Gästebuch

Liebe Freunde der Vergessenen Pfoten,

hier haben Sie die Möglichkeit, uns eine Nachricht zu hinterlassen. Wir freuen uns auf Ihren „Pfotenabdruck“!

 

Eintrag hinzufügen

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen, denen Sie mit einem Gästebucheintrag zustimmen.


*

 

977 Einträge in “Pfotenabdrücke

  • Heike knittel am :

    Heike Knittel
    Hallöchen,ich bins noch,mal Herr Winter.
    Liebe Saskia,schön das du dich noch an mich erinnerst,und danke das du mich so gut nach Deutschland begleitet hast.Auch ich möchte mich bei allen bedanken,die mich so gut versorgt und wieder aufgeppelt
    haben.Aber jetzt geht es mir wieder richtig gut.Ja und nun bin ich ja wie schon gesagt,mal wieder in Urlaub.Auf Usedom.Ach…einfach nur schön hier.Heute bin ich richtig platt.Zehn Kilometer sind wir heute gelaufen. Puuuh.Natürlich mit schöner Pause.Hin im Wald,zurück am Strand. Super schön.Ja,ja ich habe es schon gut.
    Aber ich wollte ja noch was erzählen.Nicht so schön.Denn wie es aussieht,muss ich am kreuzband operiert werden.Termin steht schon. Ende des Monats.Was will man machen.Ich weiß nicht wie es passiert ist,aber irgendwie ist da was nicht richtig.Aber Ich werde es mit ganz,ganz viel Unterstützung , liebe und verwöhn Programm schaffen.Nun genießen wir aber erst mal unseren Urlaub und sage tschüss bis bald.
    Liebe Grüße, Herr Winter.

  • Eileen Mohr am :

    Liebe Renee,
    wir freuen uns sehr, dass Ihr Euch bei uns so gut aufgehoben fühlt. Unser Credo lautet „Wir sind ein Hundeleben lang für unsere Adoptanten da“, denn unsere Schützlinge und die Menschen, die uns ihr Vertrauen schenken und von uns ein Tier adoptieren, liegen uns sehr am Herzen. Bitte meldet Euch immer, solltet Ihr Fragen haben, es Probleme geben oder Ihr einfach nur berichten wollen, wie gut alles läuft. :-)

    Viele Grüße
    Eileen im Namen des gesamten Teams der Vergessenen Pfoten

  • Saskia Rogge am :

    Lieber Herr Winter, wie sehr freue ich mich jedesmal, wenn wieder eine Nachricht von dir zu lesen ist! Damals begleitete ich dich und einige Hunde im Flieger nach Deutschland. Dieses erste Kennenlernen zwischen einem Hund und seiner Familie ist ein ganz unbeschreiblicher Moment. Ich erinnere mich, wie herzlich du empfangen wurdest und ich freue mich so sehr, dass du ein so wunderbares Leben bei deiner Familie hast. Danke an alle so tollen Adoptanten, dass ihr mit viel Liebe und Geduld aus den vergessenen Pfoten so glückliche Hunde macht! Viele Grüße, Saskia mit Karl & Lana

  • Renee Lauren Young am :

    Liebes „Vergessene Pfoten“ Team
    wir möchten uns hier mal von Herzen bedanken für die tolle Arbeit, die ihr so leistet. Es ist nicht selbstverständlich, dass man nach einer Adoption noch so tolle Unterstützung erhält. Vor 4 Wochen ist Martica (jetzt Skye) bei uns eingezogen. Sie ist eine sehr ängstliche kleine Maus, aber so liebenswert! Wir geben ihr viel Zeit um sich einzugewöhnen. Obwohl wir hundeerfahrene Menschen sind, waren wir erst mal unsicher, ob wir alles so richtig machen mit Skye. Deshalb haben wir uns auch an euch gewandt und um Rat und Tipps gebeten. Sofort ist Steffi am nächsten Tag bei uns gewesen um uns mit Rat und Tat zu unterstützen. Sie hat uns den Kontakt zu Eileen vermittelt, die uns auch noch wertvolle Tipps gegeben hat. Auch unsere Vermittlerin Anna Malek erkundigt sich immer wieder nach Skye und wünscht uns das Beste. Wir fühlen uns einfach sehr gut aufgehoben bei euch. Skye macht kleine Fortschritte, aber jeder einzelne freut uns doppelt. Wir werden zwar noch einen weiten Weg vor uns haben, aber dass ist die kleine Fellnase sowas von Wert. Mit viel Liebe, Geduld und Training wird sie irgendwann der tollste Hund auf der Welt für uns sein (was sie natürlich auch jetzt schon ist)!
    Liebes „Vergessene Pfoten“ Team, ihr seid klasse!!!

