» Zuhause gefunden Detailansicht

Huey (jetzt Jargo)

Klicken Sie zum Vergrößern auf die Bilder
Rasse
Anlagehund

Alter
Geschlecht
Kastriert
Größe

Herkunft
  Mischling
  Nein

  geb. ca. 01/2019
  Rüde
  Ja
  ca. 54 cm

  Spanien / Andújar
  


22.08.2020

Über ein Jahr lang blieb unser Huey ungesehen. Niemand interessierte sich für ihn, niemand wollte den hübschen, jungen Hund bei sich aufnehmen. Dann endlich – ein langes Jahr später- entdeckte ihn ein hundeerfahrenes Ehepaar aus Niedersachsen und beiden war sofort klar: Huey sollte bei ihnen sein Leben verbringen! Eine spannende Zeit liegt nun vor dem Mischlingsrüden, wird er doch u.a. mit Hühnern, Katzen und Meerschweinchen zusammenleben. Vielleicht kann ihm die Hündin der Tochter, die direkt nebenan wohnt und sich den Garten mit Huey teilen wird, ihm ja erklären, dass all diese Tiere mit zur Familie gehören.

Wir jedenfalls wünschen allen zusammen eine wunderbare gemeinsame Zeit und freuen uns sehr über Hueys große Chance!


Update 22.04.2020

Huey und Dewey feiern bald ihr trauriges einjähriges Refugio-Jubiläum. Warum nur werden diese hübschen, freundlichen jungen Rüden bisher immer übersehen?
Ihr Bruder Loui hatte im Gegensatz zu Huey und Dewey Glück und durfte im vergangenen Jahr in eine eigene Familie ziehen. Louis Familie berichtet über dessen Entwicklung Folgendes:

„Heute wollen wir berichten, wie toll sich Loui entwickelt hat. Er ist inzwischen 54 cm hoch und wiegt 17 Kilo, also ein wunderschönes Leichtgewicht. Liebevoll nennen wir ihn neben seinem richtigen Namen gerne mal ‚Naseweis‘, weil er gerne seine Nase in alles hereinsteckt und wegen dem weißen Fleck auf seiner Nase. Inzwischen ist seine Fellfarbe fast komplett dunkelbraun geworden. Wir würden sagen, er ist eine Mischung aus Podenco-Labrador oder Podenco-Appenzeller.

Vor kurzem waren wir zur weiteren Impfung und Untersuchung beim Tierarzt. Alles tipptopp, Loui hat sich vorbildlich verhalten. Die Grundkommandos Sitz, Platz, Fuß, Sitz auf Entfernung, Heranrufen klappen hervorragend. Noch haben wir ihn an der Schleppleine, die er aber offen hinter sich her schleift. Er läuft perfekt neben dem Fahrrad, als hätte er nie was anderes gemacht. Er hat seine Angst fast komplett verloren. Hilfreich ist da sicher unser 10 Jahre alter, gut erzogener Labrador-Retrevier-Münsterländer-Mix, der ihm viel Sicherheit gibt.

Louis Sozialverhalten anderen Hunden und auch Katzen gegenüber ist vorbildlich. Zu allen einfach nur freundlich und verspielt. Er bellt nicht, zeigt bisher keinen Jagdtrieb und keinen Beschützerinstinkt. Wir sagen immer, ein aufgabenloser Hund, der seine Familie über alles liebt, immer alles richtig machen möchte und unheimlich schnell lernt – eine unkomplizierte, in sich ruhende Sahneschnitte.“

Wir hoffen sehr, dass auch Huey und Dewey bald in einer Familie zeigen können, was für tolle Hunde sie sind!

-----------------------------------------------------------------------
01/2020

-----------------------------------------------------------------------

Update 15.12.2019

Huey und Dewey sind inzwischen fast ein Jahr alt und fristen noch immer ihr Dasein im Refugio… Nur ihr Bruder Loui hat bereits eine Familie in Deutschland gefunden und durfte vor einiger Zeit seine Koffer packen und ausreisen.

Huey und Dewey sind immer noch aufgeschlossene, hübsche junge Hunde und mit einer ordentliche Portion Energie ausgestattet. Altersentsprechend und bedingt durch ihr Leben im Tierheim sind sie noch recht frech und vollkommen unerzogen – hier wartet also eine Menge Arbeit auf die jeweiligen Adoptanten.

Auch gehen wir davon aus, dass die Brüder über einen mehr oder weniger stark ausgeprägten Jagdtrieb verfügen, der entsprechend gehändelt werden will. Anti-Jagd-Training in einer kompetenten Hundeschule, Mantrailing, Fährtensuche o.Ä. würden sich hier anbieten und beide Hunde sehr glücklich machen.

Wenn Sie sich auf das Abenteuer Jagd(jung)hund freuen und eine treue Seele an Ihrer Seite suchen, freuen wir uns über Ihre Anfrage!

-----------------------------------------------------------------------

Andújar, den 05.05.2019

Die Mama von Loui, Huey und Dewey lebt bei einem Pferdehändler, welcher – wie viele andere Spanier auch – seine Hündin nicht kastrieren ließ, aber auch nicht auf sie acht gab, als sie läufig wurde. So wurde sie trächtig und drei kleine schwarze Welpen erblickten 63 Tage später das Licht der Welt...

Da der Besitzer Loui, Huey und Dewey jedoch nicht behalten wollte, kamen sie schließlich zu uns ins Refugio. Die drei sind tolle, kleine Hundekinder: neugierig, verspielt und interessiert, ohne dabei jedoch hyperaktiv zu sein. Im Auslauf nutzen sie die Gelegenheit, zu toben und sich auszupowern, in ihrem Zwinger jedoch kommen sie dann schnell zur Ruhe.

Derzeit leben die drei mit Mora und Lolo zusammen, die wunderbare Erziehungsarbeit leisten. Gerne können sie auch in ihren zukünftigen Familien mit Artgenossen zusammenwohnen.

Wir wünschen uns für Loui, Huey und Dewey Menschen, die wissen, auf welche Herausforderung sie sich mit der Adoption eines Welpen einlassen und die auch ein zerkauter Schuh oder eine Pfütze im Wohnzimmer nicht aus der Ruhe bringen. Denn sicherlich ist die erste Lebenszeit eines Hundes eine anstrengende, doch auch eine einzigartige und wunderschöne Zeit, oder?

Die drei schwarzen Schönheiten sind Jagdhundmischlinge, es ist also mit einem - wie stark auch immer – ausgeprägten Jagdtrieb zu rechnen, der eine verantwortungsvolle Erziehung besonders erforderlich macht, um den Freilauf der Hunde eventuell einmal ermöglichen zu können.

Sollten Sie Fragen zu den drei Welpen haben, kontaktieren Sie gerne ihre Vermittlerinnen – die drei durften die Welpen im April persönlich kennenlernen!


04/2019

Bitte hilf mir!

Bryan benötigt Hilfe




Spenderlisten:

  Geldspenden
  Sachspenden

Vielen Dank für Ihre Hilfe!


  Mitglied werden

Folgen Sie den Vergessenen Pfoten!


   RSS-Feed
   Facebook
   Twitter
   Instagram
   Youtube