Gästebuch

Liebe Freunde der Vergessenen Pfoten,

hier haben Sie die Möglichkeit, uns eine Nachricht zu hinterlassen. Wir freuen uns auf Ihren „Pfotenabdruck“!

 

Eintrag hinzufügen

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen, denen Sie mit einem Gästebucheintrag zustimmen.


*

 

1.048 Einträge in “Pfotenabdrücke

  • Anja mit Nora und Klein Pody am :

    Hallo Ihr Lieben,
    wir wollten uns einfach mal wieder melden…..
    Zuerst noch ein paar Worte an Silvia und Udo: Buch gekauft und gelesen. Wunderschön und traurig, findet man sich doch selbst darin wieder.
    Es war einiges los mit unseren beiden alten Langnasen. Klein Pody hatte eine sehr aufwendige ZahnOP und Madame Nora hat ausgerechnet im Urlaub massiven Durchfall bekommen, so dass sich auch der Tierarzt in Ostfriesland über finanzielle Unterstützung freuen konnte:). Sie baut ab, unser altes Mädchen. Fressen….sehr schwierig; Spaziergänge….nennen wir es mal Spaziergängchen; schlafen…viel und noch mehr; Treppensteigen… nur noch mit Hilfe; aufstehen…mühsam. Ich hab es schon mal geschrieben: es tut weh, zu wissen, welchen Kurs das Ganze ansteuert. Und was dann mit Pody ist..auch ein großes Fragezeichen, war er doch nie allein. So vergehen die Tage und wir beobachten und nehmen innerlich ganz langsam Abschied. in der Hoffnung sie trotzdem noch länger bei uns zu haben, als wie es im Moment ausschaut. Jetzt gerade liegt sie hinter mir in ihrem Kuschelkörbchen und schläft, zwischendurch kommt mal ein tiefes Schnaufen und die Hinterbeine zucken. Ja unser Mädchen ist alt geworden und es geht schubweise. 11 Jahre ist sie jetzt bei uns und im Oktober wird sie 13 Jahre. Wie schnell die Zeit vergangen ist.
    Euch allen einen schönen Sonntag und trotz der Hitze schöne Tage.Bei uns sind wieder bis zu 39 Grad angekündigt.
    Ganz liebe Grüße
    Anja mit der wundervollen Nora und dem kleinen Stinker Pody

  • Marion Ramcke am :

    Liebes Vergessene Pfoten Team, ich muß euch sehr, sehr schweren Herzens mitteilen, daß mein über alles geliebter Schatz Enzo heute von mir gegangen ist. Es war das Herz, was er lange verheimlicht hatte, damit ich mir keine Sorgen mache. Es war die schönste Zeit in meinem Leben mit ihm und ich danke Enzo für alles und daß er zu mir gekommen ist und daß ihr ihn mir anvertraut habt. Ich würde alles dafür geben, diese Jahre noch mal zu erleben. Ich weiß noch nicht, wie es ohne ihn weitergehen soll. Unser Hof war sein Leben, er war so glücklich hier. Marion Ramcke

  • Carola Fährmann am :

    Hallo liebes Team der „Vergessenen Pfoten“, es ist jetzt schon 2 Jahre her,da kam unser Carlo (Fuchur) als absoluter Angsthase bei uns an.
    Gerne hätten wir ihn beim Pfotenfest vorgestellt.
    Mittlerweile darf er seine Runden unangeleint laufen und lässt sich sehr gut abrufen. Wir sind sehr stolz auf ihn. Unseren Urlaub an der Mosel haben wir mit Freunden und 2 weiteren Hunden verbracht.Die 4 waren immer mit uns z. B. auch zum Essen. Der Tisch musste immer nur groß genug sein, dass die Hundedecken drunter passten und die Hunde natürlich auch.
    Nun geniesst er mit Freundin Paula wieder den Garten und fühlt sich sehr wohl.Wir bereuen es nicht ihm ein Zuhause zu geben und hoffen, dass noch viele Fellnasen ein schönes Zuhause finden.
    Herzliche Grüße vom Hunsrück
    Carola Fährmann u. Familie mit Carlo und Paula

  • Silvia Klein und Udo Inden am :