    Herzliche Grüße aus Hessen
    Renee & Kenneth Young

  • knittel heike am :

    Heike Knittel am 25.August
    Hallo ihr Lieben alle.Herr Winter hier.
    Tara,Tara und Trommelwirbel…..Heute genau vor einem Jahr saß ich im Flieger, von Spanien nach Düsseldorf.Ich war voller Aufregung und Erwartung.Schlieslich flog ich in ein hoffentlich neues, schönes und entspanntes Leben.Ich träumte von einem Schlaraffenland: langen Spaziergängen,einen bequemen Hunde Korb.leckerem Futter,von lieben Hunde Eltern.einen schönen Garten und einem Angstlosem Leben.Ich landete Sonntag Abends.Die Box ging auf,ich sah meine neue Familie, und was soll ich sagen,ich wusste und spürte sofort,mein neues Leben wird schön.Zuhause angekommen,musste ich erst alles erkunden.Man hat es mir auch erlaubt,alles ab zu schnüffeln.Fand ich schon mal gut.Na ja,manchmal gab es einen kleinen schimpfer.Ich wusste ja nicht,das Pfoten nicht auf den Tisch gehören.Ich wusste so vieles nicht.Aber meine Familie hat mir alles liebevoll beigebracht.Oh je,und die ganzen Geräusche. Auch einen Fernseher kannte ich nicht.Da hab ich schon mal den Fernseher angebellt.Der nächste morgen war dann all das,wo von ich schon im Flieger geträumt hatte:Schlaraffenland,Futter,Spaziergang,Hunde Korb,und und,und….
    Die Kirsche auf dem Kuchen war der Garten.In dem ich sooooo gerne tobe und in der Sonne liege.All meine Wünsche sind in Erfüllung gegangen.Danke lieber Gott.
    Das ist nun schon 1Jahr her.Ich bin so Glücklich.Ich glaube ,meine Familie auch.Denn das zeigen sie mir jeden Tag aufs neue.Und was soll ich sagen,in zwei Wochen geht es wieder in den Urlaub.
    Dann melde ich mich wieder,denn ich muss euch noch etwas erzählen.Bis dahin alles liebe von uns allen,und bleibt gesund.
    Euer Herr Winter.

  • Julia Lemke am :

    Liebes Fellnasen-Team,

    heute war es soweit, die Fellnase, in die man sich „verliebt“ hat – abholen – in meinem Fall in Köln-Ostheim.
    Anspannung pur heute morgen – lagen doch 240 km vor mir – pünktlich wollte ich sein, man weiß ja im Vorfeld nie, was auf den Autobahnen so insgesamt los ist – kann man ja auch nie planen.
    Es begann mit einem Fehlstart – Unfälle und unendliche Umleitungen, aber – pünktlich war ich doch.

    Und dann steigerte sich Alles in die Tatsache, wann kommt der „Trapo“ – er kam dann – bei allen Mitwartenden konnte ich die Aufregung förmlich spüren.
    ABER auch im „Trapo“ – Fellnasen, die nicht wußten, was ihnen seit Abfahrt zukünftig passieren wird. Das teilweise Wimmern und Bellen ließ mir kurz wirklich die Tränchen in die Augen fließen. Ich hab nur noch gedacht, schnell abwickeln und weiter in die neue Heimat.
    Da ist meine auserkorene Fellnase nun heute Nachmittag nach massiven Autobahnstress angekommen – nur 30 km bei Abfahrt von Köln-Ostheim mußte ich ein leises Jaulen hören, dann „schlummerten wir“ ;-))

    Voller Aufregung und aber auch voller Energie hat die Fellnase ihr neues Heim erkundet, und ist nun 21.00 Uhr echt erst „umgefallen“ in den Traumschlaf hoffentlich.

