» Regenbogen


Doc (jetzt Zorro)

† 26.03.2022

In Spanien geboren, verlor Zorro dort unter ungeklärten Umständen ein Auge, wurde ausgesetzt, von einer anderen Familie adoptiert und wieder zurückgegeben. In Deutschland zog er zunächst in eine liebe Pflegestelle und schließlich im Februar 2010 zu seiner Herzensfamilie.

Zwölf glückliche gemeinsame Jahre voller Abenteuer und liebevoller Momente durfte Zorro gemeinsam mit seinen Menschen verbringen, bis nun die Zeit des Abschiednehmens gekommen war und aus einem glücklichen Trio ein Pärchen wurde, das seinen Dritten im Bunde so sehr vermisst.

Lieber Zorro, Du hattest es vor allem zu Beginn Deines Lebens nicht leicht, doch dann fandest Du die wahre Liebe. Mach es gut, dort, wo Du nun bist, und pass weiterhin auf Deine Menschen auf!


♥¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥


Zorro hat uns einen Abschiedsbrief hinterlassen:

"Hallo Fellnasenfreunde,

am 26.03. diesen Jahres bin ich in den Armen von Herrchen eingeschlafen und über die Regenbogenbrücke gegangen. Ich hatte 12 tolle Jahre bei Frauchen und Herrchen und habe eine ganze Menge erlebt. Dafür habe ich auch all meine Liebe den beiden geschenkt.

Fahrradfahren, Autofahren, Baden (aber nur bis zum Bauch) habe ich immer genossen. Tanzen war auch ein Hobby von mir. Es musste allerdings Helene Fischer sein. Geführt habe natürlich ich. Wie es sich gehört. Da war ich aber noch ganz fit.

Im Haus und im Auto war immer ich der Chef. Fellnase Luna hat das auch akzeptiert, auch wenn sie viel größer ist als ich. Ich habe die Nordsee, Dortmund und die Schweiz kennengelernt. Der Duft des Schafskots am Deich war für mich wie Parfüm. Herrchen musste auf der Rückfahrt alle Fenster öffnen. Habe ich nicht verstanden warum.
In der Schweiz war ich auf dem Stoss. Da fährt die zweitsteilste Bahn hinauf zum Berg. Später war ich dann mit Luna im Wintergarten um mich auszuruhen, mit Blick auf den Uetliberg.

Anfangs durfte ich nicht auf das Sofa. Aber ich kann ganz leise schleichen und schwupps war ich drauf. Hat keiner gemerkt ha, ha.

Im Garten unter der Hecke habe ich mir immer eine Grube gebastelt. Das ist so schön kühl. Sie wurde allerdings immer tiefer, bis der Spielverderber von Herrchen dieses einfach wieder zu gemacht hat. Also wieder buddeln, das wäre doch gelacht.

Ich möchte mich bei all den lieben Menschen bedanken, die mir das ermöglicht haben, und sage Tschüs!

Euer Zorro ehemals Doc."
   RSS-Feed
   Facebook
   Twitter
   Instagram
   Youtube