» Zuhause gefunden Detailansicht

Dama (jetzt Emma)

Klicken Sie zum Vergrößern auf die Bilder
Rasse
Anlagehund

Alter
Geschlecht
Kastriert
Größe

Herkunft
  Mischling
  Nein

  geb. ca. 07/2015
  Hündin
  Nein
  ca. 57 cm

  Spanien / Andújar
  


08.11.2016

Damas großer Tag ist gekommen, sie verabschiedet sich von ihren Freunden im Refugio und tritt ihre Reise nach Deutschland an. Die sanfte Hündin, welche völlig eingeschüchtert ins Refugio kam, darf nun endlich erfahren, dass Menschen lieb und fürsorglich sein können und dass das Leben einfach toll ist.

Dama - ab jetzt Emma - wird mit offenen Armen empfangen und kann nun all die Wärme und Liebe kennenlernen, die sie verdient hat. Als besondere Überraschung wartet ihre Freundin Lolita - jetzt Polly - auf sie, die bereits im Oktober in ihr neues Zuhause reisen durfte. Sie wird ihr den Weg in ihr neues Leben zeigen, zusammen werden sie ihre neue Heimat Witten erkunden. Emma, wir wünschen Dir ein langes und glückliches Hundeleben!


Andújar, 04.07.2016

Hallo, liebe Freunde der Vergessenen Pfoten. Es ist sehr nett, dass Ihr auf meiner Seite vorbeischaut. Möchtet Ihr, dass ich mich vorstelle? Ich bin Dama und ich bin es nicht gewohnt, dass sich jemand für mich interessiert.

Meine früheren Besitzer haben mich nicht besonders gern gehabt und mich zuletzt vor dem Zaun des Refugios ausgesetzt. Die Tür ging auf, ich wurde nach draußen geschoben und sie fuhren so schnell mit dem Auto weg, dass ich ihnen nicht folgen konnte. Ich hatte solche Angst und war auf einmal ganz alleine. Ich weiß, dass sie mich nicht wirklich geliebt haben, aber ich vermisse sie trotzdem. Bescheuert, oder?

Genauso bescheuert war, dass ich erst einmal weggelaufen bin, als Marga am nächsten Tag ins Refugio kam. Ich wollte nichts von anderen Menschen wissen, ich wollte nur an genau diesem Ort warten, bis meine Besitzer mich wieder abholen kämen. Ich hatte nämlich die kleine Hoffnung, dass das alles doch nur ein Missverständnis gewesen war und sie mich vermissen und wiederkommen würden…

Die Helfer im Refugio stellten mir über zwei Wochen jeden Tag Futter und Wasser hin und schließlich war ich überzeugt davon, dass niemand mehr kommen würde, um mich zu holen, und dass die Leute vom Refugio offenbar ganz nette Menschen sind.

Ich lebe hier nun mit Faye und Thorin zusammen und fühle mich sehr wohl. Den Menschen gegenüber bin ich noch etwas zurückhaltend (wer kann es mir verübeln nach der Enttäuschung), aber eigentlich sind hier alle sehr nett und gestreichelt zu werden ist ein bisschen wie in einem Traum und fast zu schön, um wahr zu sein.

Die Spanier sagen, dass wir nicht hier bleiben, sondern ein Zuhause in einem Land namens Deutschland finden werden bei Familien, die Hunde lieben und sie auch dann noch umsorgen, wenn sie alt und krank sind. Falls das stimmt, möchte ich unbedingt nach Deutschland zu so einer Familie reisen. Gerne würde ich auch mein Zuhause mit anderen Hunden teilen, ich bin schließlich völlig unkompliziert und genügsam.

Falls Ihr nun tatsächlich MICH auserkoren haben solltet, freue ich mich auf Euren Anruf (auch wenn ich zugeben muss, dass ich noch ein wenig skeptisch bin, ob jemand ausgerechnet mich adoptieren möchte, aber ich hoffe es ganz doll).

Bis es so weit ist, warte ich hier ganz geduldig auf Euch - dieses Mal wird es sich hoffentlich lohnen.
Eure Dama

Bitte hilf mir!

Bryan benötigt Hilfe




Spenderlisten:

  Geldspenden
  Sachspenden

Vielen Dank für Ihre Hilfe!


  Mitglied werden

Folgen Sie den Vergessenen Pfoten!


   RSS-Feed
   Facebook
   Twitter
   Instagram
   Youtube