» Pflegestelle

Was ist eine Pflegestelle?

Eine Pflegestelle übernimmt eine der wichtigsten Aufgaben im Tierschutz. Als Pflegestelle nehmen Sie ein Tier bei sich auf und geben ihm bis zur Vermittlung ein vorübergehendes Zuhause. Viele Menschen, die sich für die Adoption eines Tieres interessieren, möchten es verständlicherweise vorher kennenlernen. Befindet sich das Tier noch im Ausland, ist dies leider kaum möglich und der Adoptant kann nur anhand von Beschreibungen und möglicherweise Videos abschätzen, ob das Tier zu ihm und seinen Lebensumständen passen könnte. Ist ein Tier jedoch bereits in Deutschland auf einer Pflegestelle, kann man ziemlich genaue Angaben über die Eigenschaften des Tieres erteilen. Der größte Vorteil ist natürlich, dass die Interessenten auch die Möglichkeit haben, das ausgewählte Tier kennenzulernen.

Voraussetzungen

Da unsere Katzen in Spanien in sehr kompetenten Pflegestellen leben, sind wir in der Regel nur auf der Suche nach Pflegefamilien für unsere Hunde. Neben den entsprechenden räumlichen und zeitlichen Voraussetzungen wünschen wir uns für unsere Hunde Pflegestellen mit Hundeerfahrung, da wir insbesondere für unsere schwer vermittelbaren Hunde und solche mit einem medizinischen Bedarf Pflegestellen suchen. Diese Tiere sind oft besonders ängstlich oder zeigen Verhaltensauffälligkeiten, sodass sie es schwer haben eine eigene Familie zu finden und möglicherweise auch längere Zeit in ihrer Pflegefamilie leben.

Der Hund sollte während der Eingewöhnungszeit nicht alleine bleiben müssen, sodass ein langsames Training des Alleinebleibens erfolgen kann. Natürlich sollten auch Spaziergänge und Streicheleinheiten nicht zu kurz kommen und Sie sollen dem Tier dabei helfen, sich an das Leben in einer Wohnung / einem Haus zu gewöhnen. So helfen Sie dem Hund dabei stubenrein zu werden und legen den Erziehungsgrundstein, damit unser Schützling leichter eine endgültige Familie findet.
Ein freundlicher und souveräner Ersthund wäre natürlich ebenfalls optimal, da die Pflegehunde sich oft an Artgenossen orientieren.

Pflegehund

Wir werden gemeinsam mit Ihnen schauen, welcher Hund am besten zu Ihnen und Ihren Lebensumständen passt bzw. welcher Hund aktuell am dringendsten einen Pflegeplatz benötigt. Die Pflegestelle ist nicht als „Test“ gedacht, ob der gewünschte Hund dauerhaft ins eigene Umfeld passt, sondern soll einem Hund in Not den dringend benötigten Platz verschaffen.

Kosten

Im Prinzip entstehen Ihnen durch einen Pflegetier nicht viele Kosten. Sie tragen lediglich die Futterkosten des Tieres sowie alltägliche Kosten. Alle Tierarztkosten (seien es Routineuntersuchungen, Wurmkuren und Impfungen oder Kosten durch Operationen) werden natürlich – nach vorheriger Absprache mit dem Verein – von uns übernommen.
Die Pflegehunde sind ebenfalls über den Verein haftpflichtversichert.

Dauer

Leider kann man nie genau sagen, wie lange ein Tier auf einer Pflegestelle sein wird. Es kann bereits nach einem Tag vermittelt sein, unter Umständen kann es aber auch schon mal einige Wochen oder Monate dauern. Natürlich werden kleine und junge Tiere schneller vermittelt als alte, kranke und große Tiere. Wir werden alles dafür tun, unsere Schützlinge schnell in ein gutes neues Zuhause zu vermitteln.

Falls Sie noch weitere Fragen zum Ablauf einer Pflegestelle haben, wenden Sie sich doch einfach an:

Frau Christina Steinsick
c.steinsick(at)vergessene-pfoten.de

 

Bitte lesen Sie auch unser Merkblatt: Meine liebe Pflegefamilie


   RSS-Feed
   Facebook
   Twitter
   Instagram
   Youtube