» Zuhause gefunden Detailansicht

Canuto

Klicken Sie zum Vergrößern auf die Bilder
Rasse
Anlagehund

Alter
Geschlecht
Kastriert
Größe

Herkunft
  Mischling
  Nein

  geb. ca. 08/2014
  Rüde
  Ja
  ca. 35 cm

  Spanien / Andújar
  


13.04.2020

Unser kleiner Schatz Canuto hat das große Los gezogen!

Er hat sich so in die Herzen der Zwei- und Vierbeiner seiner Pflegestelle geschlichen, dass sie ihn nicht mehr gehen lassen wollen.
So aufregend und auch anstrengend war der Start in sein neues Leben, doch seine neue Familie hat ihm die Geborgenheit gegeben, die es ihm möglich gemacht hat, sich zu erholen und ins Leben zurück zu kämpfen.

Lieber Canuto, das ganze Team war in großer Sorge um Dich und freut sich unglaublich über diese schöne Nachricht, wir wünschen Euch von ganzem Herzen noch eine lange, gemeinsame Zeit!

An dieser Stelle möchten wir der ehemaligen Pflegestelle und auch allen Unterstützern nochmals ein dickes Dankeschön für den enormen Einsatz schicken!


Update 12.03.2020

Canuto ist nun seit einer Woche auf seiner Pflegestelle und wurde von dem vorhandenen Rudel sehr lieb aufgenommen und in das Leben eines Wohnungshundes eingeführt. Er fügt sich sehr gut ein, lernt schnell und genießt die Zuwendung und die Ruhe in vollen Zügen - vor allem sein Kunstfell liebt er sehr.

Mit einer Miltefosin-Therapie, die er sehr gut verträgt, wird nun der Leishmaniose weiter entgegen gewirkt. Natürlich ist Leishmaniose nicht heilbar, dennoch kann man sie in den Griff bekommen und wir drücken ganz fest die Daumen, dass die Behandlung den gewünschten Erfolg bringt, sodass der kleine Mann es dann leichter hat, sein "für-immer-Körbchen" zu finden.

-----------------------------------------------------------------------

Update 22.02.2020

Unser kleiner Schatz Canuto hat es wirklich nicht leicht: Nachdem er sich von seinem Leishmanioseschub erholt hatte, wurde er nun kastriert. Dabei ist leider aufgefallen, dass er einen versteckten Hoden hatte, der bereits verändertes Gewebe gebildet hat. Dieser wurde direkt entfernt. Die Wahrscheinlichkeit, dass etwas gestreut hat, ist zwar sehr gering, dennoch sollten regelmäßig die Blutwerte kontrolliert werden.

Glücklicherweise hat Canuto ein Pflegekörbchen bei einer wundervollen Familie in Hamburg ergattert und darf nun endlich das Refugio verlassen! Das ganze Team ist überglücklich und schickt ein dickes "Dankeschön" an die liebe Pflegestelle und alle Unterstützer dieses kleinen und so tapferen Kampfschmusers. :-)

-----------------------------------------------------------------------

Update 09.01.20

Leider müssen wir an dieser Stelle berichten, dass es unserem kleinen Schatz Canuto momentan wieder schlechter geht.

Der kleine Mann ist sehr auf den Menschen bezogen und der Stress im Refugio setzt ihm ganz extrem zu und ist für eine er folgreiche Behandlung absolut kontraproduktiv. Wir wünschen uns für Canuto ein ruhiges Zuhause bzw. eine Pflegestelle, wo er geliebt und umsorgt wird - er hat es so sehr verdient.

Wenn Sie ihm diese Chance geben möchten, freuen wir uns sehr über Ihre Nachricht!

01/2020


-----------------------------------------------------------------------

Update 26.08.19

Ihr lieben Menschen, wie Ihr ja schon wisst, bin ich Leishmaniose positiv...
Hey, bitte weiterlesen!
Ich bekomme nämlich Medikamente, die mir helfen - es geht mir schon viiiieeeel besser - aber damit ich wieder richtig gut drauf bin, fehlen mir die Liebe und Fürsorge von Menschen, die mir ein eigenes Zuhause geben und mich bei der Behandlung unterstützen, das ist für Leishmaniosenasen extrem wichtig!

Also, keine Angst und ran an die Tasten! :-)

-----------------------------------------------------------------------

Andújar, den 20.08.2019

Wir fanden Chiqui und Canuto ausgesetzt auf der Straße zum Refugio. Vermutlich wollte ihr Besitzer, dass wir sie finden, traute sich jedoch nicht, seine beiden Hunde bei uns persönlich abzugeben…

Während seine Freundin Chiqui zu Mary zog, um in Ruhe ihre Babys zur Welt bringen zu können, zog Canuto ins Refugio. Er brauchte einige Tage, um sich an den Trubel zu gewöhnen, doch inzwischen hat er sich gut eingelebt, wenngleich er seine Freundin natürlich immer noch ein wenig vermisst.

Sein Futter wollte der kleine Kerl anfangs ungerne teilen – doch wer mag es ihm verübeln, vermutlich hatte er nach der Ankunft im Refugio einen Riesenhunger und schon lange nichts mehr gefressen. Inzwischen ist er deutlich entspannter, was sein Futter angeht.

Aufgrund von Canutos Hautproblemen wurde ein Bluttest gemacht. Dieser ergab leider, dass Canuto an Leishmaniose erkrankt ist. Doch dies sollte kein Grund sein, Canuto nicht zu adoptieren, denn die Leishmaniose ist schon lange kein Todesurteil mehr, kann der Hund doch – ist er medikamentös gut eingestellt und weiß man ein paar Dinge zu beachten – ein langes und gesundes Leben führen. (Einen Überblick über die Mittelmeerkrankheiten finden Sie auf unserer Homepage.)

Canuto wird nun medikamentös behandelt und wir berichten weiter über den Verlauf. Sollten Sie Fragen zu der Erkrankung oder dem aktuellen Gesundheitszustand von Canuto haben, kontaktieren Sie bitte seine Vermittlerin.

Der kleine Rüde versteht sich bei uns gut mit allen Artgenossen und zeigt sich als eher ruhiger, gemütlicher Hund. Wir hoffen, dass er schon bald ein tolles Zuhause bei Menschen findet, die ihn lieben und umsorgen möchten.

Melanie Berger sowie
das Team der Quarkeria auf Fehmarn
heben Patenschaften für Canuto übernommen :o)
Vielen lieben Dank dafür!

Bitte hilf mir!

Bryan benötigt Hilfe




Spenderlisten:

  Geldspenden
  Sachspenden

Vielen Dank für Ihre Hilfe!


  Mitglied werden

Folgen Sie den Vergessenen Pfoten!


   RSS-Feed
   Facebook
   Twitter
   Instagram
   Youtube