    Hallo liebes Pfotenteam,
    am 19.06.2022 war euer Pfotenfest, und wir waren dabei. Viel, viel Arbeit habt ihr euch gemacht, damit unsere Fellnasen und wir es bei der Hitze aushalten konnten. Wir waren begeistert, Marga und ein paar aus ihrem Team kennen zu lernen. Sie waren so glücklich, unseren Adri und Francis wieder zu sehen, die durch ihren unermüdlichen Einsatz, ein sorgenfreies und gut behütetes Leben führen können. Adri hatte es Marga besonders angetan, weil aus der kleinen Handvoll, wie sie ihn gefunden haben, ein großer, stolzer Schmutzfuss geworden ist. Wir können garnicht genug Dank, Achtung und Bewunderung aussprechen, für das, was diese Tierliebhaber vor Ort leisten. Entscheidungen zu treffen, welche Vierbeiner können wir retten, kranke, verwundete, mißhandelte Fellnasen zu sehen, und für jede einzelne zu kämpfen. Daher war es für uns sehr wichtig, mit unseren beiden Jungs Adri und Francis, trotz den Temperaturen da gewesen zu sein, um Marga und ihren Helferinnen zu zeigen, was aus den beiden Andujarnern geworden ist. Wir haben uns mit den Worten verabschiedet “ SEE YOU NEXT YEAR “
    Also liebe Leser der Pfotenabdrücke, wir haben zwar schon die besten Hundis der Welt adoptiert, aber schaut euch um, es ist bestimmt eine Fellnase dabei, die perfekt zu euch passt, und sie wird es euch ihr Leben lang mit Treue danken.
    Ganz, ganz liebe Grüße an alle Silvia und Udo mit Adri und Francis

  • Heike Knittel am :

    Herr Winter am 16 Juni 22
    Hallo,ich wollte mich mal wieder melden. Im Moment geht es mir richtig gut (sonst natürlich auch)Gerade sind wir in Urlaub auf Rügen.Es ist wunderschön hier.Aber auch warm.Ich mit meinem schwarzen Pelz. Ja,aber ich will nicht meckern.Ich glaube anderen geht es schlechter.Was soll ich sagen,ich hab ja alles.Futter,trinken,ne schöne Couch,einen Garten,was denn noch….ach ja und ganz liebes Frauchen und Herrchen.Ich hab sie mir gut erzogen. Hi,hi..Spaß.Sie sind wirklich furchtbar lieb.Und deswegen geht es mir ja auch so gut.Ich hab sie ganz voll,doll lieb. So ihr lieben,nun genieße ich noch meinen Urlaub und sage Schüssel.Bis bald mal wieder.Hunde Kuss.

  • Heike Becker-Gentili am :

    Liebe Grüße sendet euch Lotte aus Nürnberg mit meinem Rudel❤️ Ich bin ein Traum, sagen meine Frauchen. Ich liebe freie Felder und Wälder. Da bin ich total glücklich und geh voll ab. Hab draußen auf der Straße nach wie vor große Angst aber meine Frauchen beschützen mich, das weiß ich. Die lieben mich total und ich sie. Ich wünsche meinen Artgenossen in Andujar auch ein baldiges schönes Zuhause, wie ich es hab.

  • Gabriele Overbeck am :

    Hallo an alle Fellnasen und dem Vergessene Pfoten Team, ich bins der Cap, der sich mal wieder meldet. Ich bin mittlerweile 6 Jahre bei meinem Frauchen in Deutschland und bin immer noch glücklich. Einen neuen Hundekumpel habe ich auch. Nachdem mein alter Kumpel Brauni über die Regenbogenbrücke gegangen ist, hat sich die Tochter von meinem Frauchen einen neuen Hund geholt. Der ist ein Jungspunt von 15 Monaten. Dem habe ich erstmal gezeigt wie es hier so läuft. Aber ganz freundlich, wie es nun mal bei uns Podis ist.
    Cockie, so heißt er, will am liebsten immer toben, natürlich draußen. Ich mit meinem gesetzten Alter von fast 8 Jahren mache manchmal mit. Aber am liebsten schmuse ich mit meinem Frauchen. Kuscheln, Spazieren gehen usw.. Wir haben ja jetzt auch ganz viel Zeit, da mein Frauchen Rentnerin ist.
    Im vorigen Jahr hatte ich mich verliebt. Wir hatten eine Pflegehündin, die Pippa. Die Kleine war süß. Wir zwei haben uns sofort verstanden und auch ganz viel gekuschelt. Sie hat ein ganz liebes Frauchen gefunden. Ab und zu kmmem die 2 uns besuchen. Da freue ich mich jedes Mal.
    Liebe Fellnasen im Refugio, ich hoffe, daß ihr bald ein neues und liebevolles Zuhause oder eine ebensolche Pflegestelle findet. Dafür drücke ich alle 4 Pfoten.
    Bis bald Euer Cap

