Vergessene Pfoten e.V.
Nur mit dem Unmöglichen als Ziel kommt man zum Möglichen
15. Juli 2024
Impressum | Datenschutz

» Pate werden


Odin

RasseSchäferhund
Altergeb. ca. 11/2014
GeschlechtRüde
Kastriertja
HerkunftSpanien / Andújar
AufenthaltsortDeutschland

Größeca. 60 cm
Listenhundnein
Katzenverträglichunbekannt

Vermittlungsgebietkeine Vermittlung
Update 04.07.2024

Odins Pflegefrauchen berichtet über den aktuellen Gesundheitszustand ihres Schützlings:

"Odin ist vor einer Woche operiert worden und hat - Gott sei Dank - alles gut überstanden. Er hatte am rechten Vorderlauf einen bösartigen Tumor. Wir warten noch auf das Ergebnis vom Labor und hoffen, dass alles gut wird.
Ansonsten ist er ein sehr netter Hund und versucht, alles richtig zu machen. Das Rudel wächst ganz langsam zusammen und es ist schön zu sehen, wie er sich freut, wenn alle zusammen sind. Wir trainieren mit Odin viele alltägliche Dinge und es klappt wirklich gut. Er gibt sich große Mühe und wir lieben ihn alle sehr!"




Update 29.05.2024

Es sind nun ein paar Tage vergangen seit Odins Ankunft in seiner Dauerpflegestelle in Deutschland und Odins Pflegefrauchen möchte mal ein wenig von den ersten Tagen erzählen:

„Der Große ist gut bei uns angekommen. Die Fahrt im Auto vom Abholort hat ihn jedoch noch einmal sehr gestresst und die Box ist richtig bearbeitet worden.

Zuhause angekommen war Odin sehr aufgeregt, aber neugierig und schnüffelte, was das Zeug hält. Nachts schläft er tief und fest und er ist bereits stubenrein… für mich ist das immer wieder faszinierend.

Die Zusammenführung mit unserem Rudel war fürs erste Treffen auch entspannt. Wir werden sehen, wie es weiter läuft. Nur bei unserem Hund Charly muss man aufpassen, aber daran arbeiten wir natürlich.
Ich werde mit Odin die erste Zeit bei meiner Mama bleiben, sie wohnt in der Wohnung unter uns. Ich möchte ihn nicht überfordern, sondern ihn langsam ankommen lassen.

Odin liebt schon jetzt Spaziergänge und Wasser. Trotz seiner Vorgeschichte ist er so lieb und verhält sich toll. Unfassbar, dass ihn keiner wollte.

Wir lieben Odin schon jetzt und werden alles dafür geben, ihm sein Leben so schön wie möglich zu machen.“




11.05.2024

Odin, du kannst dir nicht vorstellen, wie glücklich es uns macht, dir heute diese Zeilen schreiben zu können, denn heute ist ein ganz besonderer Tag für dich, sozusagen dein Ehrentag; der Tag, der dein Leben endlich verändern wird.

Über zweieinhalb Jahre hast du leider im Refugio leben müssen. Diese Zeit ist dir bestimmt unendlich lang vorgekommen, du hast sie kaum ausgehalten. Wie schlimm muss es für dich gewesen sein, ohne feste Bezugsperson zu leben, ohne Beschäftigung im stupiden Tierheimalltag. Deine Unterforderung wurde in repetitivem Verhalten sichtbar, immer wieder und wieder hast du in den Zaun gebissen oder aus schierer Verzweiflung minutenlang an deinem Napf gekratzt.

Wir haben versucht dir zu helfen, haben dich wieder und wieder in den sozialen Netzwerken geteilt, haben dich auf unserer Homepage und in den Vermittlungsportalen als Notfall ausgerufen, haben eindringliche Videos von dir veröffentlicht und alte Adoptanten gefragt, ob sie nicht noch einen Notfallplatz frei haben… Und doch wollte dich niemand – wieder einmal.

Heute hingegen ist ein ganz besonderer Tag für dich, Odin, denn ab heute wirst du ein Zuhause haben, nein, mehr als das: eine Familie, der du dein Vertrauen bedenkenlos schenken kannst und die dich ganz sicher nicht enttäuschen wird. Enttäuschungen soll es in deinem Leben nie wieder geben. Ab heute bist du ein geliebter Hund und das vermutlich zum ersten Mal in deinem zehnjährigen Leben. Bei unserer Teamkollegin Steffi, die ein Herz aus Gold hat, wirst du als Dauerpflegehund leben und deine Seele hoffentlich bald gesund werden.

Lieber Odin, wir werden deine Entwicklung verfolgen und bald wieder über dich berichten. Heute feiern wir erst einmal – für diese Momente machen wir Tierschutz.




Update 14.05.2023

"Hallo, ihr da draußen... Schön, dass es jemand geschafft hat, auf meinem Profil vorbeizuschauen... Aber warum seht ihr mich nicht??? Ich bin immer noch zuckersüß, menschenbezogen und lasse mich gerne und viel streicheln. Auch zum Toben oder Rennen bin ich gleich zu haben. Mit anderen Hunden gab es bislang keine Schwierigkeiten, mit den Hündinnen, mit denen ich zusammengelebt habe, bin ich immer ganz sanft und lieb umgegangen. Allerdings ist mein Problem, dass ich im Refugio keine Aufgabe habe. Wird es mir langweilig, kratze ich an meinem Napf oder einem großen Stein, schiebe die Sachen hin und her oder belle sie an. Erst recht wenn ich Besuch bekomme, ist meine Aufregung unglaublich spürbar. Trotzdem höre ich damit auf, wenn mich jemand anspricht oder zu mir kommt.