    Mir ist es jetzt an dieser Stelle total wichtig, dem gesamten Team von >Vergessen Pfoten“ für ihr Engagement, für die gesamte perfekt Vermittlings-abwicklung – wie auch die mehr als perfekte Übergabe der Fellnasen zu danken. Auch dem Team der „Fellnasen-Kutschen“ mein herzlichster Dank – was für ein „Wahnsinn“ wird da geleistet. Einfach irre.

    Ich wünsche euch für die Zukunft alles, alles Gute – ich weiß, ich werde euch ein ständiger Unterstützer sein.

    Bis zu neuen Fellnasen-Nachrichten – die die kleine Tara – ab heute Motte betreffen – alles Gute und nochmals liebsten Dank

    Julchen Lemke

  • Christina am :

    Liebe Patricia,

    das ist so eine traurige und zugleich schöne und mutmachende Geschichte über Ihre Kurzhaar-Hündin. Danke fürs Teilen!!
    Ich hoffe sehr, dass es Ihnen, Ihrer Familie und Sophie gut geht.
    Kalle wird mit seinen 12 Jahren immer ruhiger und genießt seine Schläfchen auf dem Sofa sehr.
    Mittlerweile wurde unsere Familie um 2 Kinder bereichert- und Gott sei Dank sehen unsere Hunde das mittlerweile auch so, denn es gibt noch mehr streichelnde Hände:-)
    Schreiben Sie mich doch gerne mal privat an.
    Würde gerne ein paar Fotos austauschen.

    Liebe Grüße aus Dortmund
    Christina

  • Patricia am :

    Ich habe 1998 von meinem ehemaligen Nachbarn eine 1 ½ Jahre alte Deutsch-Kurzhaar-Hündin übernommen. Er hat sich nicht um seine Hunde gekümmert, ist z. B. über ein verlängertes Wochenende weggefahren ohne sich um eine Verpflegung der Hunde zu kümmern. Die Hunde waren das ganze Jahr im Zwinger, im Winter war das Trinkwasser eingefroren. Dem Herrn war es egal. Es war ein ganzes Jahr lang ein einziges großes Drama. Ich habe sie dann immer gefüttert. Die Hunde wurden von Kindern spazieren geführt und dabei auch geschlagen. Als er endlich bereit war seine Hunde abzugeben, habe ich gesagt, der Hund, der übrig bleibt kommt zu mir. Diese Hündin hat von Anfang an bei mir im Bett geschlafen, ist mir überall hin gefolgt, auch zur Toilette konnte ich nicht alleine gehen. Sie wollte aber nicht groß gestreichelt oder gekuschelt werden von mir. Dieser Zustand dauerte sechs Wochen und dann kam sie zu mir und hat mir ihren Kopf auf die Beine gelegt. Ich habe ihr die Zeit gelassen, die sie brauchte um anzukommen. Ich habe sie nicht gedrängt, ich habe immer gewusst, dass sie eines Tages von selbst kommt, auch wenn es lange gedauert hat. Dina war ein ruhiger, sanfter Hund mit einem Urvertrauen in uns, obwohl sie es die ersten 1 ½ Jahre nicht schön hatte. Meine Dina ist fast fünfzehn Jahre alt geworden, und hat zwölf Jahre bis 2010 mit uns verbracht. Sie war eine ganz besondere Hündin, die heute noch fehlt. Wir haben eine kleine Hündin von Euch. „Sophie“, 2008 adoptiert. Sie ist das Schwesterchen von Frau Steinsick’s Kalle. Viele Grüße an Kalle und Familie sendet Sophie.

  • Silvia Klein und Udo Inden am :

