» Zuhause gefunden Detailansicht


Megumi

RassePodenca
Altergeb. ca. 05/2010
GeschlechtHündin
HerkunftSpanien / Andujar
AufenthaltsortMülheim an der Ruhr
Größeca. 50cm

30.03.2015

Endlich haben wir die frohe Botschaft von Megumis Pflegefamilie bekommen auf die wir alle gehofft haben. Unser Gümchen darf in ihrer Pflegefamilie bleiben.

Man kann sich die süße Maus einfach nicht mehr weg denken. Auch Gümchens Hundekumpel mag nicht mehr ohne sie sein und möchte sie nicht missen.

Liebes Gümchen, wir freuen uns alle so sehr für Dich und wünschen Dir eine ganz tolle Zukunft. Dein Team der Vergessenen-Pfoten
Update 02.07.2014

Megumi ist nach wie vor ein toller Hund: Witzig immer gut gelaunt... also ein schmusekuscheliger Kasper. Hat sie sich an einen Menschen gewöhnt, hört sie sehr gut und ist auch abrufbar.
Das Schlepleinentraining macht ihr Spass. Sie ist der ideale Kandidat um einmal von der Leine gelassen zu werden!

Mindestens drei Mal die Woche bekommt Megumi Zuhause ihre Physiotherapie. Sie macht gut mit und Ihre Koordination ist viel besser geworden. Alle zwei bis drei Woche geht sie zur Physiotherapeutin. Diese ist glücklich über den Muskelstatus jedoch nicht zufrieden mit den Knien. Da es Megumi körperlich besser geht, kann sie ja nun hüpfen, dies ist Gift für Ihre Knie und man muss sie rigoros ausbremsen. Was allerfings schwierig ist, da sie sich immer grosse Hunde zum spielen aussucht! Sie meint nach wie vor ein Riese zu sein und läuft sehr gerne auf zwei Beinen. Dann muss die Pflegemama einschreiten.

Grosse laute Strassen sind ihr immer noch nicht geheuer, aber sie läuft tapfer überall hin, um dem Menschen zu gefallen.
Tagsüber bemerken nur Eingeweihte ihre Behinderung. Wenn sie gerade aufgestanden ist, nach längerer Liegezeit und wenn sie müde ist sieht ihr Gangbild immer noch sehr traurig aus und ist unkoordiniert. Abends darf man ihre Hüfte nicht so gerne anfassen. Dann hat sie Schmerzen. Meistens meldet sie sich, wenn sie mal muss. Manchmal jedoch merkt sie es nicht.

Ansonsten ist sie unkompliziert, andere Hunde, kleine Kinder, Pferde, Autofahren...alles toll!
Abends wird auf dem Sofa gekuschelt, am liebsten unter der Decke!
Nach wie vor sind nur die Treppen Megumis Problem für ihre weitere Gesundheit!

Eine Operation würde im Moment noch nichts bringen, ist aber immer noch ein mögliches Thema. Je nachdem wie die Arthrose voranschreitet. Also wird eine gute Ernährung, vernünftige Bewegung immer sehr wichtig bleiben!

Also wenn sich jemand findet, der ebenerdig wohnt oder nur wenige Stufen in der Wohnung/Haus hat und der gerne wandert, diese Person würde den tollsten Hund der Welt bekommen.

-----------------------------------------------------------------------

Update 01.04.2014

Megumi braucht noch weiterhin ihre Physiotherapie. Eventuell nur noch im 4-wöchigen Rhythmus. Das wird bei der nächsten Therapie besprochen. Megumi hat ihr seltsames Laufbild verbessert, aber man wird immer sehen, dass sie anders läuft. Und sie muss immer noch tagsüber öfter raus. Das wird sich wahrscheinlich auch nicht ändern. Aber sie ist fast komplett "Altagstauglich" und apportiert momentan gerne Bällchen.

Sie ist toll, aufgeweckt, munter, willensstark und kuschelig. Am liebsten mag sie große Hunde zum spielen, das ist aber nicht so gut, weil das Kräfteverhältnis nicht stimmt! :-) Megumi denkt, sie wäre ein großer Wolf! :-)

Sie mag Pferde und Kühe, Schafe und Ziegen. Wenn es knallt bleibt sie cool! Angst hat sie nur noch vor der Straßenbahn, lauten Motorrädern und Schaufensterscheiben.

Sie hat aber schon so vieles bewältigt! Wer mag ihr weiter zeigen, dass das Leben doch auch schöne Seiten hat?

-----------------------------------------------------------------------

Update 17.01.2014

Megumi hatte ihren ersten Physiotherapie-Termin. Sie hat sehr gut mitgemacht, denn es gab viele Leckerchen! ;-)

Megumi ist im HWS Bereich und in der Schulter zunächst eingerenkt worden. Die Therapeutin hatte Megumi ja bereits kurz nach Ankunft einmal gesehen und meinte, der Muskelaufbau der Hinterhand wäre schon sehr gut geworden! Da Megumi viel mehr Muskeln auf der Vorderhand hat, muss dies nun ins Gleichgewicht gebracht werden.

Sie soll nun hinten strampeln lernen, dazu müssen jeden Tag die hinteren Pfoten massiert und mit verschiedenen Materialien zwischen den Ballen ein wenig gereitz werden.
Ausserdem bekommt sie vor und nach größeren Spaziergängen eine Wärmebehandlung mit einem Dinkelkissen.

Megumi muß viel Bergauf und Bergab gehen, mit möglichst vielen unterschiedlichen Untergründen. Bisher ist noch nicht festzustellen, ob die korrekte Nervenzuleitung wiederkommt.

