» Regenbogen

Linda



... Was in mir Seele war bleibt bei Euch,
es wird immer mit Euch sein.
Du wirst es zwischen den Blumen finden,
wenn sie verwelken;
Du wirst es hören,
wenn die Glocken Abends verklingen,
und immer wenn Du Dich meiner erinnern wirst,
werde ich vor Dir stehen ...


Linda hat es nicht geschafft, sie gab auf.
Zehn Tage vor der Reise... Zehn Tage vor der Flucht... Zehn Tage!

Damit Lindas Geschichte niemals in Vergessenheit gerät, lassen wir ihren Vermittlungstext auf Ihrer Regenbogenbrücke erscheinen!

Zitat:

Es gibt keine Worte, die das Unverständnis ausdrücken, es gibt keine Sprache, die das Leid von Linda ausdrücken kann.
Es gibt nur eine stille Hoffnung, dass dies nicht das Ende ist.
Dass die Verzweiflung sich in Gewißheit verwandelt und Linda in einem Zwinger sterben muss.

Linda ist ein altes, blindes Mädchen, die von ihrer Familie - der sie vermutlich all ihre Lebensjahre treu diente - in die Tötungsstation von Andújar gebracht wurde.
Sie sei alt geworden und dann auch noch blind.
So etwas könnte man nicht gebrauchen.

Man braucht kein gutes Vorstellungsvermögen um nachempfinden zu können, was dies für Linda bedeutete.
Wie lange mag sie gesucht haben?
Wie lang ist sie umher geirrt in der Hoffnung, ihr Herrchen zu finden?

Wie grausam ist der Mensch?

Liebe Linda, sei Dir gewiss: Du bleibst unvergessenen.


@Linda: *Jeder trägt einen Zauber im Gesicht, der irgendjemand
gefällt! *- (F. Hebbel)

Auch Du, liebe Linda, hattest diesen und es gab Menschen, die diesen
gesehen und gehandelt haben... aber Dein
Herzensleid hat leider gesiegt und wir alle konnten Dir nicht mehr
helfen - In unglaublicher Traurigkeit - Deine Patenmama

Bitte hilf mir!

Bryan benötigt Hilfe




Spenderlisten:

  Geldspenden
  Sachspenden

Vielen Dank für Ihre Hilfe!


  Mitglied werden

Folgen Sie den Vergessenen Pfoten!


   RSS-Feed
   Facebook
   Twitter
   Instagram
   Youtube