  • Deniz Reichelt am :

    Hallo an alle Freunde der „Vergessenen Pfoten“, ich bin’s mal wieder, die Risa…

    Ich kann es kaum glauben, aber nun ist schon wieder ein Jahr vergangen. Das heißt, ich bin jetzt schon zwei Jahre hier in Deutschland! Echt Wahnsinn, wie die Zeit vergeht…
    Eigentlich wollte ich ja gestern schon schreiben, da war nämlich der eigentliche „Zwei-Jahres-Tag“, aber das habe ich dann nicht mehr geschafft. Wegen der Feierlichkeiten. Zu viel Besuch und so, ich war einfach zu beschäftigt, müsst ihr wissen. Es fängt ja schon damit an, dass ich, wenn Besuch kommt, gar nicht weiß, wem ich zuerst Küsschen geben soll. Das ist dann so aufregend, das erinnert mich immer ein bisschen an meine Zeit in Spanien, wenn die Pfleger uns Hunde im Auslauf besucht haben. Oder noch besser, die Vermittler. Die haben uns dann immer versprochen, dass sie sich ganz viel Mühe geben, ein passendes Zuhause für uns zu finden. Und das machen die auch wirklich, das kann ich rückblickend jetzt schon mal bestätigen…

    Ich habe mich hier inzwischen jedenfalls rundherum bestens eingelebt, will sagen: Ich habe meine Leute hier weitestgehend gut im Griff. Im Großen und Ganzen verhalten sich alle so, wie ich es von ihnen erwarte. O.k., manchmal dauert es mir abends etwas zu lange, bis Ruhe einkehrt. Dann brumme ich ein paar Mal und tue so mein Missfallen kund, und dann fügen sich meine Leute meistens. Es gibt ansonsten wohl noch die eine oder andere Verbesserungs-möglichkeit, zumindest aus Hundesicht. Aber na ja, ich will jetzt mal nicht allzu kleinlich sein. Im Wesentlichen habe ich es schon ganz gut getroffen, glaube ich…

    Inzwischen hat Frauchen auch eine sinnvolle Aufgabe für mich gefunden, der ich regelmäßig mit ihr zusammen nachgehe. Ungefähr 2-3x im Monat gehen wir zum Mantrailing. Ein bisschen Arbeit braucht hund ja schließlich, um nicht nur körperlich, sondern auch geistig fit zu bleiben.
    Daneben machen wir auch noch andere Dinge, die mir Spaß machen, wie zum Beispiel Such- und Apportierspiele. Aber das ist Freizeitvergnügen. Mantrailing ist da eher „beruflich“. Da gibt es auch eine Gruppe, die im Ernstfall bei verschwundenen Hunden ausrückt, wenn sie denn angefordert wird. Das nennt sich dann „Pet-Trailing“. Da waren wir tatsächlich auch schon zweimal dabei, auch wenn ich zugegebenermaßen noch in Ausbildung bin, sozusagen. Ich mache das ja gerade erst ein knappes Jahr, und manche Dinge sind mir manchmal noch ein bisschen unheimlich. Ich gehe zum Beispiel nicht so gerne ins Dunkle oder in eine enge Gasse. Da muss Frauchen dann vorgehen, dann gehe ich auch mit. Das hat wohl mit meiner Vergangenheit zu tun, sagt mein Frauchen. Da habe ich wohl nicht so viel kennen gelernt, wie es normalerweise sein sollte. Aber das holen wir jetzt alles nach, und so lerne ich immer wieder was dazu.
    Ich weiß gar nicht mehr, wie das früher war, ehrlich gesagt. Habe ich irgendwie verdrängt, die Vergangenheit. Mir ist das Hier und Jetzt auch wichtiger. Jetzt geht es mir nämlich gut, und ich genieße jeden Tag in vollen Zügen!

