» Regenbogen

Yensi (jetzt Kaley)

† 10.11.2017

Nur zwei Jahre durfte unsere kleine Kaley alt werden.

Wir sind tief erschüttert von ihrem Tod und wünschen Kaleys Frauchen unendlich viel Kraft für diese schwere Zeit.


♥¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥

Kaleys Frauchen schreibt:

Manche Ereignisse im Leben sind so wahnsinnig unfair, dass man sich immer wieder fragt, was man falsch gemacht hat, dass man so sehr bestraft wird.
5 Tage lang sind wir täglich beim Tierarzt gewesen. Du konntest und wolltest immer weniger essen und trinken. Erst dachte ich, du bist wie so oft einfach nur traurig und es würde bald wieder besser werden, aber du hattest Fieber und wolltest nicht mehr spazieren gehen.
Mittwochabend hast du mich angeschaut, bist nicht mehr von meiner Seite gewichen. Es ging dir sehr schlecht, das habe ich gespürt und konnte nicht mehr schlafen. Am nächsten Tag haben wir dich in der Tierklinik gelassen. Deine Blutwerte waren in Ordnung, das Röntgenbild war auch nicht so schlimm, aber der Ultraschall zeigte, dass dein Darm stark entzündet ist und du Luft im Magen hast. Am nächsten Mittag kam der Anruf, du müsstest operiert werden, weil es dir schlechter geht und vielleicht hast du wirklich etwas verschluckt. Ich hatte solche Angst, dass ich erst gar nicht weiter arbeiten konnte. Um 15:00 dann endlich Feierabend und auf zur Tierklinik, um zu schauen, wie es dir nach der Operation geht.

Dann lief alles ab wie in einem Film. Die Ärztin sagte, du hattest ein Magenulkus und der hat ein Loch in deinen Magen gemacht. So genau weiß ich das nicht mehr, weil ich da schon am Boden zerstört war. Man hätte das nie vermutet, du bist doch erst 2 Jahre alt, fast noch ein Baby. Du hast die Operation gut überstanden, hat sie gesagt, es sollte alles wieder gut werden. Aber 10 Minuten vor unserer Ankunft hat dein kleines Herz aufgehört zu schlagen. Und bei dieser Nachricht ist meines für immer in tausend Teile zerbrochen.

Du hinterlässt viele traurige Menschen, auch wenn sie nicht alle zu deiner Familie gehörten, du wurdest und wirst von vielen Menschen geliebt. Obwohl dein Leben nur so kurz sein durfte, hast du meines für immer verändert. Ich bin dankbar, dass José dich gefunden hat, dass Kathleen mir gesagt hat, dass es dich gibt und dass Julia keine Sekunde gezögert hat, dich nach Deutschland zu holen.

Ich werde die Zeit mit dir niemals vergessen. Du fehlst mir, Kaley.

Bitte hilf mir!

Turna benötigt Hilfe




Spenderlisten:

  Geldspenden
  Sachspenden

Vielen Dank für Ihre Hilfe!


  Mitglied werden

Folgen Sie den Vergessenen Pfoten!


   RSS-Feed
   Facebook
   Twitter
   Instagram
   Youtube