» Zuhause gefunden Detailansicht


Duque

RassePodenco-Maneto-Mischling
Altergeb. ca. 08/2019
GeschlechtRüde
HerkunftSpanien / Andújar
AufenthaltsortSpanien / Andújar
Größeca. 35 cm

23.04.2021

Duques Familie hat uns einen kleinen Bericht geschickt:

"Duque lebt mittlerweile gut vier Wochen in seinem neuen Zuhause.

Am Tag seiner Ankunft war der kleine Schatz so verängstigt und überwältigt von den ganzen neuen Eindrücken, dass er sich keinen Millimeter bewegt hat. Erst am späten Abend hat Duque sich getraut, ein paar Schritte zu gehen. Die erste Nacht verlief sehr ruhig und stressfrei. Duque hat seine beiden Körbchen sofort sehr dankbar angenommen und ist ein riesiger Fan von Kuscheldecken geworden. :)

In den ersten Tagen nach seiner Ankunft hat der kleine Schnüffler gigantische Fortschritte gemacht, mit welchen keiner gerechnet hat. Er hat seine Angst vor Türen ganz mutig überwunden und obwohl er zunächst zitternd vor Treppen erstarrte, hat er ganz schnell gemerkt, dass Treppen gar nicht böse sind. Auch in seinem Zuhause ist Duque richtig aufgeblüht und begegnet allen neuen Eindrücken zwar vorsichtig, aber sehr offen und mutig.

Duque hat einen sehr freundlichen, sanften und lieben Charakter. Er ist sehr kommunikativ und bindet seine neuen Menschen ganz aktiv in sein Leben ein. Duque musste in seiner ersten Woche im neuen Zuhause vier Mal zum Tierarzt, da er schlimmen Husten von seinen Herzwürmern bekommen hat. Der kleine Hundemann hat sich beim Tierarzt ganz vorbildlich verhalten und war absolut lieb und mutig, trotz der insgesamt acht Spritzen, welche er bekommen hat.
Der Husten von Duque ist mittlerweile wieder verschwunden und seine Behandlung der Herzwürmer kann bald beginnen.
Duque hat sich in kurzer Zeit sehr an einen seiner neuen Menschen gebunden.

Nachdem der zweiwöchige Urlaub seiner neuen Menschen vorbei war, musste Duque ins kalte Wasser springen... ausgerechnet sein Lieblingsmensch ist wieder ins Büro gefahren. Trotz der dauernden Anwesenheit seines anderen Menschen, war es für Duque nur sehr schwer zu verkraften, dass das Rudel sich trennt. Auch hier hat Duque jedoch bewiesen, dass er ein Superhund ist. Nach nur vier Tagen Büro wurde der Stress deutlich weniger und nach der zweiten Arbeitswoche war Duque bei Abwesenheit des Lieblingsmenschen tiefenentspannt.

Auch, wenn Duque im Moment noch keine zu anstrengenden Aktivitäten ausüben soll, durfte er schon ein paar kleine Abenteuer erleben. Neben seinem Wohnviertel, welches er schon richtig gut kennt und gerne erkundet, war er schon zur Expedition im Wald und an einem richtig tollen Flussufer. Duque hat außerdem schon Freundschaft mit dem Nachbarsspitz geschlossen.

Am Ende der dritten Woche in seinem neuen Zuhause, haben die Menschen von Duque Besuch von einer Hundetrainerin bekommen. Duque und seine Menschen können jetzt langsam damit beginnen, das weitere Zusammenleben zu gestalten.

Während der gesamten Zeit war die Vermittlerin von Duque immer eine zuverlässige und hilfsbereite Ansprechpartnerin für die Menschen von Duque. Sie stand und steht zu jeder Zeit mit gutem Rat zur Seite und ist eine tolle Gesprächspartnerin. Vor allem aber ist die Vermittlerin von Duque mit dem Herzen bei den Tieren und dem Verein. Die Menschen von Duque bedanken sich deshalb ganz besonders bei ihr."

-----------------------------------------------

27.03.2021

Auch der lustige Duque hat sein Ticket in den Pfoten und wird schon sehnsüchtig von ganz lieben Menschen am wunderschönen Bodensee erwartet. Der Paketbote hatte ordentlich viel zu tun, doch jetzt ist alles perfekt für den kleinen Mann vorbereitet.

Lieber Duque, nun wirst Du den tristen Refugio-Alltag gegen ein tolles Leben voller spannender Abenteuer, Zuwendung und Sicherheit eintauschen. Du wirst Teil einer Familie sein und nie wieder Angst haben müssen. Genießt die gemeinsame Zeit!
Andújar, den 12.02.2021

„Hey Leute,

mein Name ist Duque und ich stelle mich Euch jetzt mal vor, denn ich bin auf der Suche nach einem neuen Zuhause und meine Hundekollegen hier haben gesagt, man finde am besten eines, wenn man so einen Vermittlungstext schreibt.

Wisst Ihr, meine Mama hat mir früher, als ich noch ein ganz kleiner Welpe war, immer von ganz lieben Familien erzählt, die ihre Hunde wie Familienmitglieder behandeln, viel mit ihnen spazieren gehen, sie für immer lieb haben und bei denen man sogar ein eigenes, ganz weiches Bett hat. Ich weiß nicht, ob es solche Familien wirklich gibt, meine letzten Menschen waren nicht so. Ich denke, sie hatten mich nicht so sehr lieb, denn sie haben mich einfach in der Kälte ausgesetzt…

Seitdem bin ich mir nicht mehr sicher, ob das, was meine Mama mir erzählt hat, nicht vielleicht einfach nur ein Märchen war – zu schön, um wahr zu sein. Menschen traue ich jetzt jedenfalls nicht mehr sofort über den Weg, man muss mich erst einmal überzeugen, dass man es wirklich gut mit mir meint. Deshalb lasse ich mich auch nicht einfach so anfassen, sondern checke erst einmal ab, ob der Mensch nett ist oder nicht. Klar, wenn ich merke, dass Du nett bist, lasse ich mich natürlich gerne streicheln, welcher Hund mag das nicht?

Na ja, Marga und ihre Kollegen haben mir versprochen, dass sie eine Familie für mich finden werden, die mich wirklich wie ein Familienmitglied behandeln und mir Zeit lassen wird mich einzuleben. Sie sagen, ich wäre ein so toller kleiner Hund, dass sich bestimmt bald eine tolle Familie für mich findet. Es dürften dort übrigens auch gerne andere Hunde leben, ich bin ganz entspannt, was das angeht. Da ich etwas ängstlich bin, wäre es allerdings super, wenn keine kleineren Kinder im Haushalt leben würden.

Sollte da draußen also wirklich jemand sein, der mich, ausgerechnet MICH und keinen anderen der zig Tausend Tierschutzhunde, die ein Zuhause suchen, adoptieren möchte, melde Dich bitte bei meiner Vermittlerin. Ich habe zwar nicht allzu große Hoffnung, aber wer weiß, vielleicht gibt es da draußen ja doch die ganze große Liebe für mich…

Euer Duque“
   RSS-Feed
   Facebook
   Twitter
   Instagram
   Youtube