» Zuhause gefunden Detailansicht


Speedy

RasseWuschel-Mix
AlterGeb. ca. 06/2007
GeschlechtRüde
HerkunftSpanien / Andujar
AufenthaltsortSpanien / Andujar
Größeca. 30 cm

15.07.2015

Heute ist auch die Zeit des Wartens für unser Wollknäuel Speedy vorbei. Denn ein paar Wochen, nachdem sein Kumpel Spike ein neues Zuhause gefunden hat, ging nun auch endlich Speedys größter Wunsch in Erfüllung und er hat eine neue Familie gefunden. Speedy wird seine Zelte in Bräunlingen aufschlagen, wo er schon sehr von seinem neuen Herrchen erwartet wird. Er wird die schönen Spaziergänge mit seinem neuen Herrchen und die anschließenden Streicheleinheiten auf der Couch genießen können. Wir wünschen Speedy alles erdenklich Gute und noch ein ganz langes und vor allem gesundes Leben in seiner neuen Familie.
Update 21.11.2014

Hier kommen ein paar kleine Neuigkeiten vom unseren gemütlichen Wollknäuel Speedy. Er lebt nun nicht mehr mit seinem Kumpel Spike im Auslauf zusammen und könnte daher auch gut alleine vermittelt werden und muss nicht mehr unbedingt mit Spike zusammen sein.

Wer schenkt unserem süßen Speedy ein ruhiges Zuhause, wo er all die Aufmerksamkeit erhält, nach der er sich so sehnt ?

-----------------------------------------------------------------------

Update 01.06.2014

Auch von Wollknäuel Speedy gibt es mal wieder Neuigkeiten. Speedy…tja hier ist der Name nicht Programm ;-))) Speedy ist eher von der gemütlichen Truppe, er tappst gerne durch den Auslauf und schaut ein bisschen hier, schaut ein bisschen da, lässt sich ein bisschen streicheln und genießt dann wieder die Sonne.

Er hängt nicht so sehr an Spike wie dieser an ihm. Er hat ein kleines Stofftiergesicht und ist einfach niedlich. Speedy sucht ein ruhiges Zuhause, in dem er betüddelt wird und es nicht allzu hektisch zugeht. Er ist eher der Gemütliche.

-----------------------------------------------------------------------

Update 13.12.2013

Hallo, ich bin`s der Speedy. Auch mich haben im letzten Monat die lieben Teammitglieder aus Deutschland besucht. Sie haben gesagt, ich wäre voll das Wollknäuel und total niedlich. Jaaaa, das stimmt, ich bin schon ein Süßer ;-)))

Mit den anderen Hunden hier komme ich eigentlich ganz gut zurecht. Am liebsten mag ich natürlich meinen Kumpel Spike. Und mit dem teile ich auch gerne mein Futter, aber nicht mit den anderen Hunden. Da kenne ich keinen Spaß. Meins ist meins, aber ich finde das gar nicht so schlimm. Dann fressen Spike und ich eben alleine in unserer Box.

Vielleicht hast Du ja noch ein Plätzchen bei Dir Zuhause frei für mich und auch meinem Kumpel Spike? Ich kann aber auch alleine zur Dir kommen. Ruf einfach meine Vermittlerin an.

-----------------------------------------------------------------------

Andujar, 21.06.2013

Die Geschichten der meisten unserer Hunde sind traurig. Die Geschichte von Spike und seinem Freund Speedy ist dies auch. Umso mehr, wenn man auf ihre Zukunft blickt…

Die beiden Hundefreunde haben ihr Leben lang in einer Familie zusammengelebt. Doch die Wirtschaftskrise machte nicht vor ihrer Familie halt. Sie verlor ihr Haus und all ihre Ersparnisse, der Job des Vaters war weg. Marga versprach, die beiden aufzunehmen, um sie in ein gutes neues Zuhause zu vermitteln.

Für die beiden Hunde ist die Umstellung von einem Leben in einem Haus zu einem Leben in einem Tierheim sehr schwierig. Die vielen anderen Hunde sind laut und es herrscht großer Tumult zu den Futter- und Auslaufzeiten. Für einen Menschen wäre diese Umstellung vermutlich mit der Obdachlosigkeit zu vergleichen.

Der kleine, wuschelige Speedy ist nur knapp 30 cm hoch und etwa 5 oder 6 Jahre alt. Er ist ein ganz süßer, kleiner Kerl, der sich gerne kraulen lässt und mit Freude mit anderen Hunden herumspringt. Er hat einen Terrierkopf und neigt dazu, bei der alltäglichen Fellpflege Theater zu machen. Er braucht erfahrene Menschen, die wissen, dass sie sich von einem solchen Verhalten nicht beeindrucken lassen dürfen.

Was ist nun das Traurige an ihrer Zukunft? Ist nicht das neue Körbchen in Deutschland etwas Wunderbares? – Ja, natürlich ist es das. Doch ist es sehr schwer, zwei Hunde gemeinsam zu vermitteln. Wahrscheinlich werden wir nur getrennt Plätze für sie finden und sie dann trennen müssen, um ihnen noch ein schönes Restleben schenken zu können. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

Wir wünschen uns von Herzen, dass die beiden zusammenbleiben dürfen. Wer hat ein großes Herz für zwei Freunde auf acht Pfoten?


11/2013





   RSS-Feed
   Facebook
   Twitter
   Instagram
   Youtube