Vergessene Pfoten e.V.
Nur mit dem Unmöglichen als Ziel kommt man zum Möglichen
1. Februar 2023
Impressum | Datenschutz

» Zuhause gesucht


Nestlé

RasseMischling
Altergeb. ca. 03/2019
GeschlechtRüde
Kastriertja
HerkunftSpanien / Andújar
AufenthaltsortSpanien / Andújar

Größeca. 62 cm
Listenhundnein
Katzenverträglichunbekannt

VermittlungsgebietBundesweit
Schutzgebühr270 € zzgl. Transportkosten (ca. 110 €)
VermittlerinEileen Mohr
E-Maile.mohr (at) vergessene-pfoten.de
Telefon04242 / 66 89 863

Update 25.11.2022

Unsere schwarze Schönheit Nestlé hat sich sehr über den Besuch einiger deutscher Teamkolleginnen im Refugio gefreut, schließlich bedeutet dies immer eine Extraportion ausgiebiger Streicheleinheiten für unsere Hunde und wenn es eine Sache gibt, die Nestlé ganz besonders liebt, dann sind es Streicheleinheiten!

Der große Rüde liebt es, gekrault zu werden, und er genießt die Zuwendung sichtlich. Betritt man seinen Auslauf, kommt er sofort interessiert zu einem, ist dabei sehr angenehm, nicht aufdringlich und sehr freundlich.

Nestlé bleibt ebenfalls unbeeindruckt, wenn seine derzeitige Hundefreundin Melanie aufgeregt bellt oder es Tumult im Nachbarauslauf gibt.

Natürlich fällt Nestlé durch seine Größe auf, doch er ist ein sehr angenehmer Hund, der sehr interessiert an Menschen ist und sehr gelehrig wirkt. Auch ist das gesamte Team von Nestlés Schönheit beeindruckt, welche durch Fotos leider kaum transportiert werden kann.

Wir wünschen uns für Nestlé ein Zuhause bei Menschen, die sich auf die Hundeerziehung und viele gemeinsame Spaziergänge freuen. Gerne kann der große Rüde auch mit einer netten Hündin zusammenleben.

Nestlés Vermittlerin freut sich auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail!




04/2022





Andújar, den 16.03.2022

"Hey Leute,

super, dass Ihr hier mal vorbeiguckt, ich habe mir nämlich vorgenommen, ganz schnell ein eigenes Zuhause zu finden, nachdem mir die anderen Hunde im Refugio erzählt haben, dass es in Deutschland Menschen gibt, die ihre Hunde lieben, alles für sie tun würden und sie ganz bestimmt nicht ihr Leben lang an einem Baum anleinen oder aussetzen würden.

Das nämlich hat mein voriger Besitzer vermutlich gemacht, denn ich wurde ziemlich dünn und mit einem Stück Seil am Halsband auf der Straße zum Refugio gefunden. Ob ich nun dort ausgesetzt wurde oder entkommen konnte, weiß niemand, aber ich kann Euch sagen, ich bin froh, nun im Refugio zu sein. Hier gibt es genug Futter und ich weiß wirklich nicht mehr, wann ich das letzte Mal in meinem Leben satt war…

Ich muss zugeben, dass ich anfangs ganz schön skeptisch den Menschen im Refugio gegenüber war… Ich meine, ich habe nicht so viel Erfahrung mit fremden Menschen und, was man nicht kennt, findet man ja für gewöhnlich erst einmal eher merkwürdig. Aber inzwischen habe ich mich hier eingewöhnt und finde die Leute, die sich hier um uns kümmern und zusätzlich Streicheleinheiten verteilen, richtig gut!

Insgesamt bin ich ohnehin eher ein Hund, der freundlich und nicht so leicht aus der Ruhe zu bringen ist, aber wenn mir etwas ganz fremd ist, brauche ich einen Moment, um mich daran zu gewöhnen, das muss ich zugeben.

Hier im Refugio lebe ich mit einer netten Hündin zusammen und das klappt wunderbar (klar, ich meine, welcher prächtige Rüde hat schon etwas gegen weibliche Gesellschaft einzuwenden?), mit anderen Rüden war ich hier noch nicht zusammen, daher können wir noch keine Aussagen darüber treffen, ob das auch klappen würde.

Ich wünsche mir von ganzem Herzen so ein eigenes 'Zuhause', von dem hier alle so viel reden, denn es klingt einfach wundervoll. Wenn Ihr denkt, ich wäre der Hund Eures Lebens, dann meldet Euch bitte ganz schnell bei meiner Vermittlerin, denn ich bin schon sooo aufgeregt und voller Vorfreude, Euch bald kennenzulernen!

Euer Nestlé"




Unsere ehemalige Refugio-Fellschnute Pepo hat eine Patenschaft für Nestlé übernommen :o)
Vielen lieben Dank dafür!