» Zuhause gefunden Detailansicht

Anäis

Klicken Sie zum Vergrößern auf die Bilder
 
Rasse
Anlagehund

Alter
Geschlecht
Kastriert
Größe

Herkunft
  Podenca-Mix
  Nein

  geb ca 02/2010
  Hündin
  Nein
  Endgröße ca 50-55 cm

  Spanien/Andujar
  


8.9.2011

Ziemlich genau auf den Tag nach einem Jahr hat sich Anäis Pflegestelle für eine Zusammensein auf Lebenszeit mit dem süßen Großohr entschieden. Die richtige Familie hat sich in dieser langen Zeit für Anäis nicht gefunden und das hat die Pflegefamilie jetzt als den berühmten Wink mit dem Zaunpfahl angesehen. Zumal eine Trennung eigentlich auch nicht mehr denkbar gewesen wäre, haben sich doch Anäis und ihre Hundefreundin zu einem absoluten Dreamteam entwickelt. Liebe Anäis, wir wünschen Dir weiterhin eine tolle Zeit in Hünxe, wo Du Dich ja schon so lange zuhause fühlst.


update aus der Pflegestelle (10.10.10)

Anäis hat sich sehr gut eingelebt und ist eine ganz liebe, vor allem
extrem verschmuste Maus, die schon sehr auf ihr Pflegefrauchen fixiert ist. Zwar wird auch mit Pflegepapa geschmust, aber wenn Frauchen ruft,
geht das allemale vor. Anäis ist stubenrein, verträglich mit Artgenossen, kennt Pferde und der eigentlich angeborene Jagdtrieb ist
absolut händelbar. Wer also gern mit einem Hund arbeitet und viel Zeit mir schmusen und rumalbern verbringen möchte, ist bei Anäis genau richtig!



Hibbelig und süss, tja, was will man mehr!!!

Nee ehrlich, ich bin total liebenswert sagt Marga und ihr wißt ja, was Marga sagt ist Gesetz ;-)
Einer von Margas Nachbarn fand mich in einem Park in der Nähe seines Hauses.
Klaro nahm der mich mit, sonst hätte der auch mächtig Ärger mit Marga bekommen, denn beachte den Tierschutz, dann klappt es auch mit den Nachbarn, *grins* - kleiner Scherz am Rande!

Marga bat diesen Nachbar, mir alle Impfungen wegen der Gefahr des Parvovirus zu geben, bevor ich ins Refugio durfte. Der Nachbar war einverstanden und ich sollte während dieser Zeit sogar in seinem Haus zusammen mit seinem eigenen Hund leben. Alles war erstmal soweit gut, aber zwei Wochen später rief die Nachbarin bei Marga an und meinte, es wäre nicht mehr möglich mit mir weiter zusammen im Haus zu leben, ich würde sie nervös machen!!
Hä, die spinnt ja wohl total, das hört sich ja an, als ob ich ihr was getan hätte!!
Marga war ziemlich wütend, weil diese Nachbarn in einem sehr großen Haus lebten und eigentlich genügend Platz für mich kleinen Wurm vorhanden war.
Marga holte mich sofort ab und brachte mich ins Refugio, denn sie wußte genau, dass mich die Nachbarin sonst allein in einen Raum gesperrt hätte.
Nee, was hat die Marga bloß für Nachbarn, da würde ich ja sofort wegziehen, also ehrlich :-(

Ich lebe jetzt mit den anderen Welpen zusammen im Refugio, allerdings war ich in den ersten Tagen sehr ängstlich und unruhig, aber inzwischen bin ich richtig glücklich mit ihnen.
Während die Tierschützer im Refugio sind, bin ich draußen im großen Auslauf nur am Rennen und Spielen, immer hibbelig zwischen den Tierschützern hin und her.
Na ja, ich muß mir ja schließlich neue Menschen suchen, bei denen ich wohnen darf oder dachtet ihr vielleicht, ich wollte immer im Refugio bleiben??
Marga sagt, ich wäre ein sehr süsser Welpe, sehr verspielt und sehr anhänglich, - ja, ich liebe die Menschen wirklich über alles -
..... und ich hätte einen sehr guten Charakter, genau wie alle Podencos, sagt die Marga und ihr wißt ja, was die Marga sagt, ist ..... :-)

Und ? Möchtest du mich mal auf den Arm nehmen??
Ich würde auch für immer bei dir bleiben, wenn du möchtest!
Ich würde schon sehr gern wollen ;-)

Viele Küsschen von der kleinen Anäis



Bitte hilf mir!

Bryan benötigt Hilfe




Spenderlisten:

  Geldspenden
  Sachspenden

Vielen Dank für Ihre Hilfe!


  Mitglied werden

Folgen Sie den Vergessenen Pfoten!


   RSS-Feed
   Facebook
   Twitter
   Instagram
   Youtube