Wenn Megumi mal muss, muss es sehr schnell gehen! Daher wäre es für die Zukunft sehr gut, wenn sich jemand fände, der viel Zeit hat und möglichst einen Garten. Ebenerdig wäre perfekt!

Das Futter für Megumi sollte möglichst viel Fleischanteil haben, dann ist der Kot härter und sie merkt es besser, wenn sie mal muss. Billigleckerchen sind pures Gift für sie, dann ist der Kot zu weich und sie kann es nicht halten!

Wer mag Megumi weiter durchs Leben begleiten und ist bereit ihr weiter zu helfen? Sie wird es mit all ihrer Liebe danken.
Bitte meldet Euch bei ihrer Vermittlerin.

-----------------------------------------------------------------------

Update 29.12.2013

Nach eingehenden Untersuchungen beim Tierarzt bekommt Megumi jetzt als unterstützende Therapie "arthrovet plus", ein Medikament empfohlen nach Knochenbrüchen und Abnutzungserscheinungen.

Bei Megumi ist es wichtig gezielt Muskeln aufzubauen. Die Pflegefamilie erreicht dies mit langen Spaziergängen und weiträumigem Auslauf im Freigelände.

Eine Physiotherapeutin wird noch zu Rate gezogen, die sich auf Gelenkerkrankungen spezialisiert hat.

Megumi hat jetzt noch keine Anzeichen von Schmerzen. Sie spielt gerne lange mit anderen Hunden und mit der Pflegefamilie. Sie rennt fantastisch.

Vermieden werden sollen enge Wendungen, Sprünge und abrupte Stopps, keine Spiele auf engem Raum. Keine heftigen Aktionen auf rutschigem Untergrund.

Sie kann bis jetzt Harn und Kotabsatz gut steuern, das kann sich aber mit späterem Alter ändern. Auf den Röntgenbildern erkennt man am Hüftbein sogenannte Knochenzysten, die sich uns als Löcher darstellen. Außerdem hat sich bereits eine Arthrose gebildet.

Wer hat ein großes Herz und schenkt der hübschen Megumi ein liebevolles Zuhause für die Ewigkeit?? Diese zauberhafte Seele hat es so sehr verdient.

-----------------------------------------------------------------------

Update 16.12.2013

Seit einem Monat ist Megumi nun in ihrer Pflegestelle und sie macht jeden Tag neue Fortschritte. Die Pflegemama sagt, dass Megumi sehr schlau und gelehrig ist.

Sie verträgt sich mit jedem Hund und möchte immer mit dabei sein. Megumi lässt sich inzwischen schon abrufen, selbst beim spielen.

Sie hat sich zu einer aufgeweckten Hündin entwickelt und möchte einfach nur gefallen.
Wer mag der hübschen Megumi ein Zuhause geben??

-----------------------------------------------------------------------

Update 29.11.2013

Unsere Megumi hat es in ihrem bisher kurzem Leben nicht immer leicht gehabt.

Umso mehr freut es uns das sie ihre Reise in eine wunderbare Pflegefamilie antreten darf. In Mülheim an der Ruhr wartet ein neues aufregendes Leben auf die Hübsche.

Es warten viele streichelnde Hände, eine Hundedame und viele andere Tierchen auf Dich. Wir wünschen Dir alles Gute und Liebe und wer weiß vielleicht schleichst Du Dich ja in die Herzen Deiner Pflegefamilie. Wir wünschen es Dir.

-----------------------------------------------------------------------

Andujar, 04.06.2013

Hallo, da draußen! *klopf klopf* Hm, ich kann gar nicht durch den Bildschirm klettern… dabei wäre ich doch so gerne bei Dir!

Solange das nicht geht, erzähle ich Dir mal meine Geschichte. Weißt Du, mit etwas Pech wäre ich nur drei Jahre alt geworden, denn mich hat ein Auto auf der Landstraße angefahren. Es ist natürlich einfach weitergefahren und ich lag dort, mit zertrümmertem Bein und sah sprichwörtlich das Leben an mir vorbeiziehen und ich dachte: „Das war es jetzt. Drei Jahre Überlebenskampf enden hier.“

Dann hielt ein Auto und ich hatte sehr große Angst vor dem, was nun passieren würde. Doch der Mann tat mir nichts, sondern hob mich vorsichtig hoch und brachte mich zu einem Tierarzt. Zwei Wochen lang konnte ich keinen Schritt gehen, aber heute geht es mir wieder richtig gut! :-)

Wenn Du das Video anschaust, siehst Du, dass ich nun eine etwas spezielle Art zu laufen habe. Aber ich habe keinerlei Schmerzen und bin fast genauso schnell wie alle anderen Hunde hier. Anfangs waren mir all die Hunde und Menschen hier nicht geheuer, aber ich habe schnell gemerkt, dass hier alle furchtbar nett sind! Mit anderen Hunden habe ich überhaupt keine Probleme, es könnte also gerne auch ein netter Ersthund in meinem zukünftigen Zuhause leben.

Übrigens meinte Marga, es sei sehr schwierig gewesen, mich zu fotografieren, da ich mich immer an sie gekuschelt habe und gekrault werden wollte. :-) Ich arbeite nun weiter daran, wie ich schnell zu Dir kommen kann, eventuell kann ich mich zu Dir durchbuddeln, das müsste doch gehen, oder? Am besten, Du rufst schnell meine Vermittlerin an, damit ich bequem per Flugzeug anreisen kann.

Bis ganz bald,
Deine Megumi


03/2014





01/2014



12/2013







11/2013



06/2013



   RSS-Feed
   Facebook
   Twitter
   Instagram
   Youtube