» Regenbogen


Martini

† 11.05.2022

Martini kam 2008 als Welpe ins Refugio und, obwohl er ein ausgesprochen hübscher und freundlicher Hund war, wurde er dort vergessen bis ins Jahr 2014, als er endlich von einer lieben norddeutschen Familie entdeckt wurde und seine große Chance bekam. Er entwickelte sich toll und wurde von seinen Menschen sehr geliebt.

Nun jedoch muss Martinis Familie von ihrem geliebten Rüden Abschied nehmen, denn gegen den Krebs konnten sie leider nicht ankämpfen. Was bleibt ist die Erinnerung an einen wundervollen Begleiter, einen treuen Freund und ein Herz auf vier Pfoten.

Lieber Martini, Du warst ein ganz besonderer Hund für unsere Teammitglieder in Deutschland und Spanien. Wir werden immer an Dich denken. Run free. ♥


♥¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥


Martinis Familie schreibt ihrem geliebten Rüden zum Abschied:

"Liebster Tini,

es gibt keine Worte, die beschreiben können, wie sehr wir dich lieben!
Als wir dich auf den Seiten von Vergessene Pfoten gesehen haben, dachten wir: Wie kann es sein, dass niemand einen sooooo wunderschönen Hund haben will? Sofort war uns klar, der Martini kommt zu uns. Als wir dich am Flughafen abgeholt haben, warst du in absoluter Schockstarre, keinen Meter wolltest du laufen. Da haben wir dich bis zum Auto getragen. Bei 24 kg ein ganz schön langer Weg. ;-)

Zu Hause angekommen hat es lange gedauert, bis du dir sicher warst, dass wir dir nichts tun werden. Heute wissen wir warum. Du warst so ein sensibler, zarter, liebevoller und zurückhaltender Kerl. Bis zuletzt hast du immer noch dazugelernt, denn du warst ein guter Beobachter.

Nie vergessen werden wir dein Lächeln, welches du dir von uns abgeschaut hast. Das war jedes Mal, wenn wir dich am Bauch kraulten, immer etwas ganz Besonderes und hat unser Herz mit Freude erfüllt!

So, so unendlich schwer ist es uns gefallen, dich gehen zu lassen, bevor es für dich nicht mehr zu ertragen ist. Du hast so tapfer alles ausgehalten und nie einen Ton gesagt. Zum Schluss habe ich Babynahrung für dich gekauft, weil dein Mäulchen sehr weh getan haben muss und du nichts anderes mehr essen konntest, aber gerne wolltest. Sehr dünn warst du geworden... Aber du hast dich nie beschwert.
Unsere Herzen sind sehr schwer durch die Trauer, aber auch sehr, sehr glücklich darüber, dass wir dich so lange bei uns haben durften.

Jetzt bist du schmerzfrei und bei deinen Brüdern und deiner Hundemama.

Unsere Liebe wird dich immer begleiten.

Leb wohl, weltbester und schönster Martini.

Deine Menschenfamilie"


♥¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥


Das Bild in meinen Händen

Das Bild in meinen Händen ist´s
was mir blieb von Dir,
ein Bild gedruckt nur,
gedruckt nur auf Papier.

Das Bild, es wird verblassen,
wenn erst die Zeit vergeht.
Das Bild in meinem Herzen
wird alle Zeit bestehn.

Ach könnt ich es nur tauschen,
dies Bild hier auf Papier,
wie gern gäb ich es von mir,
wärst Du nur wieder hier.

(Beate Schreyer)
   RSS-Feed
   Facebook
   Twitter
   Instagram
   Youtube