» Zuhause Gesucht

Theo


Klicken Sie zum Vergrößern auf die Bilder.

Rasse Podencomischling
Alter geb. ca. Anfang 03/2016
Geschlecht Rüde
Kastriert Ja
Herkunft Spanien / Andújar
Aufenthaltsort Spanien / Andújar

Größe ca. 40-45 cm
Anlagehund Nein
Katzenverträglich Unbekannt

Vermittlung Bundesweit
Schutzgebühr 270 € zzgl. Transportkosten (ca. 100 €)
Vermittlerin Thekla Held
E-Mail t.held(at)vergessene-pfoten.de
Telefon Bitte um Kontaktaufnahme per E-Mail

Update 09.06.2020

Von unserem sanften Theo gibt recht gute Nachrichten. Der Kontrolltest auf Leishmaniose hat ergeben, dass die Werte sich sehr verbessert haben und er somit die dritte Impfung gegen die Erkrankung bekommen konnte. Jetzt heißt es Daumen drücken, dass sich der gewünschte Behandlungserfolg einstellt.

Bis dahin wird er weiterhin mit Allopurinol behandelt und bleibt hoffentlich genauso fit und sympthomfrei.

Wir wünschen uns für Theo eine eher ruhige Familie, die ihn endlich ankommen lässt und ihm die nötige Sicherheit und Geborgenheit geben möchte, die gerade eine leishmaniosepositive Nase so dringend braucht.

Bitte informieren Sie sich über die rassespezifischen Eigenschaften eines Podencos, denn diese können auch bei Theo nicht ausgeschlossen werden.

Sie schauen nach vorne und scheuen diese Aufgabe nicht? Dann freuen wir uns sehr auf Ihre Nachricht und beantworten selbstverständlich gerne Ihre Fragen.

-----------------------------------------------------------------------

Update 20.05.2019

Theo wartet nun bereits seit 2 Jahren und 11 Monaten auf eine eigene Familie. Trotz seinem Charme und ein paar wenigen Anfragen kam es leider noch nicht zu einer Vermittlung.

Theo wurde beim letzten Blutcheck positiv auf Leishmaniose getestet. Er ist bereits medikamentös eingestellt und derzeit symptomfrei.

Theo sehnt sich nach einem eigenen Körbchen in seiner Familie. Wer möchte Theo, trotz Leishmaniosetiter ein Zuhause voller Liebe und Geborgenheit schenken? Wo sind seine Menschen? Wer gibt ihm eine Chance?

Gerne können Sie per Email Kontakt zu seiner Vermittlerin aufnehmen, sie wird sich zeitnah mit Ihnen in Verbindung setzen.

-----------------------------------------------------------------------

Update 24.11.2018

Hallo, Ihr lieben Menschen da draußen. Jetzt bin ich schon über zwei Jahre im Refugio und weiß bald nicht mehr, was ich noch tun kann, um von Euch gesehen zu werden. SO gerne möchte ich in eigenes Körbchen umziehen, sehne mich nach Kuscheleinheiten meiner Menschen. Ich habe noch so viele Stunden, Tage, Monate, Jahre vor mir und möchte endlich wissen, wie es ist, geliebt, verwöhnt, gefördert und gefordert zu werden.

Wer möchte mir meine Träume erfüllen und mir eine Chance auf ein Leben voller Liebe und Geborgenheit schenken?

Meldet Euch doch bitte bei meiner Vermittlerin!

-----------------------------------------------------------------------

Update 27.09.2017

Hey du, willst Du mit mir spielen? Wollen wir kuscheln? Kannst Du mir ein paar Spiele zeigen? Das wäre echt toll! Seit ich ganz klein bin, wohne ich hier mit meinen Brüdern im Refugio und ich würde so gerne die Welt da draußen entdecken.

Ich finde euch Zweibeiner doch so spannend. Hier sagen sie, dass ich intelligent und neugierig bin. Ich spiele gerne mit anderen Hunden. Okay, ich bin am Anfang vielleicht etwas schüchtern, aber wenn Du nett bist und mir etwas Zeit gibst, dann schmelze ich dahin....

Kommst du mich abholen??? Das wäre soooo toll!!!!

-----------------------------------------------------------------------

Andújar, 08.06.2016

Sammy, Theo, Hopper und Romina sind gerade einmal zwölf Wochen alt. Das ist in Deutschland das Alter, in dem ein Welpe schon seit vier Wochen in seiner neuen Familie lebt, nachdem er acht Wochen lang von seiner Mama und seinem Züchter umsorgt worden ist. Vielleicht geht der kleine Welpe bereits seit einigen Wochen in einen Welpenkurs, vielleicht ist er schon stubenrein, beherrscht die ersten Signale und bleibt bereits eine halbe Stunde alleine, ohne etwas kaputt zu machen.

Bonitas Welpen hatten nicht das Glück, in einer so sorgenfreien Umgebung aufzuwachsen. Ihre Mama musste schon um ihr eigenes Überleben kämpfen, da waren ihre Welpen noch gar nicht geboren. Als die vier Babys dann auf die Welt kamen, war es umso schwieriger für Bonita, Nahrung für fünf Köpfe aufzutreiben.

Wir beobachteten Bonita schon einige Zeit, doch es gelang uns lange nicht, die scheue Hündin einzufangen – zu groß war ihr Misstrauen gegenüber Menschen. Wer weiß, was sie in schon alles erlebt hat...

Glücklicherweise konnten wir schließlich doch mit viel Geduld ihr Vertrauen gewinnen und die Mama mit ihren Welpen in die Sicherheit des Refugios bringen, von wo aus sie nun verantwortungsbewusste Menschen und Podi-Fans suchen, die sich nicht davor scheuen, einen unsicheren Hund bei sich aufzunehmen.

Natürlich sind die vier Welpen noch jung und können noch viel lernen, dennoch müssen sich ihre neuen Besitzer darüber im Klaren sein, dass sie sich anfangs vermutlich eher schwer tun werden. Die allermeisten Umweltreize (sei es ein Regenschirm, laute Autos, ein schneller Inlineskater oder nur der glatte Boden im Haus) werden den Welpen vermutlich zunächst nicht geheuer sein.

Wenn Sie mit den Rasseeigenschaften des Podencos vertraut sind und keine Angst vor dieser Herausforderung haben, sondern gerade einem dieser kleinen Geschöpfe eine Chance geben wollen, wenden Sie sich bitte an uns. Dann kann Sammy, Theo, Hopper oder Romina vielleicht schon bald selig in Ihren Armen schlummern...

Gerne vermitteln wir die vier Welpen auch in Familien mit souveränen Ersthunden, an denen die Kleinen sich orientieren können.


Wir danken Kathleen und Boris Gnielka für die Namenspatenschaft für Theo!

Frau Antje Tschiersch hat eine Patenschaft für Theo übernommen :o)
Herzlichen Dank dafür!


01/2017


10/2016

Bitte hilf mir!

Bryan benötigt Hilfe




Spenderlisten:

  Geldspenden
  Sachspenden

Vielen Dank für Ihre Hilfe!


  Mitglied werden

Folgen Sie den Vergessenen Pfoten!


   RSS-Feed
   Facebook
   Twitter
   Instagram
   Youtube