» Zuhause gefunden Detailansicht


Anthony (jetzt Tonni) 

RasseMischling
Altergeb. 01/2009
GeschlechtRüde
HerkunftSpanien/Andujar
AufenthaltsortAndujar/Spanien
GrößeEndgrösse ca. 62 cm

18.08.2015

Wunder gibt es immer wieder. Aber heute ist ein ganz spezielles Wunder geschehen. Das Wunder von Marvin und Anthony. 6 Jahre und 3 Monate haben sie auf diesen einen Tag gewartet. Den Tag, an dem sie ihre Koffer packen und nach Deutschland in ihre eigene Familie reisen dürfen.

Mit gerade mal 4 Monaten kamen sie damals zusammen mit ihren Geschwistern Arnold, Barak und Belle ins Refugio. Die drei wurden schnell vermittelt, nur Marvin und Anthony sind zurückgeblieben und haben jeden Tag auf ihre Familien gewartet. Das schweißt zusammen. Die Beiden sind so eng miteinander verbunden (sie fressen, spielen und schlafen zusammen), dass wir uns immer gewünscht haben für beide zusammen ein Zuhause zu finden. Doch durch ihre Größe und die Knochenprobleme haben wir die Chance auf eine gemeinsame Vermittlung immer weiter schwinden sehen.

Bis sie vor ein paar Monaten Besuch von einer lieben Familie bekamen. Besuch mit positivem Ausgang. Marvin und Anthony sollen endlich ein eigenes Zuhause bekommen, damit sie ihn Deutschland u.a. die dringenden Physiotherapien bekommen.

Durch die Hilfe von vielen Freunden und Bekannten ist es der Familie gelungen den beiden Brüdern ein Zuhause für die Ewigkeit zu schenken. Im pfälzischen Oberhausen werden sie nun ihr zweites Leben beginnen. Bei der Eingewöhnung helfen die Andujaner (Schnute, Sola und Texano) und noch andere liebe Hundeseelen.

Lieber Marvin, lieber Anthony wir wünschen Euch von Herzen alles Gute und eine glückliche gemeinsame Zukunft. Ihr habt es Euch so sehr verdient. Auch Euren Eltern einen riesen großes Dankeschön, dass sie Euch diese Chance geschenkt haben.

Die Brüder waren noch nie getrennt und werden auch in Zukunft nicht getrennt. Für immer vereint.
Update 12.05.2015

Seit genau 6 Jahren warten Anthony und Marvin auf ein eigenes Zuhause. Ihre Geschwister wurden damals adoptiert. Nur die Beiden blieben zurück. Ihr ganzes Leben verbringen sie bereits im Refugio. In all den Jahren sind so viele Hunde gekommen und gegangen. Nur für Marvin und Anthony wurden bisher immer übersehen.

Anthony ist Fremden gegenüber anfangs zurückhaltend und beobachtet aus sicherer Entfernung was passiert. Doch nach einiger Zeit siegt die Neugier und er kommt näher, besonders dann, wenn es Leckerchen gibt.

Er lässt sich auch streicheln, allerdings sollte man keine schnellen und ruckartigen Bewegungen machen. Dann sucht er wieder das Weite. Das ist aber auch kein Wunder. Seit dem Welpenalter sind die beiden im Refugio und kennen rein gar nichts, außer ihre Hundefreunde und die Helfer im Refugio.

Anthony spielt für sein Leben gerne mit seinen Hundekumpeln oder kuschelt mit seinem Bruder Marvin. Dennoch möchten die Brüder nicht ihr gesamtes Leben im Refugio verbringen.

Im Gegensatz zu Marvin läuft Anthony sehr gut und benötigt keine Schmerzmittel. Die neue Familie sollte ebenerdig wohnen, damit Anthony nicht ständig Treppen laufen muss. Dies wird ihm Probleme bereiten.

Wer gibt Anthony eine Chance? Mit viel Zeit, Geduld und Liebe wird Anthony der treuste und dankbarste Weggefährte, den man sich vorstellen kann.

-----------------------------------------------------------------------

Update 14.04.2014

Leider wurde Anthony immer noch nicht gesehen. Und das, obwohl er gar nicht klein ist. Er ist zurückhaltend, aber neugierig.

Mit viel Zeit und Geduld wird er ein treuer Wegbegleiter der viel Liebe zu geben hat. Wer gibt Anthony eine Chance zu beweisen was in ihm steckt?

