Vergessene Pfoten e.V.
Nur mit dem Unmöglichen als Ziel kommt man zum Möglichen
13. April 2024
Impressum | Datenschutz

» Regenbogen


Najwa

† 16.03.2023

Leider war es unserer kleinen Najwa nicht vergönnt, eine so lange Zeit auf Clumberland zu verbringen, wie wir alle es gehofft hatten. Natürlich wussten wir, dass Najwa durch ihre Leishmaniose, die Arthrose und die Krebsvorgeschichte alles andere als ein gesunder Hund war, doch wir wussten sie in den allerbesten Händen und hätten Najwa noch so viele glückliche Jahre gewünscht.

Es tröstet uns zu wissen, dass die Clumberlands Najwas kurze Zeit auf Erden zu einem Fest haben werden lassen und dass Najwa ganz sicher jede Sekunde ihres Lebens bei ihnen genossen hat. Die kleine Hündin hat so viel und tapfer gekämpft und sich immer wieder aus den Löchern auf ihrem Lebensweg herausgegraben, doch heute war es einfach nicht mehr möglich. Im wahrsten Sinne des Wortes konnte Najwa nicht mehr aus eigener Kraft aufstehen, wollte nicht mehr fressen und zeigte so ganz deutlich, dass sie ein allerletztes Mal die Hilfe ihrer Familie brauchte, um den letzten Weg antreten zu können.

Wir sind alle furchtbar traurig, doch versuchen wir in Najwas Sinne die sonnigen Tage nicht zu vergessen, die wir mit der kleinen Maus verbringen durften und die uns mit Dankbarkeit füllen.

Najwa, danke, dass Du so sehr gekämpft hast und dass wir die Ehre hatten Dich kennenzulernen. Auf ein Wiedersehen!


♥¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥


Die Mama von Clumberland schreibt:

"Leider ist es heute an uns, die passenden Worte zum Abschied unserer lieben Najwa zu finden. Wir mussten heute unser geliebtes Mäuschen über die Regenbogenbrücke gehen lassen.

Seit einiger Zeit zeigte die kleine Hündin immer wieder verschiedene Symptome, deren Ursache bis vor zwei Tagen nicht zu finden war. Magen, Blase, Bauchspeicheldrüse... Irgendwie war alles irgendwann mal an der Reihe, aber immer nur 'ein bisschen', als hätte man es kurz angestupst. Lange haben wir gehofft, dass es nur eine Krankheitsphase sei, die sie überwinden würde. Seit ein paar Tagen ging es ihr rapide schlechter, sie hatte eine massive Hepatitis plötzlich oben drauf. Schon das Aufstehen fiel ihr schwer und heute erhielten wir dann traurige Gewissheit, dass Krebs hinter ihren gesundheitlichen Problemen steckte.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei ihrem Verein, den Vergessenen Pfoten, die uns stets beiseite standen und jede Untersuchung unterstützt haben. Manche Untersuchungen wurden doppelt und dreifach gemacht bis sich unser Verdacht bestätigte.

Wir möchten uns aber auch ganz herzlich bei Najwas Paten bedanken. Najwa war ein Hund, die ihr ganzes Leben immer wieder abgeschoben worden ist und mehrfach ihre Familien in Spanien und Deutschland verlassen musste. Als sie zu uns kam, war sie physisch und psychisch in keiner guten Verfassung. Durch den erneuten Umzug war bei ihr die Leishmaniose ausgebrochen und sie trauerte eine sehr lange Zeit ihrem Zuhause hinterher. Viel Kraft haben wir als Hundeeltern, aber auch das Rudel und Najwa selbst, aufgewandt, sie bei uns zu integrieren.

Najwa war eine Kaiserin, die ihren Willen sehr deutlich durchsetzen konnte. Wir haben ihr immer wieder erzählt, dass sie nicht alleine ist. Dass es weitere Menschen gibt, die an sie denken. Zu Weihnachten bekam sie dann noch ihren kuscheligen Pullover von ihren Paten geschenkt und Anfang des Jahres folgte ein Kringel, dessen Komfort sie sehr genossen hat. Ich bin sicher, sie hat viel mehr verstanden, als wir Menschen uns das vorstellen können. Najwas Untersuchungen und Medikamente haben sehr viel Geld gekostet und ich bin ganz stolz auf alle, die sie unterstützt haben. Eine Sache mag sein, wenn gute Menschen für Hunde ein Zuhause suchen. Eine andere ist es aber, wenn sich Menschen um diesen Hund bis zum letzten Atemzug kümmern und wenn alle zusammen helfen, dann kann einem alten und kranken Hund wie Najwa ein würdiges Leben und ein angemessener Abschied bereitet werden. Vielen Dank! Wir werden Najwas Körbchen für eine Vergessenen Pfote freihalten und Najwa würde sich sicherlich freuen, wenn ein anderer Hund an ihrer Stelle weiterhin von Paten unterstützt werden würde, wenn es Ihnen möglich.

Najwas Pfötchen haben wir bis zuletzt gehalten. Sie ist jetzt dort, wo sie keine Schmerzen mehr aushalten muss. Nun haben wir wieder einen Schutzenegel mehr, der von oben auf uns aufpasst. Mach's gut, kleine Najwa, bis wir uns wiedersehen!

Dein Familie Clumberland"