» Regenbogen

Airon (jetzt Scooby-Doo)

† 29.08.2018

Scooby-Doo durfte nur zwei Jahre alt werden. In Folge einer unheilbaren degenerativen Nervenerkrankung, die dafür sorgte, dass sein Rückenmark mehr und mehr gequetscht wurde, hatte Scooby große Schwierigkeiten beim Laufen und wurde schließlich auch inkontinent. Trotz wöchentlicher Physiotherapie konnte der Prozess nicht gestoppt werden und Scoobys Körper tat immer weniger das, was sein Kopf wollte, nämlich Spielen, Rennen, Herumtoben.

Scoobys Familie hat alles für ihren Schatz getan, keine Kosten gescheut und so viel Zeit investiert, um sein Leben so lange wie möglich so lebenswert wie möglich zu halten. Doch war schon lange absehbar, dass es eines Tages nicht mehr gehen würde...

Es ist schrecklich, einen Hund zu verlieren, doch es ist unvorstellbar, einen jungen Hund zu verlieren, der das Leben liebt, dessen Körper ihm dieses jedoch verwehrt.

Wir danken Scooby-Doos Familie für ihren Einsatz und ihre Liebe und sind in Gedanken bei unserem Sonnenschein.


♥¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥


Scooby-Doos Familie schreibt:

"Uns fehlen die Worte.

Wir haben unser Herz und unsere Seele verloren.

Der kleine Scooby, mit dem großen Herzen und der unendlichen Lebensfreude, ist nun hinter dem Regenbogen wieder mit seiner kleinen Freundin Weazlechen zusammen.
Das ist das einzige, was tröstet.

Alle Hunde sind tief betroffen und haben unser Baby, das gerade einmal zwei Jahre alt werden durfte, mit tiefem Respekt verabschiedet.

Lieber Scooby, pass gut von Deiner Wolke auf uns alle auf!"

Bitte hilf mir!

Turna benötigt Hilfe




Spenderlisten:

  Geldspenden
  Sachspenden

Vielen Dank für Ihre Hilfe!


  Mitglied werden

Folgen Sie den Vergessenen Pfoten!


   RSS-Feed
   Facebook
   Twitter
   Instagram
   Youtube