» Zuhause gefunden Detailansicht

Mina

Klicken Sie zum Vergrößern auf die Bilder
Rasse
Anlagehund

Alter
Geschlecht
Kastriert
Größe

Herkunft
  Mischling
  Nein

  geb. ca. 10/2017
  Hündin
  Ja
  ca. 35 cm

  Spanien / Andújar
  


19.10.2019

Unsere kleine süße Mina musste fast anderthalb Jahre auf ein passendes Zuhause warten, was nicht daran lag, dass es keine Interessenten für sie gegeben hätte, doch so richtig passen sollte es erst jetzt und nun darf Mina ihre Tasche packen, ihren Refugiofreunden Lebewohl sagen und nach Linnich bei Aachen ziehen. Dort warten bereits eine vierköpfige Familie sowie die Hunde der nebenan lebenden Verwandten auf die neue Spielkameradin.

Wir wünschen Euch allen ganz viel Spaß zusammen und grandiose gemeinsame Jahre!


Update 15.04.19

Fast genau ein Jahr ist es her, dass Mina und ihre Schwester Melina von ihren Vermittlerinnen auf der Autobahn in Andújar gefunden wurden. Seitdem sitzen beide im Refugio und haben leider noch kein Zuhause gefunden. Dabei sind beide wunderbare Hunde – freundlich, verspielt, super süß und in absolut handlicher Größe.

Der Refugioalltag ist den beiden längst zu langweilig geworden und vor allem Mina weiß sich mit akrobatischen Klettereinlagen den Zaun entlang zu helfen, um über den zwischen den Ausläufen angebrachten Sichtschutz in den Nachbarauslauf schauen zu können, wo vermeintlich viel spannendere Dinge passieren.

Die Schwestern verstehen sich sehr gut mit den anderen Hunden in ihrem Auslauf und müssen nicht zusammen vermittelt werden. Wichtig ist uns, dass sie angemessen körperlich und geistig ausgelastet werden – insbesondere, da sie aufgrund ihres Jagdtriebs eventuell nicht frei laufen können.

Haben Sie sich in Mina oder Melina verliebt oder weitere Fragen zu einer der beiden Schwestern? Dann kontaktieren Sie uns gerne!

-----------------------------------------------------------------------

Andújar, den 09.05.2018

Die Schwestern Mina und Melina hatten ganz, ganz großes Glück, als sie auf der Autobahnauffahrt direkt vor unsere Autos liefen, wir aber noch rechtzeitig zum Stehen kommen konnten - wie leicht hätten sie überfahren werden können!

Wir waren gerade auf dem Weg ins Refugio und scherzten noch, dass wir bald sicherlich ein paar herrenlose Hunde treffen und sie retten würden, da standen auch schon Mina und Melina vor den Autos. Wir bremsten sofort scharf und sprangen aus den Wagen, um die beiden zu sichern. Alle hielten den Atem an, da ja gar nicht klar war, ob die beiden sich überhaupt einfangen lassen würden. Noch dazu standen wir mit unseren Autos direkt in der Autobahnauffahrt...

Glücklicherweise ließen sich die beiden Schwestern nicht nur sofort heranlocken, sondern auch auf den Arm nehmen. Wie unendlich erleichtert waren wir, als die beiden dann im sicheren Auto waren!

Im Refugio wurde sofort geschaut, ob Mina und Melina gechipt waren, doch Fehlanzeige. (Ob zwei Hunde, die auf der Autobahn herumlaufen, einen sie liebenden Besitzer haben?) Die beiden hübschen Schwestern leben sich nun im Refugio ein und wir suchen derweil zwei Familien, die die beiden adoptieren möchten. Mina und Melina sind freundliche Jagdhundmischlinge, die die Nähe zu Menschen mögen, dabei aber nicht aufdringlich sind. Sie verstehen sich mit anderen Hunden und freuen sich darauf, ein neues Leben zu beginnen, in dem sie das Hunde-ABC lernen und viel erleben dürfen.

Haben Sie Interesse daran, Mina ein Zuhause zu schenken? Dann kontaktieren Sie gerne ihre Vermittlerin!

Marion Duwe hat eine Patenschaft für Mina übernommen.
Vielen lieben Dank dafür :o)


05/2018

Bitte hilf mir!

Maneta benötigt Hilfe




Spenderlisten:

  Geldspenden
  Sachspenden

Vielen Dank für Ihre Hilfe!


  Mitglied werden

Folgen Sie den Vergessenen Pfoten!


   RSS-Feed
   Facebook
   Twitter
   Instagram
   Youtube