» Zuhause gefunden Detailansicht

Marilyn (jetzt Marie)

Klicken Sie zum Vergrößern auf die Bilder
Rasse
Anlagehund

Alter
Geschlecht
Kastriert
Größe

Herkunft
  Rauhaardackel
  Nein

  geb. ca. 02/2019
  Hündin
  Ja
  ca. 32 cm

  Spanien / Andújar
  


09.05.2020

Liebe bezaubernde Marilyn,

tausend Schutzengel müssen über Dich gewacht haben, sonst wärst Du heute nicht mehr auf dieser Welt. Die Helden, die Dein Leben gerettet haben, sind die Olivenpflücker, die Dich mehr tot als lebendig auf einem Feld fanden und in die Tierklinik brachten. Du warst abgemagert, hungrig, völlig erschöpft und hattest außerdem noch zwei gebrochene Wirbel (L4 und L5).

Zum damaligen Zeitpunkt standen die Chancen schlecht, dass Du eine Operation überleben würdest. Doch als Dackeldame hast Du diese rassetypische Kämpfernatur, Dich zu keinem Zeitpunkt aufzugeben! Mit jedem Tag ging es etwas besser und bald konntest Du wieder ein Beinchen zum Laufen einsetzen. Endlich war die Zeit gekommen, Deine eigene Familie zu finden.

Dein Schicksal hat die Menschen da draußen berührt, denn ganz viele wollten helfen, unterstützen oder Dich adoptieren! Unglaublich viele Anfragen kamen, es war manchmal nicht einfach, Entscheidungen zu treffen. Umso glücklicher sind wir, Deine Familie gefunden zu haben.

Egal, auf jeden Fall wirst Du sehnsüchtig, voller Liebe erwartet. Kleine Marilyn, wir danken Deiner Familie von Herzen, dass sie Dir die Chance auf ein glückliches, gesundes Leben gibt, und wir wünschen Euch viele tolle, gemeinsame Jahre.

Ein großes Dankeschön geht auch an Marilyns liebe Pflegemama, die sich rührend um die kleine Hündin gekümmert hat.


Update 04.02.2020

Unsere kleine Kämpferin Marilyn ist in eine sehr liebe Pflegestelle umgezogen und erholt sich langsam. Die spanischen Tierärzte haben entschieden, zum jetzigen Zeitpunkt nicht zu operieren. So eine OP am Spinalkanal ist nicht ungefährlich und birgt gewisse Risiken. Dass Marilyn große Fortschritte gemacht hat, sieht man daran, dass sie das linke Bein voll zum Laufen einsetzt. Das rechte Beinchen zieht sie noch hinterher. Die Zeit wird zeigen, ob es sich ebenfalls regeneriert.

Ansonsten ist sie eine tolle kleine Hündin, versteht sich mit Allen und Jedem und ist einfach zauberhaft!!! Marilyn wird voraussichtlich im April ausreisen dürfen. Inwieweit sich ihr Gangbild bis dahin verbessert, können wir zum jetztigen Zeitpunkt noch nicht sagen. Es ist durchaus möglich, dass Marilyn sich doch noch einer OP unterziehen muss. Auf jeden Fall wird aber Physiotherapie nötig sein.

Wir wünschen uns Menschen, die sich darauf einlassen, diesem wunderbaren Hund ein verständnisvolles Zuhause zu geben und die auch vor eventuellen Kosten für Operationen nicht zurückschrecken!

-----------------------------------------------------------------------
02/2020






-----------------------------------------------------------------------

Update 05.01.20

So schlecht das Jahr 2019 für die kleine süße Marilyn geendet hat, so positiv fängt das neue 2020 an! Es gibt gute Neuigkeiten und wir hoffen, es wird DAS Jahr für die kleine Dackeldame. Mittlerweile kann sie das linke Beinchen fast normal bewegen und setzt es auch beim Laufen ein. Das rechte braucht noch Zeit und die Tierärzte wollen noch abwarten, was sich regeneriert, bevor sie operieren.

Trotzdem ist es zum aktuellen Zeitpunkt immer noch nicht möglich zu sagen, wann die Operation durchgeführt und sie nach Deutschland ausreisen kann.

01/2020




-----------------------------------------------------------------------

Andújar, den 31.12.2019

Als einige Olivenpflücker die kleine Marilyn auf dem Feld gefunden haben, war sie ein Häuflein Elend, dem Tod näher als dem Leben. Sie war total abgemagert, hungrig und konnte ihre Hinterbeine nicht bewegen. Einer der Männer brachte Marilyn zu Cevan, das ist unsere Tierklinik. Dort wurden beim Röntgen zwei gebrochene Wirbel (L4 und L5) festgestellt.

Marilyn muss nun bald operiert werden, da die gebrochenen Knochen auf den Spinalkanal drücken, doch im Moment ist sie zu schwach und würde eine OP kaum überleben. Unsere Tierärzte haben sich bereits mit erfahrenen Neurochirurgen in Verbindung gesetzt und, sobald Marilyn stark genug ist, wird sie in Córdoba operiert werden.

Ihr Futter verteidigt die kleine Hündin knurrend vor Artgenossen, so eine Angst hat sie, dass man es ihr wegnehmen könnte. Eine derartige Futteraggression ist typisch bei Hunden, die lange hungern mussten, und geht normalerweise zurück, sobald sie merken, dass es ab jetzt immer genug Futter gibt.

Tag für Tag wird die bezaubernde Dackeldame kräftiger und auch eines ihrer Hinterbeine ist bereits etwas besser beweglich. Die meiste Zeit über schläft Marilyn jedoch tief und fest. Die arme Maus ist so unendlich erschöpft…

Doch Marilyn ist ganz rassetypisch eine Kämpfernatur und hat sich nie aufgegeben. Wir werden nun alles tun, um dafür zu sorgen, dass es ihr besser geht und sie hoffentlich wieder ganz gesund wird. ♥

Aktuell ist unklar, ob und wann Marilyn nach Deutschland ausreisen könnte, da wir zunächst das Ergebnis der Operation abwarten müssen. Wir informieren Sie auf unserer Homepage über Neuigkeiten zu Marilyn.

Volker Hoffmann,
Simone Ehlers und
Hannelore Skroblies
haben Patenschaften für Marilyn übernommen :o)
Vielen lieben Dank dafür!

Bitte hilf mir!

Bryan benötigt Hilfe




Spenderlisten:

  Geldspenden
  Sachspenden

Vielen Dank für Ihre Hilfe!


  Mitglied werden

Folgen Sie den Vergessenen Pfoten!


   RSS-Feed
   Facebook
   Twitter
   Instagram
   Youtube