» Zuhause gefunden Detailansicht

Tanit (jetzt Meggie)

Klicken Sie zum Vergrößern auf die Bilder
Rasse
Anlagehund

Alter
Geschlecht
Kastriert
Größe

Herkunft
  Mischling
  Nein

  geb. 01.09.2012
  Hündin
  Ja
  Endgröße ca. 35cm

  Spanien / Andujar
  


18.11.20113
Nun ist es amtlich, Tanit darf in ihrer Pflegestelle bleiben.

Gehofft , gewünscht und mit der (Pflege)Mama mitgefiebert: jetzt ist der Wunsch in Erfüllung gegangen.

Wir freuen uns sehr, denn eigentlich war allen klar, dass Tanit einfach in diese Familie gehört. Man(n) brauchte einfach noch etwas Zeit. J

Ihr Herz hat sie besonders an Pelle, den Rüden der Familie verloren und es hätte uns sehr weh getan, die Beiden trennen zu müssen.

Und weil Sie jetzt so richtig zur Familie gehört, heißt Sie ab sofort auch nicht mehr Tanit - sondern Meggie…

Willkommen kleine Meggie – in deiner alten -„neuen“ Familie! Nun kann euch keiner mehr trennen!

Wir möchten uns an dieser Stelle auch für die Pflegestellenzeit bei Ihrer Familie bedanken.

Alles Glück der Welt für Euch. .


Update 02.07.2013

Die süße Tanit ist nun knapp neun Wochen in ihrer Pflegestelle und nun wird es Zeit, die Neuigkeiten über sie zu berichten!

Vorne weg sei für alle gesagt, die der süßen Fotos wegen auf unsere kleine Maus aufmerksam geworden sind: Tanit ist kein Anfängerhund!

Auf ihrer Pflegestelle versteht sich Tanit mit dem vorhandenen Rüden Pelle nach wie vor wunderbar. Sie schaut sich viele Dinge bei ihm ab und liebt es, mit ihm herumzutoben und zu kuscheln. Gemeinsam mit Pelle ist auch das Alleinebleiben schon kein Problem mehr. Wenn in ihrer neuen Familie also schon ein Hund vorhanden wäre, würde das kein Problem für die süße Maus darstellen, im Gegenteil, es würde ihr Sicherheit geben.

„Sitz“ und „Platz“ beherrscht „Tani“ auf Kommando und Handzeichen und auch, dass man sich an einer Straße hinsetzt, hat Tanit bereits gelernt. Inzwischen schaut sie ihr Pflegefrauchen sogar auf Kommando an.

Es ist nicht leicht für einen unsicheren Hund, sich in Deutschland mit all den neuen Gewohnheiten und Gepflogenheiten einzuleben. Für Tanit sind noch viele Dinge unheimlich. Ihre Unsicherheit kanalsiert Tanit in Bellen, um die unheimlichen Menschen, Tiere oder Gegenstände abzuschrecken. In diesem Punkt ist es wichtig, der Hündin zu zeigen, dass sie keinerlei Verantwortung trägt und ihr Frauchen / Herrchen die Situation regelt. Dies fängt bereits im Haus an, wo Tanit ihrem Frauchen / Herrchen nicht „hinterherdackeln“ darf und auch Ressourcen wie Spielzeug und Kauknochen nur zeitweise zur Verfügung werden dürfen.

Eine kompetente Hundeschule wird Sie beraten und Ihnen sinnvolle Hilfestellungen geben können.

Tanit wird noch ein wenig Zeit brauchen, um ihren Menschen absolut zu vertrauen. Es wäre wunderbar, wenn sie dies in ihrer eigenen Familie erleben dürfte. Haben Sie ein Herz für unsere bezaubernde Tanit? Es ist ohne Zweifel noch gemeinsame Arbeit mit ihr nötig, doch das Vertrauen, dass sich in dieser Zeit entwickelt, wird ein dickes Band zwischen Ihnen und Tanit weben. Und das ist ohne Zweifel eines der größten Geschenke im Zusammenleben mit einem Hund.

