» Zuhause gesucht


Sansa

RasseMischling
Altergeb. ca. 04/2018
GeschlechtHündin
Kastriertja
HerkunftSpanien / Andújar
AufenthaltsortSpanien / Andújar

Größeca. 45 cm
Listenhundnein
Katzenverträglichunbekannt

VermittlungsgebietBundesweit
Schutzgebühr270 € zzgl. Transportkosten (ca. 110 €)
VermittlerinSilke Mihm
E-Mailsilke-stefan (at) vergessene-pfoten.de
TelefonBitte um Kontaktaufnahme per E-Mail

Update 23.04.2022

Unsere hübsche Sansa wünscht sich so sehr ein eigenes Zuhause. Lange war es nicht möglich, die kleine Maus sorgenlos ausreisen zu lassen, da ihre Angst dem Menschen gegenüber zu groß war. Inzwischen traut Sansa sich näher an uns Zweibeiner heran, doch anfassen lässt sie sich leider nur ungerne. Die ihr vertrauten Menschen können sie in der Box mit Würstchen anlocken und behutsam anfassen, doch genießen kann Sansa diese Berührungen noch nicht.

Wenn man Sansa sie Zeit gibt, die sie braucht um anzukommen und um Vertrauen aufzubauen, der bekommt eine ganze tolle Hündin an seiner Seite.

Sansa braucht einen ruhigen Haushalt, in dem sie ihren Rückzugsort hat und ohne Stress ankommen kann. Ein vorhandener souveräner Hund wäre von großem Vorteil für Sansa, da dieser ihr zeigen könnte, dass sie vor Menschen keine Angst zu haben braucht, und ihr bei der Eingewöhnung zur Seite steht.

Es besteht die Möglichkeit, dass Sansa über Jagdtrieb verfügt und eventuell auch nach intensivem Training nicht ableinbar ist. Sollte dies für Sie kein Problem sein und Sie der kleinen scheun Maus ein liebevolles Zuhause geben wollen, melden Sie sich gerne bei uns!

---------------------------------------------

Update 08.01.2022

Sansa ist nun seit neun Monaten im Refugio und hat sich sehr gut eingelebt. Die kleine Maus ist so weit, dass wir sie ohne Sorgen ausreisen lassen können.

Nach wie vor hat Sansa noch Scheu vor uns Menschen und die letzte Traute an einen Menschen heranzukommen fehlt ihr noch, doch die anfängliche panische Angst ist zum Glück nicht mehr vorhanden.

Sansa braucht ein Zuhause, in dem es eher ruhig ist, wo Menschen leben, die sich mit Angsthunden auskennen und ihr die Zeit geben, die sie braucht um aufzutauen, anzukommen und Vertrauen zu fassen. Ein souveräner Ersthund - egal ob Weibchen oder Rüde -, der Sansa an die Pfote nimmt und sie in ihr neues Leben begleitet und ihr zeigt, dass sie keine Angst haben muss, wäre von großem Vorteil.

Wir glauben fest daran, dass es die richtigen Menschen für Sansa gibt, und wir geben die Hoffnung nicht auf, bis die ersehnte Anfrage kommt. Wir sind uns sicher, wenn Sansa erst einmal Vertrauen gefasst hat, wird sie ein toller Wegbegleiter für ihre Menschen sein.

Wenn Sie sich in Sansa verliebt haben und ihr die Chance auf ein schönes, neues Zuhause geben möchten, melden Sie sich bei uns. Gerne beantworten wir auch Ihre offenen Fragen.

---------------------------------------------
12/2021

---------------------------------------------

Update 29.06.2021

Was unsere Sansa in ihrem Leben bisher erlebt hat, wissen wir nicht - wir können es nur erahnen. Wir denken, dass Sansa kaum Kontakt zu Menschen hatte und auch nichts von ihrer Umwelt mitbekommen hat.

Sansa ist noch so voller Angst und Scheu uns Menschen gegenüber, dass wir uns für die Maus eine Familie wünschen, die absolut angsthunderfahren ist und die unserer Sansa die Zeit gibt, die sie braucht, um in ihrem neuen Leben anzukommen, denn das ist es, was Sansa braucht: ganz viel Zeit und Geduld.

Ein souveräner Ersthund, der Sansa mit begleitet, wäre von großem Vorteil. Kleine Kinder sollten nicht in der Familie leben, denn das wäre zu hektisch für Sansa.

Wenn Sie meinen, die richtige Familie für Sansa zu sein, dann melden Sie sich gerne bei uns. Wir wünschen uns so sehr, dass Sansa schon bald ein Leben leben darf ohne Angst und Scheu. Sie hat es mehr als verdient.

06/2021

---------------------------------------------

Andújar, den 02.04.2021

Sansa und Ava lebten gemeinsam bei einem Nachbarn des Refugios. Leider wurden beide immer wieder von den anderen im Haushalt lebenden Hündinnen attackiert, sodass ihr Besitzer sich dazu entschloss, Sansa und Ava bei uns abzugeben.

Sansa kam sehr, sehr ängstlich ins Refugio. Sie versteckte sich die ersten Tage lang in der Box und verbellte die Helfer, die sich ihr näherten. Nach einer Woche hatte sie sich so weit an die neue Situation gewöhnt, dass sie nun tagsüber gemeinsam mit den anderen Hunden in den Auslauf gehen kann.

Es ist inzwischen ebenfalls möglich, Sansa mit Würstchen anzulocken, und sie hat aufgehört uns zu verbellen. Marga kann sie inzwischen sogar ganz vorsichtig streicheln.

Die hübsche Sansa ist eine sensible Hündin, die sich viel Verständnis und ein souveränes Handling von ihren Menschen wünscht. Sie ist kein Hund, mit dem man sofort durch trubelige Einkaufsstraßen bummeln kann. Mit genügend Zeit und Ruhe wird aus Sansa aber ganz sicher eine tolle und treue Begleiterin für spannende Spaziergänge und gemeinsame Auslastung wie zum Beispiel Fährtenarbeit.

Wenn Sie denken, Sansa dieses Zuhause bieten zu können oder Sie weitere Fragen haben, freuen wir uns auf Ihre E-Mail!


Martina Movia hat eine Patenschaft für Sansa übernommen :o)
Vielen lieben Dank dafür!

   RSS-Feed
   Facebook
   Twitter
   Instagram
   Youtube