» Zuhause gefunden Detailansicht


Bienvenido (jetzt Ben)

RassePointer
AlterGeb. ca. 04/2010
GeschlechtRüde
HerkunftSpanien / Andujar
AufenthaltsortSpanien / Andujar
Größeca. 58 cm

25.10.2015

3 lange Jahre hat unser Bienvenido auf diesen Tag gewartet. Viele seiner Hundekumpel durften in dieser Zeit schon in ihr neues Zuhause umziehen, auch sein bester Freund Kurt. Nur Bienve blieb immer traurig zurück. Doch heute ist sein großer Tag gekommen. Bienve wird mit seinem neuen Frauchen im schönen Lübeck leben und dort als Einzelprinz langsam an sein neues Leben herangeführt werden. Alles ist vorbereitet, ein weiches Bett steht schon bereit, Frauchen ist "pointererprobt" und in der näheren Umgebung gibt es auch genug neue Hundefreunde zum Spielen. Lieber Bienve, wir wünschen Dir ein wunderschönes neues Leben, viel Liebe, viele Streicheleinheiten und alles, was Du in Deinem bisherigen Leben entbehren musstest.
Update 23.04.2015

Wieder ist ein Jahr vergangen und unser menschenbezogener Bienvenido wartet immer noch auf seine Familie.

Er ist nach wie vor verträglich und zeigt keinerlei Aggressionen zu seinen Artgenossen, läßt sich gerne streicheln und ist einfach ein toller, freundlicher Hund.

Bis auf ein leichtes Hinken, welches durch die Beinverkürzung zustande kommt, macht das ehemals verletzte Bein keine Probleme.

Wir wünschen uns sehr, dass Bienve endlich den kalten Zwinger gegen ein warmes Körbchen tauschen darf.

-----------------------------------------------------------------------

Update 21.02.2014

1,5 Jahre lebt unser wunderschöner Pointer Bienvenido nun schon im Refugio. Trotz seines kleinen Handycaps spielt und läuft er gerne im Auslauf. In der Box verhält er sich sehr ruhig. Er ist verträglich mit Hündinnen und Rüden und mit Menschen sehr freundlich und verschmust.

Sein bester Kumpel Kurt durfte im Dezember 2013 seine Reise in eine eigene Familie antreten, Bienve mußte zurückbleiben. Wir hoffen sehr, dass auch er bald sein Köfferchen packen darf.

Ideal wären Menschen mit Rassekenntnissen über Pointer, die berücksichtigen, dass er wegen des kürzeren Beines nur eingeschränkt belastbar ist.

-----------------------------------------------------------------------

Update vom 24.02.2013

Bienvenido ist jetzt schon ein halbes Jahr im Refugio Andujar. Er ist wirklich ein wunderschöner Pointer mit einem tollen Charakter.

Er hat keinerlei Probleme mit den anderen Hunden oder den Menschen. Sein bester Freund ist unser Riese Kurt. Es sieht durch den Größenunterschied teilweise sehr lustig aus, wenn die Beiden ausgelassen toben.

Es ist einfach unglaublich, wie gut Bienve sich erholt hat und auch sein kleines Handicap, das durch die OP verkürzte Bein, stört ihn bei den Spieleinheiten nicht.

Wer hat ein Herz für Pointer und gibt diesem tollen Rüden eine Chance?

-----------------------------------------------------------------------

Update vom 20.11.2012

Mittlerweile ist einige Zeit vergangen, seit Bienvenido in einem schrecklichen Zustand von Marga gefunden und ins Refugio gebracht wurde.

Er hat die OP seines gebrochenen Beines wirklich sehr gut überstanden und hat einen gesunden Appetit. Er hat auch schon zugenommen und genießt sein Leben jetzt in vollen Zügen.

Bienve, wie die Tierschützer in Spanien ihn liebevoll nennen, spielt und rennt unheimlich gerne mit den anderen Hunden im Auslauf. Dass sein linkes Hinterbein durch die Operation etwas kürzer geworden ist, stört ihn nicht im Geringsten.

Da Bienvenido sich so gut erholt hat, ist es jetzt an der Zeit, endlich ein richtiges Zuhause für ihn zu finden, in dem er einfach nur geliebt und respektiert wird.

Wer verliebt sich in diesen hübschen Pointer und mag ihm das Zuhause geben, von dem er schon so lange träumt?

