» Zuhause gefunden Detailansicht


Lady (jetzt Emma)

RasseMischling
Altergeb. ca. 12/2017
GeschlechtHündin
HerkunftSpanien / Andújar
AufenthaltsortSpanien / Andújar
GrößeEndgröße ca. 40-45 cm

16.06.2018

Lady, jetzt Emma, Du bist echt der Knaller. Du legst ein ziemliches Tempo vor. Du schickst ein Video von Dir und ZACK ist Dein Frauchen in Dich verliebt und kann es nicht mehr abwarten, endlich die Couch mit Dir zu teilen. Du hast Dir die richtige Familie ausgesucht, denn auch dort scheint Geschwindigkeit kein Problem zu sein. Gut, dass Deine neue Heimat Köln keine Langeweile kennt, sonst hättest Du wohl kaum mal eben innerhalb von fünf Tagen einreisen können. Deine neue Familie hast Du mit Deiner Eile sehr überrascht und gleichzeitig ziemlich glücklich gemacht.

Wir wünschen Dir alle eine wundervolle Zeit, viel Freude mit Deiner neuen Aufgabe und ganz viele tolle Abenteuer. Du wirst Dein Frauchen auf die Arbeit begleiten und sicher viele Komplimente ernten. Bleib bescheiden, aber gönne es Dir ruhig, bewundert und verwöhnt zu werden. Immerhin bist Du ein wunderschöner Begleiter.
Emmas Büroalltag in Deutschland (2019):
https://www.instagram.com/p/B1JmOIXID_2/?igshid=1ckl9cjbxx8f0&fbclid=IwAR1ic9JkN24V8pRbWSUqi6bw876XV2p_dX_8PCdTV62b1uGVRIqJLntrvDQ

-----------------------------------------------------------------------

05/2018


-----------------------------------------------------------------------

Andújar, den 08.03.2018

Hallo, liebe Menschen dort draußen. Wir haben gehört, dass Ihr einen vierbeinigen Freund sucht. Soweit so gut. Nun stellt sich uns nur noch die Frage, wieso Ihr den Telefonhörer noch nicht in der Hand haltet oder eine E-Mail geschrieben habt…?

Ach so, Ihr möchtet erst etwas mehr über uns wissen? Na gut, das verstehen wir… Wo fangen wir an? Also, wir vier Zwerge sind auf der Straße geboren worden. Unsere Mama hat sich sehr fürsorglich um uns gekümmert, aber sie hatte so schreckliche Angst vor Menschen, Ihr könnt es Euch nicht vorstellen… Wir haben in der Nähe eines Hauses gelebt, wo der Besitzer auf uns aufmerksam wurde und uns Welpen, als wir alt genug waren, einsammeln und ins Refugio bringen konnte. Nur unsere Mama konnte leider noch nicht eingefangen werden, aber die Spanier versuchen alles, um auch sie zu retten.

Ihre Scheu hat sie auch ein wenig auf uns übertragen, denn die ersten Tage im Refugio waren furchtbar für uns, so gruselig fanden wir alles, vor allem natürlich die Menschen! Aber wir sind ja kleine Schlaufüchse und ziemlich lernfähig und inzwischen wissen wir, dass die Menschen im Refugio die Guten sind (die haben nämlich immer Maccheroni dabei!).

Und nun möchten wir den nächsten Schritt machen und das große Abenteuer Deutschland wagen. Alleine wenn wir daran denken, wie schön es sein muss, angekuschelt an seinen Menschen zu schlafen, werden wir ganz rührselig.

Wir warten auf Euch!

Eure Sunena, Lady, Joshi & Aragorn
   RSS-Feed
   Facebook
   Twitter
   Instagram
   Youtube