» Regenbogen

Picara

† 06.20.2016

Verzeih mir, dass ich Deinen Regenbogentext erst jetzt schreibe.
Es tat so weh – Dich zu verlieren.
Ich konnte nicht früher schreiben, denn es wäre dann so endgültig gewesen.
Du warst mein Mädchen, meine weiße Elfenkönigin, der erste Galgo in meinem Leben – der erste Galgo auf meinem Sofa!
So zart, so faszinierend – aber auch so voller Angst und Skepsis vor dem Menschen. Du hast lange gebraucht uns zu vertrauen und wirklich bei uns anzukommen, zu tief saß Deine Angst vor dem Menschen. Von einem Jäger jahrelang ausgebeutet zur Jagd, bist Du in der Tötung gelandet – ich danke Marga von Herzen, dass sie Dich dort rausgeholt hat und wir Dir somit zeigen konnten, wie schön das Leben sein kann.
Nun bist Du nicht mehr da – Du fehlst uns so sehr, wir denken jeden Tag an Dich, wir sind aber ebenfalls unendlich dankbar, dass Du ein Teil unseres Lebens warst.

Es gibt nichts Schöneres und Dankbareres als einen Hund aus dem Tierschutz, sie sind ein Geschenk – es gibt für mich persönlich jedoch nichts Schöneres und Dankbareres als einen Galgo aus dem Tierschutz.

„Ihre Seelen sind so zart und ihre Herzen voller Liebe.
Wenn wir unsere Augen und Herzen öffnen, können wir sehen was für wunderbare Geschöpfe sie sind.“

Jeden Tag hast Du uns gezeigt, dass Du uns liebst, auf Deine ganz besondere Art und Weise. Wie dankbar Du bist, dass wir uns haben.
13 Jahre bist Du geworden, knapp 6 Jahre hast Du davon bei mir verbracht - trotz Krankheit und OP´s hast Du nie Deinen Lebensmut verloren. Hast gelernt Deine Angst und Scheu abzulegen, wurdest eine kleine fröhliche Elfe, bist herumgetollt und hattest Spaß am Leben. Deine beiden Jungs, Flores und Manfred haben immer auf Dich aufgepasst – Zuhause warst Du aber die Chefin und hast für Ordnung auf dem Sofa gesorgt ;-)

Jetzt bist Du bei Deinem Manfred, der Dir so fehlte, als er über die Regenbogenbrücke gehen musste.
Es brach mir das Herz, Flores und Dich so trauern zu sehen. Es brach mir erneut das Herz, Flores so trauern zu sehen, als Du gegangen bist.
Diesen Schmerz, den man empfindet, wenn man den letzten gemeinsamen Weg geht, kann man nicht in Worte fassen, diese Leere, die man spürt, diese Hilflosigkeit.
Doch aus tiefster Liebe zu Euch, ist es meine Pflicht.

Was bleibt ist Liebe und Dankbarkeit – bis in alle Ewigkeit.

…jedes Mal geht ein Stück des Herzens mit…
In Liebe
Mama, Martin
Dein Freund Flores

Christoph & Knödelhuber

Bitte hilf mir!

Turna benötigt Hilfe




Spenderlisten:

  Geldspenden
  Sachspenden

Vielen Dank für Ihre Hilfe!


  Mitglied werden

Folgen Sie den Vergessenen Pfoten!


   RSS-Feed
   Facebook
   Twitter
   Instagram
   Youtube