» Zuhause gefunden Detailansicht


Juanxi (jetzt Juri)

RassePodenco
AlterGeb. ca. 03/2012
GeschlechtRüde
HerkunftSpanien / Andujar
Aufenthaltsort56729 Langenfeld
GrößeEndgröße ca. 45cm

27.04.2015

Juanxi hat es tatsächlich geschafft :-). Innerhalb kürzester Zeit hat er mit seinem Charme die ganze Familie (Zwei- und Vierbeiner) um die Pfote gewickelt.

Nun ist es amtlich: Juanxi, der jetzt Juri heißen wird, hat seine Familie gefunden. Das Köfferchen bleibt ausgepackt und Juri wird mit seinen Hundefreunden, die auch beide aus dem Refugio kommen, die Gegend um Langenfeld unsicher machen. ;-)

Lieber Juri, wir wünschen Dir ein langes, fröhliches und spannendes Hundeleben. Genieße es in vollen Zügen.
Update 19.04.2015

Endlich ist es auch für unseren lustigen Podi-Mann Juanxi soweit: nach fast 3 Jahren im Refugio hat er nun sein Köfferchen gepackt und darf nach Deutschland fliegen.

Er wird erst mal als Pflegehund in 56729 Langenfeld sein Körbchen beziehen. Und wer weiß, wenn Juanxi sich gut in das vorhandene Rudel integriert, darf er vielleicht für immer bleiben.

Lieber Juanxi, gib alles und wickel Deine Familie um die Pfote. Wir drücken Dir ganz fest die Daumen. :-)

-----------------------------------------------------------------------

Update 23.02.2014

Ein Jahr ist seit dem letzten Update vergangen. Ein Jahr, in dem sich niemand für den lustigen Juanxi interessiert hat. Dabei ist er so ein toller Hund.

Er ist aktiv, spielt viel, ist überhaupt nicht ängstlich. Er hat keine Probleme mit seinen Artgenossen und ist so dankbar für Spieleinheiten mit einem Menschen.

Er wäre der ideale Begleiter für eine sportliche Familie, die hätte sicher viel Spaß mit ihm. Juanxi hat seine ganze Kindheit im Refugio verbracht, nun ist es Zeit für ein spannendes Leben. Wir hoffen sehr, dass 2014
s e i n Jahr wird.

-----------------------------------------------------------------------

Update vom 23.02.2013

Hallo Leute, ich bin´s nochmal, der Juanxi. Jetzt bin ich fast ein Jahr alt und schon seit 8 Monaten hier im Refugio bei Marga und den anderen Tierschützern.

Vor 2 Wochen war meine Vermittlerin bei uns zu Besuch und sie sagt, dass ich zu einem wunderschönen Podenco herangewachsen bin. Sie kann es gar nicht verstehen, dass sich so gar niemand für mich interessiert.

Ich bin ein sehr sportlicher Hund, renne und tobe gerne mit den anderen Hunden hier und bin sehr aufgeschlossen zu allen Menschen. Ich spiele sehr gerne Ball und apportiere fast perfekt, das könnt Ihr Euch auf dem neuen Video anschauen.

Wenn Ihr also auch gerne aktiv seid und die rassetypischen Eigenschaften eines Podencos in Euer Leben passen, bin ich genau der Richtige.

Bitte zögert nicht lange, ich hätte so gerne eine eigene Familie.

Hoffnungsvolle Grüße - Euer Juanxi

-----------------------------------------------------------------------

Andujar, 05.08.2012

Hallo, ich bin`s, der fröhliche Juanxi. Ich lebe seit Anfang Juni im Refugio bei Marga und den anderen Engeln von Andujar. Möchtet Ihr wissen, wie ich hierher gekommen bin ? Also, das war so:

Ich saß in der alten Perrera, der Tötungsstation von Andujar, zusammen mit vielen Welpen und auch erwachsenen Hunden. Wir alle waren voller Angst, der Betonboden war kalt, zu essen gab es auch nicht genug und es roch nach Tod.

Aber der 02.Juni 2012 sollte wenigstens für einige von uns ein Glückstag werden. Barbara und Kerstin aus Deutschland waren gerade zu Besuch im Refugio, und da dort etwas Platz frei geworden war, weil einige Hunde ihre Reise nach Deutschland antreten konnten, durften 2 Hunde "nachrücken". So kamen die Beiden mit Juanji, Margas Mann, hierher.

Als sie sahen, dass wir hier so viele waren, weinten sie sehr, und schließlich durften sie 4 von uns gleich mitnehmen, und Marga versprach, sobald wieder Platz wäre, noch mehr zu retten.
Paqui, die gute Seele der Perrera, die immer versucht, allen Hunden zu helfen, kam direkt zu mir, nahm mich hoch, drückte mich Juanji in den Arm und sagte: den müßt ihr zuerst mitnehmen, Podencos sind hier als erstes dran. Ich weiß nicht genau, was sie damit meinte, aber ihre Stimme klang sehr besorgt. Mit noch drei anderen Kumpeln durfte ich diesen schrecklichen Ort verlassen.

Während der Fahrt ins Refugio saß ich bei Kerstin auf dem Arm und sie hat mir versprochen, dass jetzt alles besser werden würde und sie hoffentlich bald eine Familie für mich finden würden, die mich lieben würde und wo es immer ein warmes Plätzchen, Streicheleinheiten und genug zu essen für mich geben würde.

Ich glaube, dieses Versprechen hat mich gerettet, denn ich wurde ein paar Tage später im Refugio sehr sehr krank, aber, weil ich unbedingt meine Familie kennen lernen wollte, habe ich gekämpft und bin tatsächlich wieder ganz gesund geworden.

Marga sagt, ich bin ein ganz entzückender, junger Podenco, spiele gerne mit meinen Hundekumpeln hier im Refugio, mag die Tierschützer sehr und sie kann kaum glauben, dass ich mich so schnell erholt habe und zu einem kräftigen, jungen Hund herangewachsen bin.

Aber jetzt ist es an der Zeit, endlich meine Familie kennen zu lernen. Wo seid ihr ? Bitte meldet Euch schnell, ich würde sehr gerne schon den Rest meiner Kindheit bei Euch verbringen.

In hoffnungsvoller Erwartung
Euer Juanxi


11/2013



02/2013



   RSS-Feed
   Facebook
   Twitter
   Instagram
   Youtube