    Hallo ihr Menschen da draußen und Adoptanten, hier ist Adri, eine ehemalige „Vergessene Pfote „.Meine Hundeeltern haben mir von Anabella erzählt, und da habe ich gedacht, ich muss mich mal zu Wort melden. Ich lebe jetzt seit 1 1/2 Jahren bei meiner Familie. Als ich hier eingezogen bin,war das einerseits natürlich total klasse für mich, andererseits aber auch erstmals richtig gruselig. Meine Familie wohnt ja schon lange hier, und kennt alles, die Stimmen der Nachbarn, die Autos die hier fahren, die Kinder die laut spielen, usw., ich kannte nichts. Mir machte alles Angst, ich traute mich nicht einmal im Garten Pippi zu machen, das habe ich dann die ersten drei Tage im Haus gemacht. Trotzdem war ich für meine Hundeeltern vom ersten Tag an ihr Traumhund .Sie haben nämlich verstanden, dass auch wir Fellnasen Rechte und Bedürfnisse haben, und was wir vor allem brauchen, ist Zeit,Ruhe, viel Liebe und Verständnis. Wir werden nicht fertig geboren, genauso wenig wie eure Menschenbabys, da braucht ihr ja auch ganz viel Zeit, bis sie erwachsen sind. Bitte, bitte denkt darüber nach,wir kommen teilweise von der Straße, wurden evtl. misshandelt und verjagt, eine Familie hatten wir nicht, und wenn doch, war sie nicht gut zu uns, sonst suchten wir ja keine neue. Wie sollen wir euch vom ersten Tag an vertrauen??? Haben wir allerdings Vertrauen gefasst, werden wir euer Freund bleiben bis an unser Lebensende. Und was sagt ihr Menschen oft: “ Was lange währt, wird endlich gut „, aber es müssen beide Seiten alles geben. Liebe Grüße ADRI

  • Carola Fährmann am :

    Guten Morgen wünscht euch allen Fuchur.
    Seit einer Woche bin ich nun in Deutschland bei meiner neuen Familie.Ich muss euch sagen, es gefällt mir sehr gut.Ich bin natürlich immer noch etwas ängstlich, aber einiges habe ich auch schon gelernt.Meine Familie ist so lieb zu mir, da lasse ich mich inzwischen auch gerne streicheln. Es gibt immer gutes Hundefutter und Spaziergänge.Na daran musste ich mich erst einmal dran gewöhnen.
    Wir sind auch schon mit dem Auto gefahren. Ich saß mit meiner neuen Freundin Paula im Kofferraum und wir hatten gut Platz. Ohne Transportkiste kann man rausschauen und viel sehen.Dann macht Autofahren auch Spaß.
    Ansonsten können wir immer in den Garten, spielen und Leute anbellen, wenn die an unserem Grundstück vorbei laufen.
    Meine Freundin Paula hat mir erzählt, dass sie auch aus Spanien kommt. Sie ist sehr glücklich hier. Von ihr kann ich auch noch einiges lernen. Stellt euch mal vor Sie darf immer ohne Leine laufen. Sie hört aber auch wie ne 1. Vielleicht schaffe ich das ja auch später mal.Auf jeden Fall werde ich mir Mühe geben.
    So für heute war es das erstmal. Es grüsst euch alle Fuchur aus Sohren.

  • Eileen Mohr am :

    Lieber (Herr) Winter,
    wie schön zu hören, dass Ihr doch noch in den Urlaub fahren durftet! Usedom ist ja auch wirklich eine schöne Insel. Wir hoffen sehr, dass Ihr die Zeit genießen könnt und Ihr alle gesund bleibt.
    Wir sind sehr froh, dass Du eine so nette Familie gefunden hast, und freuen uns immer, von Dir zu hören!
    Dein Team der Vergessenen Pfoten

  • Heike knittel am :

    Heike knittel am 6.6 20
    Ja hallo und moin von der Insel Usedom.
    Ich wieder,der Herr Winter.Wie ihr hört,es hat geklappt mit unserem Urlaub.Was haben
    Wir uns gefreut,das wir fahren durften.
    Natürlich alles mit Abstand und Maske.Gott sei dank muss ich sie ja nicht tragen.Frauchen schimpft immer über diese Dinger.Aber sie weiß ja das es sein muß.Es gibt sie ja jetzt auch in schön.
    Ja hier ist alles super.Eine Woche sind wir nun hier,und haben noch 2 Wochen vor uns.Das Wetter,der Strand,die Luft…alles prima.Manchmal pustet es hier Ordentlich, aber egal.Die stand spaziergänge voll super schön.Hach bin ich sooooo froh und glücklich.Nee wat bin ich happy,das ich so eine tolle Familie gefunden habe.Oft kann ich es immer noch gar nicht glauben.Danke lieber Gott.
    So ihr Lieben alle,solltet ihr auch noch einen Urlaub vor euch haben, dann wünsche
    Ich allen einen sonnigen Urlaub, und bleibt gesund.
    Euer Herr Winter. ❣❣❣