    Allen, die noch im Refugio auf ihre Familie warten, drücke ich ganz dolle die Daumen, dass ihr bald von „euren Menschen“ gefunden und adoptiert werdet… Haltet so lange die Ohren steif!

    Viele Grüße – eure Risa…

  • Uwe Katzorke am :

    Guten Tag zusammen.
    Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass unser Zorro ehemals Doc, über die Regenbogenbrücke gegangen ist.
    Am 03.02.2010 kam er zu uns und hat bis April diesen Jahres sehr viele schöne Jahre bei uns erleben dürfen.
    Er hat uns in dieser Zeit so viel Freude bereitet und all seine Liebe geschenkt.
    Eine Fellnase ist noch bei uns. Sie vermisst ihn eben so sehr.
    Wir leben jetzt in Hochdonn in einem Bungalow mit großem Garten.
    Dort kann man auch stundenlang Spazieren gehen. Direkt am Nord Ostsee Kanal.
    Eine zweite Fellnase hätte hier ebenfalls ein schönes Zuhause.
    Vielleicht gibt es ja einen Hund, der dringend ein Heim benötigt.
    Es wäre schön, wenn dieser schon in Dithmarschen wäre.
    Mit freundlichen Grüßen
    Uwe Katzorke.

  • Micha am :

    Liebes Team,

    Nilo grüsst seine Freunde.
    Er macht riesige Fortschritte.
    Jeden Tag erobert er die Welt und die Menschen die ihn kennenlernen ein bisschen mehr.
    Er ist der Liebling aller und macht nur Freude.
    Ein richtiger Sonnenschein.
    Seine Scheu ist fast verflogen.
    Nur selten, in ganz bestimmten Situationen erkennt man noch etwas Schüchternheit.
    Auf der einen Seite quirellig und lustig und voller Streiche hat er auch eine sehr gelehrige und gehorsame Seite.
    Wir üben täglich und er ist sehr intelligent.
    Er kann schon sehr viel, vor allem ist er sehr anhänglich und weicht uns nicht von der Seite.
    Mit allen Tieren versteht er sich gut und spielt mit Ihnen.
    Unsere beiden anderen Tiere Tobi ( Kater) und Hund ( Greta) haben ihn so ins Herz geschlossen, dass er sich bei Ihnen alles erlauben kann.
    Alles in allem ist er ein sehr glücklicher Hund und wir sind so häppy, daß wir so einen tollen Hund bekommen haben.
    Jeden Tag kann man bei ihm neue Entwicklungen beobachten.
    Wir haben das Gefühl, dass er alle Phasen seines Lebens, die er nicht hundegerecht verbringen konnte, nun durchlebt.
    Wir möchten uns nochmal bedanken für Alles und schöne Grüsse an das Tierheim- Team in Spanien.
    Und wir sind uns sicher, daß ohne die Vorarbeit, die dort geleistet wurde Nilo nicht so schnell diese Fortschritte gemacht hätte und es für uns alle etwas schwieriger gewesen wäre.

    Vielen Dank nochmal
    Liebe Grüsse

    Micha und Sonnenschein Nilo

  • Annette Klaus am :

    Ihr Lieben! Wir mussten heute unsere ❤️Buri❤️ auf ihre letzte Reise schicken und sind unendlich traurig!

    ❤️Mein großes Mädchen, oder wie alles begann!❤️
    Liebe Buri, ohne Dich würde es mich heute nicht so geben, wie ich jetzt bin! Es würde Jacky und Toni nicht geben und auch den Dogstyler Hilden nicht! Du hast mich auf den Hund gebracht und dafür bin ich Dir und den Vergessenen Pfoten für immer dankbar! Auch wenn Du die letzten Jahre bei Thomas gelebt hast, habe ich Dich fast jeden Tag gesehen und Du bist immer mein großes Mädchen gewesen. Heute mussten wir Dich schweren Herzens auf Deine letzte Reise schicken, viel zu früh mit knapp 10 Jahren!❤️ Run free, meine Große, grüß unseren Sammy, wir werden Dich immer lieben!❤️ Thomas, Annette, Socke, Jacky und Toni!

