» Zuhause gefunden Detailansicht


Pirulo

RasseGalgo-Mix
AlterGeb. ca. 07/2009
GeschlechtRüde
HerkunftSpanien/Andujar
Aufenthaltsort41564 Kaarst
Größeca. 63 cm

18.08.2015
Manchmal geschehen Wunder und wir freuen uns riesig, dass wir wieder von einem berichten können! Nach einem Monat voller Überzeugungsarbeit hat es Pirulo geschafft, seine ehemaligen Paten und die bereits vorhandene Schäferhündin vollends um den Finger zu wickeln. Nach sechs langen Jahren im Refugio darf er nun endlich stolzer Brust sagen, dass er von dem Familienhund auf Probe, ein Familienhund auf Lebenszeit geworden ist. Sein bezogenes Zuhause in Kaarst muss er nicht mehr verlassen und kann nun seine wohlverdiente Geborgenheit genießen. Wir wünschen Pirulo, seiner Hundefreundin und seiner Familie noch ganz viele schöne gemeinsame Jahre und alles erdenklich Liebe für die Zukunft.
Update 15.07.2015

Nach knapp 6 Jahren hat sich endlich eine tolle Familie für Pirulo gemeldet, und zwar die Menschen, die Pirulo schon seit vielen Jahren als Paten unterstützt haben. Nun ist endlich der richtige Zeitpunkt gekommen und die Entscheidung ist gefallen: Aus einem Patenhund soll ein Familienmitglied werden. Eine liebe Schäferhündin wird Pirulo bei der Eingewöhnung unterstützen und ihm Sicherheit geben. Wir drücken die Daumen, dass sich beide Hunde so gut verstehen, dass aus der Pflegefamilie die Familie für den Rest des Lebens werden kann!

---------------------------------------------------------------

Update 25.04.15

Wieder sind 1,5 Jahre seit dem letzten Update vergangen. Pirulo scheint inzwischen am wenigsten daran zu glauben, noch einmal aus dem Refugio herauszukommen. Monat für Monat sieht er seine Freunde in Boxen klettern und in ein neues Leben reisen, nur für ihn ist nie eine Box dabei.

Es ist unendlich traurig zu sehen, welch Unterschied zwischen Pirulos Welpenbildern und seinen aktuellen Fotos liegt. Ganz grau um die Nase ist unser hübscher Rüde geworden – unverkennbar, Pirulos Jugend ist vorbei, er wird älter. All die schönen und aufregenden Jahre, in denen ein junger Hund mit seiner Familie ausgelassen durchs Leben tobt, gingen an Pirulo vorbei. Er saß in diesen Jahren hinter Gittern.

Der hübsche Galgo-Mischling gehört noch lange nicht zum alten Eisen und es ist sein größter Wunsch, nicht im Refugio alt werden zu müssen. Bei unserem letzten Besuch im Refugio kam er zögernd, aber nach unserer Zuneigung suchend an die Hand und ließ sich streicheln, ganz so, als könnte er nicht glauben, dass diese Streicheleinheiten ganz alleine IHM gelten sollten.

Es ist für keinen Hund schön, endlose Jahre im Refugio auf eine Familie zu warten, für einen sensiblen Hund wie Pirulo ist es jedoch besonders schwer. Wo ist endlich Pirulos Glück?

-----------------------------------------------------------------------

Update 25.11.2013

Vier Jahre lang wird Pirulo nun schon übersehen. Vier Jahre – so lange dauert die Grundschulzeit oder fast eine gesamte Universitätsausbildung. Vier Jahre, in denen so viele Dinge passieren und sich so viel verändert. In diesen vier Jahren hat Pirulo viermal Weihnachten im Refugio verbracht und viermal den Beginn des Sommers erlebt.

Pirulo ist im Refugio zu einem stattlichen Rüden herangewachsen, ist jedoch dem Menschen gegenüber noch zurückhaltend. Man merkt, eigentlich möchte er sich streicheln lassen, doch seine Furcht ist derzeit noch oft größer. Macht man sich klein und hat etwas Geduld, traut er sich allerdings zu einem und lässt sich sogar streicheln. Wir suchen für Pirulo Menschen, die die nötige Geduld aufbringen, die der hübsche Rüde vor allem in der Anfangszeit benötigen wird, um genügend Sicherheit zu entwickeln. Pirulo ist ein neugieriger Hund, der sehr schnell versteht, was ihm gefährlich werden könnte und was nicht. So wird er neben dem Hunde-ABC auch schnell lernen, dass Menschen keine Gefahr für ihn sind. Seine Vermittlerin wird Ihnen gerne Tipps im Umgang mit einem ängstlichen Hund wie Pirulo geben.