-----------------------------------------------------------------------

Andujar, 25.09.2012

Es ist eine Mischung aus Traurigkeit, Wut, Unverständnis und Fassungslosigkeit, wenn man sich die Fotos von dem armen Bienvenido ansieht. Wie grausam können Menschen sein, die einem treuen und liebenswerten Geschöpf so etwas antun? Leider kann Bienvenido nicht sprechen. Er hätte uns sicher einiges aus seiner Vergangenheit zu erzählen.

Bienvenido ist erst 2 ½ Jahre jung. So wie er momentan aussieht, waren diese 2 ½ Jahre der blanke Horror für ihn. Von Jägern gehalten und für die Jagd missbraucht. Doch scheinbar war er nicht genug dafür geeignet, also wurde er auch nicht mehr ausreichend versorgt. Im Gegenteil.

Marga fand Bienvenido auf der Straße, die zum Refugio führt. Er war in einem sehr schlechten Zustand. Völlig abgemagert und teilnahmslos. Ein Bein zog er hinter sich her. Selbst für einen Laien war erkennbar, dass ein Knochen in seinem Hinterbein gebrochen war.

Keiner weiß, wie Bienvenido auf diese Straße kam. Wurde er einfach aus dem Auto geworfen oder hat er sich selber mit letzter Kraft dort hin geschleppt, weil er ahnte, dass er auf diesem Weg von Marga gefunden wird, die ihn in Sicherheit bringt? Wir wissen es nicht. Wir sind nur heilfroh, dass er gefunden wurde und dass er nun sein zweites Leben beginnen kann.

Marga fuhr mit Bienvenido auf dem schnellsten Weg zum Tierarzt, damit er untersucht und geröngt werden konnte. Der Tierarzt stellte auf Grund der Röntgenbilder sofort die Diagnose, dass es sehr dringend und notwendig sei, den gebrochenen Knochen zu operieren.
Gestern war es dann auch schon soweit, dass Bienvenido in der Tierklinik operiert wurde. Er hat die OP gut überstanden und erholt sich nun von den ganzen Strapazen seines Lebens.

Er ist ein Kämpfer. Manch anderer Hund hätte diese ganze Prozedur sicherlich nicht überstanden. Doch dieser tapfere Kerl kämpft sich ins Leben zurück.

"Bienvenido" heißt auf Deutsch "Willkommen". Marga und ihre Engel haben ihm liebevoll diesen Namen gegeben, da er im Refugio willkommen ist und hier sein neues Leben beginnen kann. Es wird sich nun ausreichend um ihn gekümmert und er wird liebevoll auf die Reise nach Deutschland vorbereitet.

Trotz der ganzen Misshandlungen hat Bienvenido einen sehr liebenswerten Charakter. Er ist sehr fügsam, anhänglich und treu. Er möchte einfach nur geliebt werden. Dafür tut er alles. Mit Rüden und Hündinnen versteht er sich gleichermaßen gut. Er macht keinerlei Probleme. Auch gegenüber Menschen ist er ein sehr liebenswerter Kerl.

Momentan braucht er noch Zeit sich von den ganzen Strapazen zu erholen und gesund zu werden. Seine Wundern müssen verheilen und an Gewicht muss er auch noch zulegen. Danach steht einer Vermittlung absolut nichts mehr im Wege. Geben Sie ihm die Zeit und er wird sich zu einem dankbaren Prachtkerl entwickeln. Die seelischen Wunden werden in seiner neuen Familie auch mit der Zeit heilen.

Wenn Sie ernsthaftes Interesse an dieser treuen Seele haben, melden Sie sich bitte bei seiner Vermittlerin. Wir wünschen Bienvenido nichts mehr, als ein schönes Zuhause, wo ihm gezeigt wird, was Liebe ist und wo er sich sicher und geborgen fühlen kann. Doch bitte bedenken Sie auch, dass er ein Jagdhund ist. Sie sollten Erfahrung mit dieser Rasse haben oder sich zumindest eingehend mit dieser Rasse beschäftigt haben.

Melanie Berger hat eine Patenschaft übernommen :-)
Frau Anika Hendrich hat ebenfalls eine Patenschaft übernommen:-)

Wir danken von Herzen!
----------------------------------

04/2015





01/2013



02/2013


---------------------------

2012










   RSS-Feed
   Facebook
   Twitter
   Instagram
   Youtube