Vergessene Pfoten e.V.
Nur mit dem Unmöglichen als Ziel kommt man zum Möglichen
29. Mai 2024
Impressum | Datenschutz

Gästebuch

Liebe Freunde der Vergessenen Pfoten,

hier haben Sie die Möglichkeit, uns eine Nachricht zu hinterlassen. Wir freuen uns auf Ihren „Pfotenabdruck“!

 

Eintrag hinzufügen

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen, denen Sie mit einem Gästebucheintrag zustimmen.


*

 

1.085 Einträge in “Pfotenabdrücke

  • Simone Basseng am :

    Liebes Vergessene Pfoten Team, ich bin es der kleine Yogui! Vielleicht erinnert Ihr euch noch an mich, ich bin 2012 zu meinem Frauchen und Faxe nach GL gezogen! Eine gute Entscheidung und ich war so glücklich!! Leider ist mein Kumpel Faxe so, so krank geworden, das mein Frauchen die echt schwere Entscheidung treffen musste, meinen heiß geliebten Kumpel Faxe über die Regenbogenbrücke gehen lassen zu müssen! Das ist nun 4 Tage her und ich und mein Frauchen sind aber total neben der Spur!! Ich bin so traurig, mag nicht mehr fressen (trotz extra Leckereien von meinem Frauchen) und saufen mag ich auch nicht mehr wirklich! Mein Frauchen kümmert sich echt um mich und irgendwann werde ich schon wieder auf meinen Pfötchen stehen! Ansonsten war ich munter und fidel unterwegs, immer Größenwahnsinnig hab ich den Vögeln nach gestellt!!
    Im Moment egal, ich tappel einfach nur neben meinem Frauchen her und möchte nur das mein Kumpel wieder kommt! Mein Frauchen hat mit Tränen in den Augen gesagt, Yogui der kommt nie wieder!! Dann bin ich zu meinem Frauchen hin und hab sie angestupst und meinte nur: Ich vermisse Faxe genauso sehr wie du und wir müssen das hin kriegen!
    Faxe war mein Halt und mein Kumpel, meine Orientierung!
    Jetzt ist es meine Aufgabe und ich werde sie meistern!!

    Bin traurig das mein Kumpel Faxe nicht mehr an meiner Seite ist, DEN hab ich echt geliebt! Von hier bis zum Himmel und einmal zurück!
    Mein Freund Faxe, alles, alles Liebe und eine gute Reise über die Regenbogenbrücke wünscht Dir Dein Kumpel Yogui!
    Irgendwann sehen wir uns im Regenbogenland wieder und tollen über die Wiesen. Ich glaube fest daran und bis dahin gehe ich den Weg mit unserem Frauchen weiter. Machs gut Kumpel FAXE, ich vermiss Dich so, so sehr. :((

  • Eileen am :

    Liebe Nora,
    ach je, was hast du da hinter dir. So ein Glück, dass du so tolle Menschen (und natürlich Pody) um dich herum hast, die dir immer zur Seite stehen und alles für dich tun. Das ist das beste Gefühl der Welt, oder?
    Wir hoffen, dass du noch ganz viele gute Tage haben wirst, an denen du herumrennen und das Leben genießen kannst, als wärst du ein Welpe. Jedes Alter hat seine guten Seiten und so weise wie du sind vermutlich nur wenige. ;-)
    Lass es dir auf jeden Fall an jedem Tag gutgehen, lass dich verwöhnen (machst du ja eh), sonne dich und schlaf ganz entspannt – in dem Wissen, dass du niemals alleine sein wirst. Wir haben dich lieb.
    Dein Vergessene-Pfoten-Team

  • Anja mit Nora und Pody am :