Ihr seht also, ich ein lieber, toller und hübscher Kerl, der dringend Hilfe braucht. Ich wünsche mir von Herzen Menschen, die mir zeigen, was richtig oder falsch ist, auch wenn es Zeit und Geduld braucht! Ich sehne mich sehr nach einer festen Bezugsperson, nach spannenden Spaziergängen und Beschäftigung. Ich verspreche euch, ich werde euch meine ganze Liebe schenken!

Euer Odin"

04/2023





Update 25.11.2022

Odin hatte erneut Besuch im Refugio. Vier deutsche Teammitglieder waren im November vor Ort und haben unter anderem den achtjährigen Odin wiedergetroffen.

Odins Not ist seit dem letzten Update kaum geringer geworden. Er zeigt nach wie vor stereotypische Verhaltensweisen, lässt sich aber meistens gut davon ablenken. Leider ist es im Tierheimalltag nicht möglich, ihn immer wieder zu unterbrechen, da Odin als einem von knapp 80 Hunden natürlich nicht genügend Aufmerksamkeit zuteilwerden kann.

Der hübsche Rüde genießt es sehr, wenn sich ein Mensch Zeit für ihn nimmt und sich mit ihm beschäftigt, ihn krault und mit ihm spricht. Hier wird dann auch der Schäferhundcharakter deutlich sichtbar: Odins sensible Wesen und sein großes Bedürfnis, mit einem Menschen zusammen zu sein.

Odin ist ein toller, den Menschen zugewandter Hund, der jeden Schäferhundfreund ganz bestimmt glücklich machen wird. Natürlich suchen wir für ihn erfahrene und motivierte Menschen, die Odin beschäftigen und auslasten und seine Stereotypien, ggf. mit der Hilfe eines kompetenten Trainers, bearbeiten. Wir suchen für Odin sowohl eine Pflege- als auch eine Endstelle.

Bitte melden Sie sich bei Interesse und jeglichen Fragen bei Odins Vermittlerin.




Update 25.06.2022

Odin erträgt das Leben im Tierheim nicht gut. Der sensible Rüde leidet darunter, keine feste Bezugsperson und keine Beschäftigung zu haben. Dies kanalisiert sich in stereotypen Verhaltensweisen wie minutenlangem Kratzen an seinem Napf oder dem Beißen in den Zaun.

Im Laufe der vergangenen Monate hat sich Odins Verhalten gebessert und er genießt es sehr, wenn sich jemand Zeit für ihn nimmt und ihn krault. Doch insbesondere in Momenten der Langeweile oder des Stresses zeigt Odin leider immer wieder seine repetitiven Verhaltensweisen.

Wir suchen daher dringend eine kompetente Pflege- oder Endstelle für Odin, in der er beschäftigt wird und wo seine Menschen wissen, wie sie Odin unterstützen können.

Der hübsche Schäferhundmischling ist sehr freundlich im Umgang mit seiner Hundefreundin Nina und auch Menschen gegenüber zeigt er keinerlei Probleme. Er besitzt ein angenehmes Temperament und ist nicht überdreht. Wir können uns gut vorstellen, dass Odin schnell und mit Freude lernen wird und sehr dankbar für artgerechte Beschäftigung sein wird. Im Tierheim fühlt er sich sowohl unterfordert als auch allein gelassen.

Wenn Sie unseren Odin zu sich nehmen möchten oder Sie weitere Fragen haben, kontaktieren Sie gerne seine Vermittlerin Steffi Müller, die Odin ebenfalls persönlich kennt.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!




04/2022





Andújar, den 26.10.2021

Odin hatte ein Zuhause bei einem älteren Ehepaar, das sich unvernünftigerweise einen Welpen anschaffte und sich sieben Jahre später nicht mehr um ihn kümmern konnte. So landete Odin in der Perrera in Jaén und fand dort zunächst keine weitere Beachtung. Die Hunde dort bekommen keinen Auslauf, sodass Odin in den Monaten, die er in der Perrera verbrachte, immer nervöser und aufgeregter wurde, doch niemand wollte ihm helfen.

Als unsere spanischen Tierschutzkollegen von Odins Schicksal erfuhren, entschieden sie sofort, ihn ins Refugio zu holen. Als Marga Odin in der Perrera abholte, war er sehr aufgedreht, zugleich aber ängstlich und mit der Situation, in der er sich befand, völlig überfordert.

Es dauerte einige Tage, bis Odin sich bei uns beruhigte, nachdem er all seine angestaute Energie in seinem Auslauf abbauen konnte. Inzwischen geht es dem hübschen Schäferhundrüden deutlich besser. Er hatte auch bereits Kontakt zu Kindern und anderen Hunden und wir werden ihn nun mit Nina vergesellschaften.

Leider hat Odin Leishmaniose. Doch dies sollte kein Grund sein, Odin nicht zu adoptieren, denn die Leishmaniose ist schon lange kein Todesurteil mehr, kann der Hund doch – ist er medikamentös gut eingestellt und weiß man ein paar Dinge zu beachten – ein langes und gesundes Leben führen. (Einen Überblick über die Mittelmeerkrankheiten finden Sie auf unserer Homepage, gerne können Sie aber auch mit Ihren Fragen direkt an uns herantreten.)

Odin wünscht sich ein Zuhause, in dem er als das gesehen wird, was er ist: ein kluger, bewegungsfreudiger Hund, der entsprechend behandelt und beschäftigt werden möchte.

Wenn Sie Odin Ihr Herz schenken möchten, freuen wir uns auf Ihre Anfrage!








Das Team der Quarkeria auf Fehmarn,
Caroline Eggert und
Alexander Pelz haben Patenschaften für Odin übernommen :o)
Vielen lieben Dank dafür!