    ❤️Wenn Du bei Nacht den Himmel anschaust, wird es sein, als lachten alle Sterne, weil ich auf einem von Ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache! Du allein wirst Sterne haben, die lachen können!❤️ (Antoine de Saint Exupéry)

  • Sonja Weeser am :

    Liebes Team, wir sprechen so oft davon, daß Carlos (Morfeo) uns als Familie komplett macht. Man sagt man bekommt nicht den Hund den man will sondern den,den man braucht. Carlos ist ein absoluter Hauptgewinn. Wir sind eine ruhige und harmonische Familie und das war auch für ihn gleich entspannt.Mittlerweile läuft der Herr mit sieben Meilenstiefeln wie man so sagt also sehr schnell und selbstbewusst. Manchmal grinst er und er spielt ausgelassen im Garten. Mit Trixi unserer kleinen Spitzdame versteht er sich prima und die beiden machen viel Quatsch zusammen. Er liebt es am Rücken gekrault zu werden und hüpft dann schwanzwedelnt durch die Gegend. Tierarzt macht er super ist kein Problem. Ab ins Auto aber warten wenn der Kofferraum aufgeht ganz der Gentleman. Manchmal erschreckt er sich ,meist wenn es windig ist. Selbst in die Badewanne klettern ist kein Problem. Die offenen Treppen läuft er nur mit Frauchen zusammen aber die Steintreppe zum 2 Wohnzimmer geht er alleine. Er war vom ersten Tag an sauber und pflegeleicht. Die Alpträume haben aufgehört und er macht stepptanz wenn er das Auto von Herrchen hört und singt für ihn. Er zeigt uns mit jedem neuen Tag daß es die beste Entscheidung in unserem Leben war ihn zu adoptieren. Wir hoffen auf weitere schöne Jahre mit ihm an der Seite und lieben ihn wie verrückt. Danke, daß ihr eine solche Arbeit gemacht habt. Danke für unseren Seelenhund Carlos.

  • Antje auf dem Keller am :

    Liebes Team der Vergessenen Pfoten,

    am 15. März mussten wir unsere kleine Motte Kimba (ehemals Marie-Claire) gehen lassen. Wir haben sie bis zum Schluß auf ihrer Reise begleitet und gemeinsam mit ihr gekämpft, aber der Krebs hat leider gesiegt.
    13 wunderbare Jahre hat uns unser Mädchen bei allem begleitet … Urlaub, Radfahren, Entdeckungstouren im Wald und Feld, sie war eine Wasserratte und begeisterte Wassersportlerin – Boot fahren und beim Paddeln war sie immer dabei, sie konnte rennen wie der Wind – da kam der Podenco in ihr durch … und ich könnte noch endlos schwärmen.
    Sie war unser Sonnenschein und hat unser Leben mit Spaß, Glück und viel Liebe bereichert.
    Mit ihr gemeinsam durchs Leben gegangen zu sein – war das schönste Geschenk und Glück überhaupt.
    Wir möchten uns auf diesem Wege noch einmal ganz herzlich bei Euch bedanken, dass Ihr damal gemeinsam mit uns um Kimba gekämpft habt (die Pflegefamile hatte ja viel Ärger gemacht – Ihr hattet einen Rechtsanwalt eingeschaltet und wir hatten einen befreundeten Polizisten bei der Abholung dabei) und wir sie dann zum Glück Ostern 2009 in die Arme und Herzen schließen konnten.
    Macht so weiter mit Eurer tollen Arbeit …
    Liebe Grüße
    Antje auf dem Keller

  • C. Mannsdorff am :

