» Regenbogen

Zape

† 02.10.2018

Unser treuer Refugiowächter Zape ist tot. Er starb in der Nacht zum 02.10. und lag tot auf dem Boden, als die Spanier morgens ins Refugio kamen. Wir sind geschockt und unendlich traurig, können es gar nicht fassen, dass Zape nicht mehr da ist und seinen Bruder Zipi alleine zurücklässt.

Zipi und Zape kamen vor fast genau sechs Jahren als Welpen zu uns und schnell war klar, dass wir für die beiden Herdenschutzhunde kaum ein angemessenes Zuhause in Deutschland würden finden können. So durften die Brüder im Refugio bleiben und das tun, wofür sie gemacht sind: aufpassen. Als unser alter Refugiowächter Almendron starb, traten Zipi und Zape in seine Fußstapfen und kümmerten sich leidenschaftlich um die Sicherheit ihrer Artgenossen.

Viel zu früh hat Zape nun seine Reise über die Regenbogenbrücke angetreten. Zape, Dein Bruder und wir vermissen Dich unendlich...


♥¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥


Steh' nicht weinend an meinem Grab, ich bin nicht dort unten, ich schlafe nicht.
Ich bin tausend Winde, die weh'n, ich bin das Glitzern der Sonne im Schnee,
Ich bin das Sonnenlicht auf reifem Korn, ich bin der sanfte Regen im Herbst. Wenn Du erwachst in der Morgenfrühe, bin ich das schnelle Aufsteigen der Vögel im kreisenden Flug.
Ich bin das sanfte Sternenlicht in der Nacht.
Steh' nicht weinend an meinem Grab, ich bin nicht dort unten, ich schlafe nicht.

Bitte hilf mir!

Turna benötigt Hilfe




Spenderlisten:

  Geldspenden
  Sachspenden

Vielen Dank für Ihre Hilfe!


  Mitglied werden

Folgen Sie den Vergessenen Pfoten!


   RSS-Feed
   Facebook
   Twitter
   Instagram
   Youtube