-----------------------------------------------------------------------

Update 05.01.2013

Seit knapp 4 Jahren warten Marvin und Anthony nun leider schon im Refugio auf ein tolles und ebenerdiges Zuhause. Wir hoffen sehr, dass 2013 ihr Glücksjahr sein wird. Die zwei Brüder sind zwei ganz tolle Hunde.

Anthony spielt für sein Leben gerne mit seinen Hundefreunden. Am liebsten den ganzen Tag, wenn man ihn nicht zwischendurch bremsen würde.

Gesundheitlich geht es Anthony im Gegensatz zu Marvin super gut. Er läuft gut und zeigt keinerlei Probleme.

Fremden gegenüber ist Anthony anfangs sehr zurückhaltend. Mit viel Geduld und Zeit überwiegt die Neugier und Anthony kommt zum beschnuppern. Er lässt sich auch streicheln, allerdings sollte man keine schnellen und ruckartigen Bewegungen machen. Dann sucht er wieder das Weite. Das ist aber auch kein Wunder. Seit dem Welpenalter sind die beiden im Refugio und kennen rein gar nichts, außer ihre Hundefreunde und die Helfer im Refugio.

Wir wünschen uns für Marvin und Anthony eine Familie, die viel Geduld, Zeit und Liebe mitbringt. Ebenerdig sollte das neue Zuhause auch sein, da sie von den Hüften her vorbelastet sind.

Die beiden Brüder sind im Refugio aufgewachsen, möchten aber nicht ihr komplettes Leben dort verbringen. Was gibt es Schöneres als eine eigene Familie, die viel Liebe und einen sicheren Platz zu bieten hat?

Wenn sie einmal Vertrauen gefasst haben, legen sie einem die Herzen zu Füßen und sind unendlich dankbar.

-----------------------------------------------------------------------

Update November 2011

Anthony geht es gesundheitlich gut und hat Hüftechnisch keinerlei Beschwerden. Er tobt ohne Unterlass und mit viel Spaß mit seinen Hundefreunden. Von Fremden lässt er sich leider nicht anfassen, auch wenn er schon mal neugierig näher kommt. In seinem Zuhause sollte sich auf jeden Fall bereits ein Hundefreund befinden, der ihm Sicherheit geben kann.

-----------------------------------------------------------------------

Update vom 25.04.2010

Zu 90 % bleibt Zweien unserer 5 Geschwister eine Hüftoperation erspart. Mojo (vorher Barak) und Arnold gehen jetzt 2x wöchentlich zum Aquatraining (Unterwasserlaufband) um ihre Muskeln aufzubauen und bekommen grundsätzlich nur noch eine Ernährung komplett ohne Getreide. Die Familie von Belle wurde inzwischen auch schon über diese Behandlungsmethode informiert.
Jetzt hoffen wir nur noch, dass wir so schnell wie möglich auch ein neues Zuhause für Anthony und Marvin finden, damit auch ihnen diese Behandlung zugute kommen kann.
Selbst Pflegestellen, mit ausreichender Zeit für die gesamte Behandlung und Betreuung, würden ihnen erstmal weiterhelfen.
Wir erhoffen uns für alle 5 Geschwister durch diese Therapie, dass allen eine Operation erspart werden könnte.
Nach dem Muskelaufbau ist für dessen Erhalt immer eine ausgewogene Bewegung erforderlich, über den Tag verteilt ca 2,5 Stunden. Außerdem ist es von größter Wichtigkeit, dass alle 5 eine schlanke Statur behalten, um ihre Hüften nicht unnötig zu belasten.
Zur Zeit stehen somit erstmal die Kosten für das
Aquatraining im Vordergrund, wobei es keine grundsätzliche Garantie gibt, dass nicht doch einer von ihnen später einmal eine Operation benötigen wird, aber für diesen Notfall würden wir gerne von den Spenden ein Sparbuch anlegen.
Zu 90 % wird durch diese Behandlung und Einhaltung der Ernährung, des Gewichtes und der ausreichenden Bewegung keine Operation erforderlich werden.