    Armer Aron,

    est tut mir für dich und dein Frauchen sehr leid und ich fühle mit euch beiden. Ich weis es tut so weh wenn man seinen geliebten Freund verliert.
    Man alles versucht und am Ende den Kampf verliert. Ich bin mir sicher das Aron am Ende der Regenbogenbrücke sehr liebevoll empfangen wurde. R.I.P

    Liebe Grüße von Zeus und Frauchen

  • C. Mannsdorff am :

    Einen sonnigen guten Morgen hier Zeus,

    mir geht es sau gut und ich liege gerade faul auf der Couch nach meinem ersten Spaziergang und wie immer einem guten Frühstück. Jetzt warte ich bis es wärmer wird und ich mich genüsslich auf dem Balkon in der Sonne ahlen kann, aber vorher kommt noch mein neues Inteligenzspiel Schwierigkeitsgrad 2 naja das andere ist ja schon ein alter Hut :-))))))))). Ich hab noch ein Spiel das ist dann Schwierigkeitsgrad 3, das hält mein Frauchen noch zurück, na warte das kommt bald dran griiiinnnsss.

    Wir waren ja beim Tierarzt das war aufregend aber total lustig, hatte keine Angst bin total cool da reingelaufen und der Dog hat mich dann untersucht, soweit alles ok, außer am linken Hingtelauf rutscht die Kniescheibe raus und wieder rein. Der Dog will das nochmal Ende Juli kontrollieren, da bekomm ich ja noch die Tollwutauffrischung und die Blutuntersuchung. Die Helferinen und Helfer hab ich schon total um den Finger gewickelt und den Dog auch. Bin nach der Untersuchung wie ein verrückter durch den Behandlungsraum gepest, soviel zum Thema Knie, der Dog hat mir gaaaaaaaaaannnnnnnnnnzzzzzzzzzzz viele Leckerlies gegeben. Mein Frauchen hat dann gleich Arthro Gelatine Tabletten für mich bestellt die ich jetzt zweimal am Tag bekomme zur Unterstützung hat der Dog gemeint. Mein Frauchen macht ja alles für mich, natürlich darf ich es nicht übertreiben :-))))))))), sonst wird sie schon mal strenger im Ton, aber das kam jetzt erst zweimal vor. Ich hab auch schon viele Freunde und Freundinen mit denen wir immer Nachmittags 1-1,5 Std spazieren gehen, nur schade ich an der Leine, ich bin halt an allem interessiert was sich bewegt und lass mich noch zu sehr ablenken, aber wir üben kräftig an der Flexileine auch wenn die anderen dabei sind und es klappt schon ganz ordentlich, aber noch nicht perfekt.

    so nun hab ich euch genug vollgesäuselt, ich wünsch euch allen ein schönes Wochenende und richtet viele liebe Grüße an meine ehemaligen Paten und meine Pflegefamilie aus und erzält ihnen wie gut es mir jetzt geht.

    Vielen Dank und viele Busis euer stolzer, lieber Zeus

  • C. Mannsdorff am :

    Hallo hier ist Zeus,

    jetz bin ich schon fast 3 Wochen hier bei meinem lieben Frauchen. Die ersten Tage war ich noch sehr müde von der langen Fahrt und der neuen Umgebung. Stellt euch vor in den ersten 48 Std. habe ich das komplette Wetterchaos in Deutschland durch gemacht, ich dachte wo bin ich den hier gelandet. Dann die Stürme die waren ja auch nicht ohne, aber wir haben uns wacker geschlagen. Ich habe auch schon Freundinen und Freunde. Wir gehen jeden Tag zusammen Gassi, das ist sooooooooooo schöööööööööööööön. Die Verpflegung schmeckt mir hervorragend all inclusive ist super. Heute war ich das erste Mal auf unserem Balkon, hab meinen ganzen Mut zusammen genommen, Frauchen war draußen und hat das Vogelhäuschen aufgefüllt und da hat sich sich umgedreht und ich stand da und habe gewedelt und sie hat mich gelobt, da hab ich mich aber gefreut. Ja mit Lob wird hier nicht gespart wenn ich mich was traue oder gut mache. Ich habe auch schon die ganze Wohnung als mein Reich erklärt, null Problemo, mein Frauchen sagt immer du darfst das,nächste Woche am Donnerstag haben wir Tierarzt Termin, naja ich berichte dann wie es war und ob ich den Tierarzt riechen kann, hi,hi. Wir spielen auch jeden Tag ausgiebig am liebsten Spiele ich das Brettspiel mit den Klötzchen, da finde ich immer tolle Leckerlies, das könnte ich den ganzen Tag spielen :-))))))))))))). So für heute mach ich jetzt mal Schluß und freu mich über mein neues schönes Leben.

