» Regenbogen


Valle

† 13.07.2021

Nach zwölf Jahren seinen geliebten Hund gehen lassen zu müssen, bricht einem Hundemenschen das Herz. So viele glückliche gemeinsame Momente, so viele Erlebnisse, so viel gemeinsam geschafft zu haben - das schweißt Hund und Mensch so eng zusammen...

Valle hatte sehr viel Glück. In Spanien hatte sie gewiss nicht viel Liebe erfahren dürfen, doch in Deutschland warteten Menschen auf sie, die bereit waren, geduldig mit ihr zu sein und mit ihr durch dick und dünn zu gehen. Valle belohnte dies mit ihrer Treue und ihrer Liebe. Was für eine tolle Hündin war sie doch geworden!

Doch nun war es Zeit Abschied zu nehmen und Valle ihren letzten Weg gehen zu lassen. Ihr Tod hat eine riesige Lücke in ihre Familie gerissen, die nur ganz langsam heilt und die nie ganz verheilen wird.

Valle, wir alle vermissen Dich sehr und wir werden Dich niemals vergessen, sei Dir dessen gewiss! ♥


♥¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥


Valles Frauchen schreibt zum Abschied folgende Worte:

"Wir haben 2009 unsere Valle über eure Plattform gefunden und durften einige tolle Jahre mit dieser absolut tollen Hundedame verbringen.

Nach 12 Jahren mussten wir uns schweren Herzens von unserer geliebten Chaos Queen verabschieden. Wir können es immer noch nicht fassen, aber es war für sie das Beste.

Meine Schwester und ich haben damals Valle in Düsseldorf am Flughafen abgeholt. Die ersten drei Monate hat sie sich in unserem Büro aufgehalten und hat das Zimmer nur zum Spaziergang verlassen. Kaum zuhause war sie auch schon wieder darin verschwunden. Nach und nach hat sie sich aus ihrem Schneckenhaus herausgetraut und die neue Welt erkundet. Bald konnten wir sie überall hin mit mitnehmen. Im Stall konnte sie sich frei und nach Lust und Laune bewegen. Angst, dass sie abhaut, hatten wir nie, denn Valle hat bis zum Schluss immer genau darauf geachtet, dass sie nicht vergessen wird.

Valle war unser dritter und erster Hund mit Vorgeschichte, aber genau das hat sie ausgemacht. Sie war in allen Lebenslagen taff und konnte sich mit den einfachsten Dingen helfen. Sie hat die Rolle der Ziehmama perfekt übernommen und hat 'ihren' Kindern viel Nützliches, aber auch Blödsinn beigebracht. War jemand von uns krank, wich sie dem Patienten nicht von der Seite oder sie war die Stimmungskanone für denjenigen, der traurig, schlecht gelaunt oder einfach deprimiert war. Sie hat es immer geschafft, mit den einfachsten Gesten einem ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern.

Nichts konnte diesen Hund aufhalten, egal ob geschlossene Türen, Kindergatter oder Zäune. Männer und Kinder machten ihr Angst und man konnte sie dann auch nur sehr schwer beruhigen. Diese Angst hat sie bis vor zwei Jahren nicht ablegen können. Wir vermuten, dass um diese Zeit eine Art Demenz und schlechtes Hören eingesetzt hat. Immer öfters zog sie sich in ihrer eigene Welt zurück. Sie hat sich sogar mit Lilli, der 2-Jährigen Tochter meiner Schwester, angefreundet und sich von ihr knuddeln lassen.

Wir vermissen unsere Chaos Queen, denn sie fehlt an allen Ecken. Sei es beim Frühstücken, Mittag- oder Abendessen, wenn sie neben dem Stuhl meines Vaters lag, um die besten Leckerbissen abzubekommen, oder einfach nur ihre Anwesenheit.

Ich wünsche jedem einen so tollen Hund und nochmals vielen Dank, dass wir sie durch euch gefunden haben."


♥¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥


„Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.“

~ Valles Lebensmotto ~
   RSS-Feed
   Facebook
   Twitter
   Instagram
   Youtube