  • Anja mit Nora und Klein Pody am :

    Liebe Andrea,

    wie schön, dass Euer Blanquito so sehr geliebt wurde.
    Ihr habt ihm ein Leben in Sicherheit und Geborgenheit geschenkt. Dafür danken wir Euch und es macht die Tierschutzarbeit so lohnenswert.
    Nachdem uns unsere Cleo verlassen hatte, war da nur eine große Leere. Aber dann kam Nora und kurz darauf Pody. Und jetzt 9Jahre später bin ich jeden Tag dankbar, dass wir uns entschlossen haben, wieder einem/ zwei Hunden einen Platz anzubieten, damit sie ein schönes Leben haben.
    Euch und allen anderen die diese schwere Zeit durchleben, wünsche ich viel Kraft und alles Liebe.

  • Andrea Woloszczuk füher Pfützner am :

    Ihr Lieben, leider muss ich mitteilen das unser geliebter Blanquito am 06.04.20 eingeschlafen ist. Er war der beste Hund der Welt und wir sind unendlich traurig ihn verloren zu haben. Er war fast 10 Jahre unser treuer Begleiter wir hatten ihn seid Juni 2010. Er hat uns soviel Freude bereitet und er hatte ein soooo schönes Zuhause.

  • Anja mit Nora und Klein Pody am :

    Hallo Herr Winter,
    wir können uns Deinen Worten nur anschließen.
    Wir waren auch mit Mama und Papa noch im März in Ostfriesland. Aber unsere Eltern sind vorzeitig abgefahren. Corona!? Wir haben erst mal unsere Futtervorräte geprüft und da stand doch löblicherweise ein voller Sack Trockenfutter im Keller, Leckerlis und natürlich Nassfutter. Uns betrifft das nicht wirklich, haben wir doch Gott sei Dank ein Haus mit Garten und der schöne Rhein mit seinen vielen Spaziermöglichkeiten liegt direkt vor unsere Tür. 3 Minuten laufen und wir sind schon da. Trotzdem freuen wir uns natürlich,wenn wir im Juni wieder hochfahren dürften.
    All denen es nicht so gut geht, denken wir an die vielen armen Tiere, die noch auf der Strasse leben, wünschen wir, dass sie da irgendwie durchkommen. Deshalb unterstützt die Vereine gerade jetzt zu diesen schwierigen Zeiten.
    Alles Liebe und einen schönen Sonntag
    Nora und Pody

  • Paul Redlin am :

    Liebe Freunde,
    seit nunmehr 7 Jahren bin ich bei meinen Eltern und habe mich prächtig entwickelt.
    Ende April 2013 kam ich zu Ihnen und ich bin gesund und munter. Meine Schnauze ist ein wenig grauer geworden. Ich möchte mich noch einmal herzlich bedanken, dass ich vermittelt wurde, denn ich habe diese letzten Jahre ein schönes Leben mit meinen Geschwistern gelebt und ich hoffe noch auf viele weitere.
    Meine Mama liebt mich wie Bolle und ich zeige meine Zuneigung ebenfalls durch gutes Benehmen.
    Ihr macht einen tollen Job, indem ihr kleinen Hundeseelen eine glückliche Zukunft schenkt.
    Macht weiter so – für viele verletzte und verstörte Seelen.
    Ich bin glücklich -das wollte ich nur mal sagen!
    Liebe Grüße von Lulu (ehemals Esperanza aus 2013)

  • Heike knittel am :

    Heike und bodo knittel 23.märz
    Hallöchen,ich wieder..Herr Winter.
    Ja,was soll ich sagen:Schwere Zeiten im Moment.Ein bisschen bin ich ja schon traurig,denn eigentlich wäre ich und meine Familie jetzt im Urlaub an der Ostsee.Der Coronavirus hat uns alle im Griff,und so durften wir leider nicht fahren.Zum Glück sind hier alle gesund und munter.Ich auch.Da bin ich froh,das wir einen Garten haben,in dem ich schön in der Sonne liegen kann.Natürlich gehen wir auch Gassi.Aber ich wäre auch gerne schön am Strand.Aber ich möchte nicht jammern,denn mir geht es so richtig gut,und ich habe ein tolles Zuhause,liebes Frauchen,liebes Herrchen und immer einen vollen Napf.Und dann ist ja noch die Aussicht auf den nächsten Urlaub Ende Mai wenn alles gut läuft.Hach gehts mir gut.So ihr lieben,bitte passt auf euch auf und bleibt Gesund.Zusammen schaffen wir das!!Liebe Grüße an alle im Refugio.❤❤❤