    Bis bald euer Zeus

  • Carola Fährmann am :

    Liebes Team der „vergessenen Pfoten“,
    Carlo und Familie wünschen allen ein gesundes neues Jahr und weiterhin viele neue tolle Adoptanten für das Jahr 2022.
    Nach einem schönen sonnigen Neujahrspaziergang können wir mit Stolz berichten, dass unser Podi-Mix Carlo sich nach 1,5 Jahren mit geduldigem Üben sich frei draussen bewegen kann. Er lässt sich mittlerweile sehr gut abrufen, obwohl sein Jagdtrieb typbedingt recht ausgeprägt ist. Aber mit Geduld ist alles möglich.
    Auf diesem Weg besondere Grüße an Moglis und Benjis Adoptanten.
    Herzlichst Familie Fährmann

  • edith dierschke am :

    Liebes Team, wieder ist ein Jahr um und unsere Ally ist nun 12 Jahre bei uns. Unser altes Mädchen macht uns immer noch jeden Tag Freude. Sie ist noch ruhiger geworden, als sie eh schon war. Einige Zähnchen mussten gezogen werden, aber ansonsten ist sie gesund!
    Sie freut sich immer sehr, wenn die Enkel kommen und liegt dann gerne bei ihnen.
    Wir hoffen sehr, dass sie noch viele Jahre bei uns ist.
    Allen Mitarbeitern des Vergessene-Pfoten Teams wünschen wir ein gesundes, „normales“, erfolgreiches Neues Jahr 2022
    Peter und Edith Dierschke

  • Anja mit Nora und Klein Pody am :

    Liebe Silvia und Udo,sobald wir mit unseren zwei Nasen wieder Zuhause sind, werde ich uns das Buch besorgen. Es ist so schön, dass Ihr auch soviel Freude mit Euren beiden habt. Podenco und Galgomix…wie unsere. Ganz liebe Grüße und ein gesundes neues Jahr senden Euch aus Ostfriesland Anja mit Nora und Klein Pody

  • Silvia Klein und Udo Inden am :

    Hallo ihr traumhaften Fellnasen, wieder geht ein Jahr zu Ende. Wir haben gesehen, alle von euch haben ein Weihnachtsgeschenk bekommen, das zeigt, wie vielen Menschen ihr wichtig seid. Regelmäßig schauen wir, wer von euch ein Zuhause gefunden hat und drücken die Daumen für alle von euch, die noch geduldig warten. Das ein oder andere Mal könnten wir schwach werden, so bewegen uns eure Geschichten. Mit unseren beiden Jungs Adri und Francis ist das Zusammenleben so leicht, dass wir denken, so ein dritter Schmutzfuss passt noch dazu. Adri ist unser Streber, immer neugierig Neues dazu zu lernen und uns zu gefallen. Er ist ein ausgezeichneter Maintrailer, was ihn jede Woche aufs Neue richtig fordert und ihm wahnsinnigen Spaß macht. Francis unser Podenco, ist halt Francis, er braucht keinerlei Erziehung, da er eh macht, was er will, und perfekt ist, genauso wie er ist. Jeder auf seine Art, machen das Leben einfach nur schön und uns zu sehr glücklichen und zufriedenen Menschen. Francis lebt seit 15 Monaten mit uns, und fängt an richtig aufzudrehen. Spielsachen fliegen durch die Luft, unsere Teppiche dreht er auf links und knabbert die Fransen ab. Wir können ihm garnicht böse sein, sondern stehen im Türrahmen und genießen seine Lebensfreude. Adri ist schon fast drei Jahre an unserer Seite und ist als Galgomischling ein richtiger Vorzeigehund. Hört wie eine Eins, immer in unserer Nähe und himmelt uns an. Wir könnten noch Stunden weiter schwärmen.
    Ihr lieben Vierbeiner, wir denken ganz viel an euch und wissen, jeder von euch wird ein tolles Zuhause bekommen, eure Vermittler/innen geben alles um die richtigen Menschen zu finden.
    Jetzt noch ein paar Worte an Anja, mit Nora und Klein Pody,genieße die Zeit, sie ist so innig mit den Grauschnauzen, schau dir mal das Buch “ Die Weisheit alter Hunde “ von Elli H. Ratinger an,wenn du es noch nicht kennst. Es werden viele Tränen laufen, aber schööön.

