» Regenbogen


Alexander / Strolch (jetzt Nanamo)

† 12.11.2021

Nanamo hatte es nicht leicht in seinen ersten Lebensjahren. In Spanien landete der völlig verängstigte Hund in der Tötung, von der aus er erst ein Jahr später ins Refugio umziehen konnte, da er sich vorher nicht anfassen ließ. Als er dann in Deutschland adoptiert wurde, sollte sich Nanamos Leben ins Bessere drehen, doch er musste diese Stelle wieder verlassen und konnte erst in einer Großpflegestelle langsam Vertrauen zu Menschen aufbauen. Nach zwei Jahren fand sich eine kleinere Pflegestelle, in die Nanamo einzog und in der er schließlich und glücklicherweise für immer bleiben durfte.

Nach den ersten schwierigen Jahren fand Nanamo das beste Zuhause, das er sich vorstellen konnte. In kleinen Schritten entwickelte er sich immer weiter, vertraute seinem Frauchen blind und wurde immer mutiger und fröhlicher.

Wir sind sehr dankbar, dass Nanamo ein Zuhause fand, in dem er ein glücklicher Hund werden konnte. Run free, Nanamo, Du wirst immer ein ganz besonderer Hund für uns bleiben. ♥


♥¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥ ¸.•*•.¸♥


Nanamos Frauchen schreibt über ihren geliebten Hund:

"Nanamo hat sich so toll entwickelt. Er war ein Kuschler geworden. Wer hätte das gedacht?!?

Er hat Streicheleinheiten eingefordert und mit seinen Hundekumpels gespielt. Er war immer fröhlich. Sehr sensibel und hat alles mitbekommen. Dann schaute er mich mit seinen großen Augen an, stupste mich an und ich wusste was er wollte.

Er war so weise, voller Liebe, toll im Umgang mit Mensch und Tier. Er war charakterlich ein Riese, ein muTIGER. Ich bin sehr froh ihn an meiner Seite gehabt zu haben und bin dankbar für die vielen schönen Jahre, die er mir schenkte. Ich bin dankbar, dass er mir so großes Vertrauen schenkte und er wird immer in meinem Herzen sein."
   RSS-Feed
   Facebook
   Twitter
   Instagram
   Youtube