Wenn man Pirulo im Auslauf beobachtet, wie er imposant da steht und in die Ferne blickt und man sein goldenens Fell in der Sonne glänzen sieht und seine Ohren ganz konzentriert in eine Richtung gestellt sind, dann ahnt man, auf wen der hübsche Rüde wartet – seit vier Jahren wartet.

..................................................................

Update 01.11.2010

Pirulo hat leider seine gesamte Welpenzeit im Refugio verbringen müssen und ist inzwischen zu einem sehr großen Hund herangewachsen.
Als seine Vermittlerin ihn jetzt besuchte, zeigte er sich sehr vorsichtig, aber auch neugierig.
Anfassen ließ er sich allerdings nicht, wenn man direkt auf ihn zuging, aber als Hanna im Auslauf saß und die anderen Hunde um sie herum wuselten, da kam er auch und leckte sogar ihre Hände ab.
Sie mußte sich aber in seinem Beisein sehr langsam bewegen und durfte ihn nicht direkt anschauen.
Pirulo wird in seinem neuen Zuhause sicherlich viel Zeit brauchen, um sich einzugewöhnen, daher sollte seine neue Familie sehr geduldig sein.

.....................................................................

Andujar den 30.10.2009

Haaaaaaallo, wo seid ihr denn????

Also ich bin der kleine Pirulo und meine Mama heißt Noa.
Wir wohnen jetzt hier im Refugio, das ist fürs erste unser vorüberghendes Zuhause. Aber ehrlich, es ist tausendmal besser, als auf dem Feld, auf dem wir voher lebten.
Wißt ihr, ich hatte noch 2 Geschwister und wir wurden zum Glück von einer jungen Frau auf diesem Feld entdeckt und sie hat uns jeden Tag versorgt, bis wir endlich ins Refugio durften.

Meine beiden Geschwister wurden allerdings vorher schon von Spaziergängern adoptiert und somit lebe jetzt nur noch ich bei meiner Mama.
Ich habe hier schon unendlich viele Freunde gefunden, meine besten sind allerdings Sally, Samie und Gerard.
Wir spielen und toben jeden Tag zusammen im Auslauf und wenn ich dann müde werde, dann renne ich immer ganz schnell zu meiner Mama und wir legen uns zusammen hin, zum Schlafen. Nuria sagt immer, das wäre ein wunderschöner Anblick, uns beide so zu sehen.

Ansonsten bin ich ein glücklicher, zufriedener und und ein absolut liebenswerter süsser Welpe.
Ich liebe Menschen über alles und wenn die Tierschützer zum Saubermachen kommen, dann bleibe ich stets in ihrer Nähe, ist doch klar, zwischendurch wird man dann nämlich immer mal gestreichelt. Und das ist ja soooooo schön und kuschelig.

Ich habe gehört, wenn man eine eigene Familie hat, dann soll es immer so sein, den ganzen Tag und die ganze Nacht sind sie für einen da. Aber nachts, da schlafe ich ja eigentlich, na egal, Hauptsache ich bekomme auch so eine Familie.

Also, hier mal ein Aufruf an alle Familien dieser Welt:
Der kleine Pirulo sucht gaaaaaanz dringend eine Familie, eine die ihn gaaaaanz doll lieb hat.
Ach, meine Mama braucht natürlich auch eine Familie, die möchte auch gestreichelt und gekuschelt werden.
So Mama, alles klar, ich habe es den Menschen gesagt und die wollen ganz bestimmt, dass wir beide glücklich werden.

o.k. bis bald und einen ganz dicken Knutscha vom kleinen
Pirulo


♥ Nadine Schiwek hat eine Patenschaft für Pirulo übernommen.


Vielen Dank !!! :O)


-----------------------------------

04/2015



03/2015



11/2013





03/2013





01/2013



Okt. 2010

   RSS-Feed
   Facebook
   Twitter
   Instagram
   Youtube