    Gaaaanz viele liebe Grüße aus dem Urlaub in der Wingst,
    ruhige und entspannte Weihnachtstage
    Silvia und Udo mit Adri und Francis

  • Iris List am :

    Ihr Lieben, ich habe eine sehr traurige Nachricht. Vor 3 Tagen (am 9.12.2021) und auf den Tag genau 14 Jahre nachdem ich seinen Adoptionsvertrag unterschrieben habe, (am 9.12.2007) verstarb mein bester Freund Pablo den ich als Pakito 3-4jährig bekommen habe.
    Ich hatte noch nie einen so anhänglichen Hund, der immer fröhlich und sehr intelligent war, dazu auch noch bildhübsch. Nun musste ich ihn von seinen Altersbeschwerden erlösen lassen und es war für mich der schwerste Weg. Im Moment kann ich mir nicht vorstellen, wie es ohne ihn weitergehen kann und soll. Traurige Grüße und bitte, macht mit Eurer tollen Arbeit so weiter!
    Iris

  • Anja mit Nora und Klein Pody am :

    Ihr Lieben….
    heuer ist Nikolaustag und mit schnellen Schritten neigt sich das Jahr zu Ende. Unsere Nora wurde dieses Jahr 12 Jahre alt und langsam sieht man ihr das Alter an.
    Die Bewegungen werden steifer, das Augenlicht lässt langsam nach. Sie schläft noch mehr….außer abends, da nervt sie ohne Ende, weil sie fest daran glaubt, stündlich ein Leckerli bekommen zu müssen. Es tut weh, zu wissen, daß das Alter Einzug gehalten hat. Auch Klein-Pody ist bereits 10 Jahre alt.
    Die Gassirunden sind mal länger, mal ganz kurz, je nachdem, wieviel Lust die beiden haben. Jeden Tag wird einem bewusst, wie schnell die Jahre verflogen sind.
    Alte Hunde sind toll. In jeder Hinsicht. Mal nervig, mal tüdelig, mal lebhaft, mal langsam, mal verspielt und etwas eigensinnig.
    Zur Zeit vergeht keine Nacht, an der sie uns nicht wecken, um mal nachts raus zu müssen. Es ist anstrengender, aber auch intensiver.
    Eine Zeit, die man ganz bewusst genießen sollte.
    Euch allen wünsche ich eine gute und schöne Winterzeit. Bleibt gesund und habt soviel Freude an Euren vierbeinigen Freunden wie wir sie haben.
    Ganz liebe Grüße an das Team der Vergessenen Pfoten…….

  • Ilona Gorny am :

    Liebes Team der Vergessenen Pfoten,
    erst gestern musste ich meinen kleinen Schatz Ronny (Ronaldinha) gehen lassen. Meine Trauer um dieses wunderbare Hundemädchen ist sehr groß.
    Ich möchte mich auf diesem Wege noch einmal ganz herzlich dafür bedanken, dass wir Ronny 2008 adoptieren durften. Ich wertschätze Ihren Einsatz und Ihre Mühe für alle Pfoten sehr.
    Derzeit lebt ja noch eine Pfote (Ella vormals Pelle) 2007 adoptiert im Timesharing bei mir und meiner Tochter.
    Hoffentlich vertrauen Sie mir ggfls auch später weit über 60 Jahre nochmal eine „ebenfalls ältere“ Pfote an.
    Ihre Organisation kann man einfach nur loben und empfehlen.
    Ganz lieben Dank für Ihr Vertrauen.


   RSS-Feed
   Facebook
   Twitter
   Instagram
   Youtube