    Heute kommt unsere Nora zu Wort…..
    ….ja also, wie soll ich anfangen. Einige haben es ja mitbekommen, dass ich September 22 ein schlimmes Vestibularsyndrom bekomme habe. Gratis quasi.
    Zusammen mit meinen Eltern und Pody haben wir das Ganze aber gut gemeistert.
    Meine Mama sagt, ich sei ein altes Mädchen geworden. Ich höre nicht mehr gut, mache was ich will, schnuppere ewig an einem einzigen Grashalm, stehe minutenlang an einer Stelle und schaue mir einfach die Welt an, fresse sehr mäkelig und immer noch nur aus der Hand, halte meine Eltern nachts wach, damit sie mir beim Umlegen die langen Hinterbeine richten können….aber manchmal drehe ich auch noch meine großen Runden auf der Wiese. Dann vergesse ich, dass ich schon so alt bin.
    Alles in allem bin ich und meine Eltern zufrieden. Die beiden hab ich mir gut erzogen.)
    Klar passiert auch mal ein Malheur im Haus, aber meine Eltern putzen ohne zu murren hinter mir her. Ich kann ja nix dafür.
    So jetzt bin ich müde und das wars. Jetzt lege ich mich wieder in mein orthopädisches Bettchen und schlaaaafe…das mache ich viel und sehr tief.
    Ganz liebe Grüße sendet Euch allen und ganz besonders dem lieben Pfotenteam
    Eure Nora mit Klein Pody (auch schon ein Opa), Mama und Papa

  • Claudia Hake am :

    Hallo,wir wollten uns(Joe und Chico)mal wieder melden.Uns geht es sehr gut,sind nur etwas in die Jahre gekommen.Ich Joe habe einen leichten Herzfehler,das ist aber nicht schlimm denn ich bekomme Tabletten dafür.Mein kleiner Freund Chico ist noch genauso verrückt wie früher.Kurz gesagt es geht uns super gut.Bis bald euer Joe und Chico

  • Edith Dierschke am :

    Liebes, Team, dieses Mal 5 Wochen später…unserer Ally geht’s immer noch gut. Sie wird dieses Jahr 17 und das merkt man natürlich auch! Sie schläft viel und tief und hört nicht mehr gut..aber sie ist immer noch unser Lieblingsschatz!
    Wir hoffen, sie bleibt noch lange bei uns!!!
    Danke für eure Arbeit und etwas verspätet, allen ein gutes, neues Jahr ❣️
    Peter und Edith Dierschke

  • Susan Mindt am :

    Vielen ❤️lichen Dank für die lieben Worte zu seinem Gang über die Regenbrücke.
    Es ist nach 2 Wochen noch genau so schmerzvoll, wie am ersten Tag. Und täglich werde ich noch an soo vieles erinnert, dass die Tränen unaufhörlich rollen.
    Pino, wir vermissen dich so sehr

  • Julchen Lemke am :

    Liebes Team von den Vergessenen Pfoten

    es ist der Wahnsinn – im August 2020 hat die kleine Tara (jetzt) Motte ihr Zuhause bei mir finden können.

    Nun mal ein kleines Update – was hoffentlich vielen Zögeren hilfreich ist.

    Das Ankommen von Motte war nicht leicht, dem muss man sich einfach stellen – die kleinen Wauzi*s kennen außer dem Refugio nichts, kein Auto, keine Stadt – nein – nichts – umso mehr sind sie angstvoll ohne Ende, aber wenn man sie langsam, ganz langsam an das Leben heran führt – dann klappt das – was mein Frauchen sofort gemacht hat, sie ist mit mir in eine Hundeschule gegangen – jaaaaaa – ok, Hunde als Partner kannte ich ja, und dann sollte ich plötzlich „Sitz“ und „Platz“ machen – dabei sprach ich ja nur „spanisch“ ;-)))

    Irgendwie habe ich aber verstanden, was Frauchen von mir wollte und ich hab dann angefangen „deutsch“ zu sprechen – mutig habe ich mich meinem Frauchen gegenüber geöffnet und nun kann ich „Sitz“, Platz“, „Moinchen – heißt ich gebe Pfötchen“ ich kann nun auch schon „Rolle“ und „Erdmännchen“ und ich fühle mich „Bodegoero-vollwohl“ ja, ich habe viel Plötsinnn gemacht, liebend gern habe ich alles, was nicht „niet-und nagelfest“ war zerrupft und zerbissen – aber mein Frauchen hat mir gezeigt, dass das „plöt“ ist – ich liebe mein neues Zuhause und binn dankbar, dass man es mir geschenkt hat

