» Regenbogen


Franka (jetzt Rhonda)

† 10.01.2020

Unsere hübsche Rhonda hatte großes Glück, denn sie wurde bereits als Welpe adoptiert und durfte über elf Jahre in ihrer Familie verbringen. Wie die meisten spanischen Welpen war Rhonda sehr schlecht sozialisiert worden, kannte fast nichts und war dementsprechend ängstlich. Mit Hilfe ihres Frauchens hat sie jedoch gelernt, dass die meisten unheimlichen Dinge gar nicht so gruselig sind, und schließlich wurde sie begeisterte Mantrailerin.

Wir hätten uns sehr gewünscht, dass Rhonda noch ein paar schöne Jahre in ihrer Familie vergönnt gewesen wären, doch im Januar 2020 verlor Rhonda den Kampf gegen den Krebs.

Wir werden Dich nicht vergessen, kleine Maus.


♥¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥


Rhondas Frauchen schreibt:

"Im Mai 2008 reiste Rhonda zusammen mit ihren Geschwistern Adamo und Claretta von Spanien nach Deutschland. Am 1. Juni 2008 kam unser kleiner Sonnenschein Rhonda bei uns an.

Anfangs war sie sehr ängstlich, erschrak bei jedem Geräusch, und Männer waren ihr suspekt. Eigentlich hätte sie Rettungshund werden sollen. Durch ihre Vergangenheit war sie jedoch zu misstrauisch. So wurde sie Rennsemmel, Kampfschmuser und Sofaprinzessin. Sie taute richtig auf, als sie eine Aufgabe bekam: Mantrailing. Das hat ihr sehr geholfen, ihr Misstrauen zu überwinden, und hat ihr sichtlich Spaß gemacht.

Sie war immer die fittere von meinen Hunden: -rennen-rennen-rennen. Das war ihr großes Hobby.

Leider bekam sie mehrere bösartige Tumore. Nur 2 Monate nach ihrer OP mussten wir sie am 10. Januar 2020 schweren Herzens gehen lassen.

Wir sind froh, dass wir ihr noch viele schöne Jahre schenken durften und vermissen sie sehr. Sie hat uns viel Freude bereitet und wurde von der ganzen Familie sehr geliebt. Doch die Gedanken an sie sind jede Träne wert.

Mach's gut auf der anderen Seite des Regenbogens, kleine Rhonda"
   RSS-Feed
   Facebook
   Twitter
   Instagram
   Youtube