  • Kansas am :

    Hallo Leute, ich bin´s Kansas. Jetzt bin ich schon ein halbes jahr bei meiner Familie. Und heute feier ich meinen 4. Geburtstag (zum ersten Mal nicht im Tierheim). Ich habe auch ein tolles Spielzeug bekommen, worauf mein Hundekumpel „Isco“ auch schon ein Auge geworfen hat.
    Heute Morgen habe ich eine Haferflocken Party geschmissen, natürlich nicht extra. Die Scherben mussten natürlich erst einmal schnell beseitigt werden, aber sie sollen ja Glück bringen.
    Ich wünsche der süßen Podidame „Summer“ ganz viel Glück das sie auch bald eine Familie findet. Nach vier Jahren wird es endlich Zeit.

    Da mein Jagdtrieb auch ziemlich ausgeprägt ist, muss ich an der Leine bleiben. Aber auch an der Leine kann man super Spaziergänge machen und das Leben genießen.
    Viele Grüße und bis bald eure Kansas mit „Isco“, „Dana“ und Familie Diaz.

  • Sabrina Franke am :

    Hallo ihr lieben

    Vor 10 Jahren haben wir von euch unsere Prinzessin motte ( damals Fatima) bekommen
    Gestern mussten wir sie schweren Herzens über die Regenbogenbrücke gehen lassen.
    Es zerreißt mir das Herz
    Es waren so schöne 10 Jahren die mir keiner mehr nehmen kann

    Sabrina Franke

  • Silvia Klein und Udo Inden am :

    Hallo meine Hundekumpels und auch ihr Menschen, ich bin es, ADRI. Ihr werdet es nicht glauben, aber ich bin schon wieder mit meiner Familie in Urlaub an der Nordsee. Diesmal habe ich meine beiden Blondinen Paula und Wilma ( Dackeldamen) mit ihren Hundeeltern mitgenommen. Also könnt ihr euch vorstellen, das so richtig die Post abgeht. Im Hundewald machen wir Wettrennen, und ich sage euch, auch wenn sie viel kürzere Beine haben wie ich, geben die beiden ganz schön Gas. Am Strand geht es die Dünen rauf und runter und Sandlöcher buddeln macht auch Spaß. Abends sind wir drei ganz schön schlapp und teilen uns alle die Kuschelinsel,obwohl ich den Damen immer den Vortritt lasse, wie sich das für einen Gentleman gehört. Meine Hundemami versorgt Thekla wieder mit Videos und Fotos von mir. So, das wars mal wieder von mir, ich hoffe ich bekomme bald einen Hundekumpel aus dem Refugio, mit mehreren macht das Leben noch viel mehr Spaß, ich arbeite auf jeden Fall daran, meine Hundeeltern zu überzeugen. Dicken Hundekuss ADRI

  • Anja mit Nora und KleinPody am :

    ….wenn ich mir die Bilder der Hunde in ihrem neuen Zuhause anschaue, muss ich oft schmunzeln, wie schnell sie die Couch zu erobern wissen. Jetzt wo ich diese Zeilen schreibe, liegen meine auch gerade wieder sehr großzügig auf dieser. Abends muss man dann schon schauen, wo man bleibt. (Und das obwohl wir eine sehr große Couch haben). Ich hoffe Euch geht es genauso und ihr habt so viel Freude an Euren Vierbeinern wie wir. Euch allen einen schönen Tag.
    Anja mit Nora und Klein Pody

  • Edith Dierschke am :

    Libes Team, liebe Tierfreunde!
    Wir feiern heute ein Jubiläum: Unser Ally- Mädchen ist heute 10 Jahre bei uns. Von Anfang an war sie ein Teil unserer Familie, auch weil sie sich so schnell und gut eingefügt hat. Nun ist sie ein altes Mädchen, einen Meniskusschaden und einen Katzenkratzer trägt sie wie ein Held! Sie ist zu unseren Enkeln liebevoll und hat aber auch gern ihre Ruhe.
    Für uns war und ist Ally wie ein Lottogewinn und wir hoffen, sie hat noch viele Jahre mit uns.
    Dem Team, dank für die Arbeit und allen Tierfreunden ein wunderbares, gesundes Neues Jahr!
    Edith Dierschke

