» Zuhause gefunden Detailansicht


Hanni

RasseMischling
Altergeb. ca. 04/2014
GeschlechtHündin
HerkunftSpanien / Andujar
AufenthaltsortSpanien / Andujar
Größeca. 58cm

20.12.2015

Hanni wurde auf Spaniens Straßen ihrem Schicksal überlassen, doch das ist nun Vergangenheit. Du wirst mit Deinem neuen Herrchen die "Hundeschulbank" drücken und viele spannende Herausforderungen in Herten meistern. Wir wünschen Dir und Deinem Zweibeiner ein tolles Miteinander und viel Spaß! Genieße Dein Leben, denn für Dich gibt es jetzt viel zu entdecken.
Ein großes Dankeschön geht auch an Herrn Mandrysch, denn er ist so lieb und hat sich bereit erklärt, Luna und Kirsten von Hamburg mit nach Nordrhein Westfalen zu nehmen und dann ihren neuen Familien zu übergeben.
Andujar, 03.04.2015

Hallo, ihr lieben Menschen!

Mein Name ist Hanni. Es ist noch etwas ungewohnt für mich, einen Namen zu haben, aber seit kurzem habe ich einen: Hanni! Ich kann Dir sagen, ich bin sehr stolz darauf, einen eigenen Namen zu haben, denn wenn man einen Namen hat, ist man kein Objekt mehr, sondern ein richtiger Hund!

Warum ich erst jetzt einen Namen habe? Das ist ganz schnell erklärt: Weil ich bis vor kurzer Zeit auf der Straße gelebt habe, alleine und wenn man alleine ist, braucht man keinen Namen, da niemand mit einem spricht.

Eigentlich hatte ich die Nase voll von den Menschen, denn viele waren nicht besonders freundlich zu mir. Ich kann nicht zählen, wie oft ich verscheucht wurde, wenn ich mit leerem Magen Passanten nachgelaufen bin in der Hoffnung, sie würden mir eine Kleinigkeit ihres Essens abgeben. Manche haben das auch getan, aber eben nicht alle.

Eines Tages bin ich wieder einer vorbeigehenden Frau nachgelaufen, obwohl ich Angst hatte, dass sie mich wieder verjagen würde. Doch der Hunger trieb mich zu ihr. Sie blieb stehen, zog ein paar Hundeleckerlis aus der Tasche und warf sie mir zu.

Was dann genau passiert ist, erinnere ich nicht mehr so genau, aber auf einmal saß ich im Auto der Frau und schaute verwirrt aus dem Fenster. Sie sprach freundlich mit mir und obwohl mir doch ziemlich mulmig war, habe ich in meinem Inneren gewusst, dass sie es gut mit mir meinte.

Wir fuhren zum Haus der Frau, wo ich einige Wochen lebte, bis im Refugio ein Platz frei wurde. Nun bin ich hier und lebe mit meinen zwei neuen Freunden Heder und Helena zusammen. Ich muss zugeben, dass ich noch recht ängstlich und zurückhaltend bin, aber ich möchte einfach nicht noch einmal enttäuscht werden.

Jeden Tag macht mir das Leben wieder mehr Spaß und nun soll es noch viel besser werden, wenn ich erst eine Familie gefunden habe, sagen die Helfer hier. Was das genau ist, eine „Familie“, weiß ich nicht, aber es klingt gut! Also, wenn Du so eine „Familie“ bist, dann würde ich gerne bei Dir einziehen – also, wenn Du möchtest!

Ich verstehe mich mit Rüden und Hündinnen, bin ein knappes Jahr jung und freue mich schon auf die vielen Abenteuer, die wir zusammen erleben werden!

Ich warte hier auf Dich, okay?
Deine Hanni


04/2015





   RSS-Feed
   Facebook
   Twitter
   Instagram
   Youtube