» Pate werden


Najwa

RasseMischling
Altergeb. ca. 07/2015
GeschlechtHündin
Kastriertja
HerkunftSpanien / Andújar
Aufenthaltsort45473 Mülheim an der Ruhr

Größeca. 43 cm
Listenhundnein
Katzenverträglichunbekannt

VermittlungsgebietBundesweit
Update 03.07.2021

Leider haben die Untersuchungen ergeben, dass Najwas Gelenk am rechten Bein nicht mehr durch eine Operation oder andere Therapieansätze "gerettet" werden kann. Sie wird ihr Leben lang Schmerzmittel nehmen müssen und wir versuchen, durch Physiotherapie den Rücken und die anderen Gelenke zu stärken, damit es zu keiner Überlastung kommt. Aufgrund der Leishmaniose, ihrer Krebsvorgeschichte und der Athrose darf Najwa für immer bei ihrer Pflegefamilie bleiben, die mit Najwa durch dick und dünn gehen wird.

Wir sind so unendlich dankbar, dass Najwa diesen Weg nicht alleine gehen muss und all die Liebe, Fürsorge und Zuwendung erhält, die sie braucht.

-----------------------------------------------------------------------

Update 05.05.2021

Najwa hat sich bereits sehr gut eingelebt. Pflegefrauchen bezeichnet sie liebevoll als "Kuschelmonster".

Allerdings ist es Najwa nicht vergönnt, ihr neues Hundeleben so zu genießen, wie wir es uns für sie gewünscht hätten. Bei ihr wurde Arthrose mit einer akuten Athritis diagnostiziert. Die arme Maus muss unglaubliche Schmerzen gehabt haben. Die Behandlung hat nun begonnen und die Entzündung bildet sich langsam zurück. Erst danach können wir mit der Physiotherapie beginnen.

Wir wünschen uns für Najwa Menschen, die auf ihre Bedürfnisse eingehen. Sie wird wahrscheinlich nie der aktivste Hund sein, ebenfalls wäre ebenerdiges Wohnen ideal für sie.

-----------------------------------------------------------------------

Update 09.03.2021

Najwa lebt nun seit knapp zwei Wochen in ihrer Pflegefamilie und diese berichtet Folgendes:

"Najwa möchte einfach ihren Menschen, zu denen sie einen Bezug aufgebaut hat, gefallen.
Draußen ist sie noch verunsichert, hat Angst vor lauten Geräuschen und Begegnungen mit Hunden. Ansonsten läuft die kleine Maus sehr schön an der Leine. Zuhause schläft sie sehr viel.

Alleinebleiben mag sie noch nicht, das kommt bestimmt mit der Zeit. Sie braucht noch sehr viel Ruhe und Zuneigung und das Gefühl, dass sie nicht alleine ist."

Wir sind uns sicher, dass Najwa in den nächsten Wochen noch tolle Fortschritte machen wird und freuen uns auf Ihre Anfrage, sollten Sie der Süßen ein eigenes Körbchen schenken wollen!


Hier noch ein Video von einer sehr müden Najwa:

-----------------------------------------------------------------------

Update 20.02.2021

Kleine Najwa,

es ist so weit. Du darfst endlich das Refugio verlassen und Dich auf den Weg nach Deutschland machen. Zwar machst Du einen kleinen Zwischenstopp in einer lieben Pflegefamilie, aber von hier aus ist Dein eigenes Zuhause bestimmt nicht mehr weit.

In Deiner Pflegefamilie darfst Du Dich vom ganzen Trubel erholen. Du wirst das erste Mal in einem weichen Körbchen schlafen und unendlich viele Streicheleinheiten bekommen. Lieben Dank an die Pflegefamilie, die sich liebevoll um Najwa kümmert, bis sie ihre Koffer endgültig packen darf.

-----------------------------------------------------------------------
01/2021

-----------------------------------------------------------------------
01/2020

-----------------------------------------------------------------------

Update 31.12.19

Kurz vor Weihnachten ging es unserer Nawja leider nicht so gut, sodass wir sie zum Tierarzt gebracht haben. Leider wurde bei der Untersuchung festgestellt, dass sie Leishmaniose hat. Es wurde direkt mit der Therapie begonnen, wodurch es Nawja nun schon deutlich besser geht. Ihre Hundefreunde unterstützen sie natürlich, aber noch schöner wäre es für Nawja, wenn sie mehr Ruhe in einem liebevollen Zuhause hätte.

-----------------------------------------------------------------------

Andújar, den 31.07.2019

Die Schwestern Maggie und Najwa lebten gemeinsam mit ihrer Mutter bei einem alten Mann in Andújar, welcher jedoch vor einem Monat verstarb. Sein Sohn nahm die Mutterhündin auf, doch Maggie und Najwa konnten oder wollten weder er noch die anderen Angehörigen aufnehmen und landeten sie in der alten Perrera, von wo aus wir sie schließlich zu uns holten.

Nach dem Tod ihres Besitzers waren die beiden Hündinnen sehr verstört und es fiel ihnen zunächst schwer, sich an das Leben im Tierheim zu gewöhnen, doch mit viel Ruhe und Geduld gelang es unseren spanischen Kollegen, das Vertrauen der beiden Mäuse zu gewinnen. Inzwischen lassen sie sich sogar gerne von den ihnen vertrauten Menschen streicheln.

Die Schwestern haben ein enges Verhältnis zueinander, wobei Maggie Najwa im Refugio anfangs sehr kontrolliert hat. Beide Hündinnen verstehen sich gut mit anderen Hunden, sodass sie nicht zusammen vermittelt werden müssen. Gerne können Maggie und Najwa aber zu Artgenossen ziehen.

Möchten Sie einer der Schwestern ein neues Zuhause schenken, damit sie den Verlust ihres Herrchens bald verarbeitet hat? Oder haben Sie weitere Fragen zur Vermittlung? Dann melden Sie sich gerne bei uns. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!


Tanja Rapp hat eine Patenschaft für Najwa übernommen :o)
Vielen lieben Dank dafür!
   RSS-Feed
   Facebook
   Twitter
   Instagram
   Youtube