-----------------------------------------------------------------------

Update 29.03.2010

Marvin & Anthony haben zwar Hüftdysplasie, können aber trotzdem durch die täglich verabreichten Medikamente sehr schnell rennen. Sie sind beide schon des öfteren, unter den Zaun durch, geflüchtet. Angelika konnte sie zum Glück wieder einfangen, da sie sich durch die große Überschwemmung nicht weit fortbewegen konnten.
Sie dürfen jetzt immer nur noch in den selben Auslauf, da sie in einem anderen immer wieder versuchen, ein Loch unter den Zaun zu buddeln.
Keiner weiß, wie sie es immer wieder schaffen. :-)
Jeden Tag bekommen sie die Medikamente für ihre Hüften und es geht ihnen richtig gut dadurch.
Marga liebt es, ihnen zu zuschauen, wie sie sich nach dem Toben im Auslauf ausruhen. Sie sind sehr süss und liebenswert, allerdings Fremden gegenüber weiterhin ein wenig scheu, aber den Tierschützer gegenüber sehr zutraulich.
Mit den anderen Hunden verstehen sie sich sehr gut und sie scheinen sich sehr über die neuen Dächer der Außenzwinger zu freuen, denn dort liegen sie am liebsten. Sie haben einen wundervollen Charakter und wenn Marga ein Haus mit großem Garten hätte, dann würden Anthony, Marvin und Gerard bei ihr wohnen.
Margas Herz ist voller Liebe für diese drei wundervollen Hunde.

-----------------------------------------------------------------------

Update 05.01.2010

Bei Anthony, wie auch bei seinen Geschwistern hat sich jetzt
herausgestellt, dass er HD (Hüftdysplasie) hat. Anthony wird zur Zeit mit Cortisonspritzen und Medikamenten behandelt. Eine HD-Erkrankung und dann diese schlechten Witterungsbedingungen in Andujar, läßt eine Verschlimmerung dieser Erkrankung leider oft deutlich schneller
voranschreiten. Auch Anthony würde eine warme Unterkunft, regelmäßige Spaziergänge, einen Garten für
ausreichende Bewegung und medizinische Betreuung benötigen.
Bitte schauen Sie auch auf seine Seite unter * Paten gesucht *

klick hier

-----------------------------------------------------------------------

Update 29.09.09

Anthony und Marvin sind inzwischen zwei Riesenbabys, die wirklich beständig liebenswert sind, zwei süsse und treuherzige Welpen, die ständig nur mit den anderen Hunden spielen wollen.

-----------------------------------------------------------------------

Andujar, 14.05.2009

Nuria, kannst du mir mal eben helfen???
Ich krieg die Bande hier nicht zusammen.

So, nun rennt hier nicht kreuz und quer, sondern stellt euch mal kurz vor.
Ich bin die kleine Belle und das einzige weibliche Familienmitglied. Nuria sagt, ich bin sooo sweet.
Und eins kann ich euch sagen, als einzige Schwester hat man es ganz schön schwer.

Ich bin der kleinste aus dem ganzen Wurf und heiße Anthony und ich muß immer aufpassen, dass ich nicht zu kurz komme.

Tja, und ich bin der Marvin und weiß gar nicht, was ich euch erzählen soll.

Arnold mein Name und schaut euch bitte ganz genau meine Fotos an, bin ich nicht süss???

So, jetzt komme ich, der Barak und ich fühle mich für meine Geschwister verantwortlich.
Wir wurden einfach so von unserem Besitzer ausgesetzt, der dachte wohl, wir würden schon alleine zurecht kommen, der hatte sie doch nicht alle.
Zum Glück hat uns ziemlich schnell eine Frau gefunden, die unverzüglich bei Marga anrief.
Marga erklärte ihr, dass alle Babys im Refugio gerade verstorben wären und bat sie, uns erstmal in ihrem Haus zu behalten, uns zu impfen und abzuwarten, bis wir außer Gefahr wären.
Nach einem Monat durften wir dann ins Refugio und waren erstmal sehr ängstlich.
Inzwischen sind wir aber sehr lustig, sehr verspielt und frech, süß und einfach nur liebenswert.

Tja, nun kennt ihr uns also, wir sind die liebenswertesten Geschwister der Welt und jetzt könnt ihr euch ganz schnell entscheiden, wer von uns am besten zu euch paßt.
Aber beeilt euch, von uns gibt es jeden nur einmal.

Küßchen
Belle, Anthony, Marvin, Arnold und Barak


♥ Kerstin Karg hat eine Patenschaft für Anthony übernommen.
♥ Gabi und Rainer Bauermann haben ebenfalls eine Patenschaft übernommen.




Vielen Dank ! :o)

-----------------------------

04/2015



03/2015



11/2013







03/2013



01/2013



------------------------------------------
Okt. 2010


   RSS-Feed
   Facebook
   Twitter
   Instagram
   Youtube