  • Heike knittel am :

    Heike und bodo knittel 28.Dezember
    Der Herr Winter ist wieder da.Hallo
    Morgen Früh geht es in den Urlaub.Ostsee.Ich freue mich schon wieder so.Weihnachten haben wir alle gut überstanden.Jetzt kommt Silvester. Oh je,mal schauen wie mir das so bekommt.Das laute Knallen.. ich weiß noch nicht richtig.Aber mein Frauchen und Herrchen werden bestimmt gut auf mich aufpassen. Da bin ich mir ziemlich sicher.
    So,nun muss ich auf die Couch ein bisschen schlafen, bin heute ganz schön viel gelaufen.Ooooohne Leine. Ja,das darf ich nun schon.Ich höre auch immer fein.(aber nur weil es lecker Fleischwurst gibt).
    So ihr lieben, alle die immer so lieb zu uns Tieren sind und unser Leben gerettet haben,an das ganze vergessene Pfoten Team von uns einen guten Rutsch ins neue Jahr.
    Bleibt gesund.❤
    Euer Herr Winter

  • Doris Schlimok am :

    Liebe Hundefreunde , Mitarbeiter und Helfer ,
    Owen und seine Familie wünscht allen Tieren und Menschen vom Verein der vergessenen Pfoten e.V. ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest. Gebt eure Träume nie auf , denn manchmal geschehen doch noch kleine Wunder und eure Herzensmenschen finden euch !
    Feliz Navidad y nuevo 2020 !

  • Silvia Klein und Udo Inden am :

    Hallo ihr lieben Fellnasen im Refugio, hier sind Silvia und Udo mit Adri aus Deutschland. Ja hier bei uns weihnachtet es sehr und wir haben gesehen, ihr habt auch alle ein Weihnachtsgeschenk bekommen, es ist einfach schön wie viele Hundefans an euch denken. Letztes Jahr um diese Zeit, haben wir entschieden, unseren Adri zu adoptieren. So eine Entscheidung machen wir Menschen uns nicht leicht, da wir ja keine Möglichkeit haben uns vorher kennenzulernen, um zu sehen, ob die Chemie zwischen uns stimmt, und ob ihr zu uns passt, und wir zu euch. Wir haben uns auf unser Bauchgefühl verlassen, auf die Fotos und die schönen Berichte die das Pfotenteam über euch schreibt. Es ist verrückt, aber wir waren schon in unseren Adri verliebt, ehe wir uns begegnet sind. Seit 02.02. sind diese Pfoten nun immer an unserer Seite und machen uns unbeschreiblich glücklich. Ja es gibt Situationen zwischen euch Vierbeinern und uns Zweibeinern die man nicht immer versteht, und wir müssen viel miteinander lernen, aber mit viel Herzblut, Ruhe und Geduld, geht es jeden Tag voran. Wenn Adri sich weiter so toll entwickelt, und glaubt uns, er gibt alles, wird vielleicht im nächsten Jahr um diese Zeit, wenn wir gesund bleiben, eine/r von euch Superhundis bei uns einziehen ( vorausgesetzt das Pfotenteam ist einverstanden) und dann werden wir zu viert Weihnachten feiern. Wir drücken euch allen die Daumen, und hoffen das die richtigen Menschen den Mut haben, sich von euren Fotos und Berichten verzaubern zu lassen und euch ein tolles Zuhause geben. Wir sind stolz, das wir unser Leben mit einem Schmutzfuss von euch teilen dürfen. Allen lieben Menschen um euch herum, ein schönes Weihnachtsfest, Gesundheit und viel Kraft für 2020 weiter für euch zu kämpfen. Wir denken an euch!


Bitte hilf mir!

Bryan benötigt Hilfe




Spenderlisten:

  Geldspenden
  Sachspenden

Vielen Dank für Ihre Hilfe!


  Mitglied werden

Folgen Sie den Vergessenen Pfoten!


   RSS-Feed
   Facebook
   Twitter
   Instagram
   Youtube