    An Alle, die da zweifeln, ja mit uns ist es kein leichter Weg (ich hab immer noch bissel Angst vor komischen Sachen, da ist aber mein Frauchen – die mir da immer hilft)- und aber wir sind euch allen dankbar ohne Ende

    – liebe Grüße an das ganze Team – ich dankääääää euch für mein neues Zuhause

    LG
    Motte – flottes Niedersachsenmädchen (geworden)

  • Karin Hesse am :

    Hallo Freunde
    Wollt mich mal wieder melden.
    Morgen geht’s in den Harz.
    Bin mit mit meinem Frauchen und Herrchen auf Reisen.
    Macht voll Spass.
    Frauchen hat mir extra einen warmen Mantel für den Schnee gekauft.
    Im Sommer bin ich jetzt schon 6 Jahre hier.
    Bald kommt auch Gaston zu uns,dass heisst,zum Sohn meiner Familie.
    Bin schon gespannt auf ihn.
    Er wohnt dann toll mitten im Grünen und bekommt ein tolles Herrchen,das auch ich sehr mag.
    Gemeinsam werden wir alles erkunden.
    Sei willkommen,Gaston,mein neuer Kumpel.

  • Randi Saak am :

    Liebes Pfotenteam,
    wir möchten uns an dieser Stelle für euer unglaubliches Engagement und euren Einsatz bedanken.

    Zudem auch bei allen Paten und Patinnen, die es mit ihrer Unterstützung ermöglichen, auch den Pflegefällen und Langzeitinsassen das Leben zu erleichtern.

    Und nicht zuletzt auch bei den Adoptanten, die die tollen Zuhause ermöglichen und sich bewusst für die Aufnahme eines Tieres aus Spanien entschieden haben.

    Und überhaupt ist allen UnterstützerInnen, egal, in welcher Form, gedankt.

    Wir wünschen ein schönes Weihnachtsfest und schicken Sonne aus Spanien.
    Randi & Helle

  • Daniela Grau am :

    Liebes Team von den vergessenen Pfoten,
    ich möchte noch ein paar Worte zu unserem Pay sagen.
    Ich bedanke mich bei Euch für die lieben Worte zu seinem Tod.
    Er war für mich der neunte Hund aus dem Tierschutz und mein Glück!
    Alle guten Eigenschaften von meinen andere, vorhergegangenen Hunden, hatte er in sich vereint.
    Keine einzige negative, nervige oder anstrengende Charaktereigenschaft hatte Pay.
    Jeder Tag war ein Geschenk, nicht ein einziges Mal habe ich gedacht, oh man, Du nervst mich gerade! Und ihr wisst was ich damit meine, selbst unsere Lieblingsmenschen nerven manchmal, Pay hingegen nie.
    Als Trainerin habe ich viele Hunde in der Hand und auch bei uns zu Hause, Pay war hier stets mein Fels in der Brandung, mein Ruhepol, mein Krafttier.
    Er war mein Seelenhund! Und was haben wir gemeinsam erreicht! Als er zu uns kam, da fiel im ja sogar der Himmel auf den Kopf;-), er kannte nichts und musste alles langsam, Schritt für Schritt mit viel Geduld lernen.
    Mit dem Erfolg, das der kleine, große Pay die letzten 2,5 Jahre immer frei an meiner Seite ging.
    Souverän und sicher hörte er mir zu, war abrufbar, stand sofort bei dem Kommando halt, lies sich mit dem Staubsauger absaugen;-) und war voller Vertrauen, egal was ich ihm anbot.
    Meinen Freunde und Familie sind sich einig, er war meine Seele und ich seine.
    Uns prägte eine tiefe Verbindung, und ich habe alle meine Tiere tief im Herzen, aber Pay war mein Herz.
    Noch nie habe ich so getrauert, er wird uns fehlen, er wird mir sehr
    fehlen!
    Er war jeden Tag meine Sonne, mein Glück!
    Danke dafür♥️
    Liebe Grüße von Jelle, Lemon, Futshy, Enna, Jasper, Johannes und Daniela
    Und danke an Euer Team für Eure Arbeit und das Vertrauen♥️♥️