-----------------------------------------------------------------------

Update 10.05.2013

Huhu, ihr da draußen! Ich bin’s, Eure Tanit! In meiner Pflegestelle werde ich nur „Tani“ gerufen und mein bester Freund heißt Pelle. Ich sage Euch, es ist so was von aufregend, in einer Familie zu sein!!! Oft weiß ich noch gar nicht so richtig, was ich machen soll oder ob all die Geräusche und Menschen nicht auch ein bisschen gefährlich sind… aber meistens schaue ich dann was Hundekumpel Pelle macht und wenn er ruhig bleibt, versuche ich das auch.

In den ersten Tagen war ich immer sehr aufgeregt, aber inzwischen kenne ich die Geräusche in Haus und Garten und kann schon ganz entspannt in meinem Körbchen schlafen.
„Sitz“ habe ich mir auch bei Pelle abgeschaut und kann es inzwischen auch ohne Vorbild. *grins*

Mein Pflegefrauchen liebe ich heiß und innig – ich kann Euch sagen, wenn sie nach einer langen, langen Nacht eeeendlich wieder wach ist, freue ich mich wie Bolle sie wiederzusehen, obwohl ich in einer Box neben ihr schlafen darf!! Dann kann es auch nicht schnell genug zum Gassigehen und Spielen rausgehen. :-)

Draußen bin ich auch noch recht unsicher. Pelle machen all die Hunde und Menschen gar nichts aus, aber ich bin mir da noch nicht so sicher, ob das alles so ungefährlich ist… was ich nicht kenne, belle ich erst einmal an – sicher ist sicher! Stellt Euch nur vor, so ein Monster frisst mich!! Von Tag zu Tag sehe ich aber schon weniger Monster und mein Frauchen meint, in ein paar Wochen habe ich mich an den ganzen Trubel draußen gewöhnt.

Draußen gibt es aber auch eine Menge interessanter Dinge! Kleine Tiere zum Beispiel. Neulich habe ich eine Amsel gejagt, es hat so viel Spaß gemacht, dass sie dann vor mir weggeflogen ist. Da konnte ich munter hinterherjagen. Frauchen war dann ziemlich böse, glaube ich. Sie meint, ich dürfe das nicht und müsste lernen, andere Tiere in Ruhe zu lassen. Jagdtrieb hab ich wohl schon ein bisschen. Hm, das muss ich dann wohl mit meiner neuen Familie noch üben.

Genau wie das Alleinebleiben. Wenn ich mit Pelle alleine zu Hause bleibe, habe ich immer erst Angst, dass meine Familie nicht mehr wiederkommt. :-( Ich möchte schließlich nicht noch einmal so alleine sein wie in Spanien. Mit der Zeit klappt aber auch das alles besser; ich bin ja auch erst 2 Wochen (!!) in Deutschland, da kann man noch nicht alles können, aber ich gebe mir die größte Mühe! :-) Zumindest werde ich oft gelobt und meine neue Pflegefamilie zeigt es mir auch.. Ich bekomm dann Rinderohren oder Knochen, die liebe ich schon heiß und innig :-)

Dass ich unendlich schmusen und kuscheln kann, muss ich wohl nicht erwähnen, oder? Es ist so toll, sich den Bauch und die Ohren kraulen zu lassen und einfach im Arm meiner Menschen zu entspannen. Das habe ich mir so lange gewünscht!

So, und jetzt muss ich dringend weiter spielen gehen. Pelle rennt da mit einem Spielzeug durch den Garten, das werde ich ihm gleich einmal abjagen gehen. ;-)

Bis ganz bald!
Eure Tani(t)

-----------------------------------------------------------------------

Update 24.04.2013

Ganz aufgeregt ist auch unsere Tanit in den Flieger gestiegen und durfte ihre Reise nach Deutschland antreten.

Ab heute wohnt sie in 58239 Schwerte bei einer lieben Pflegefamilie mit Haus und Garten wo sie von einem Hundekumpel & den 3 Kindern der Familie schon sehnsüchtig erwartet wird.

Kleine Tanit, wir freuen uns, dass du die Chance bekommen hast, den Rest Deiner Kindheit in einer Familie genießen zu dürfen, bis hoffentlich ganz bald, Deine eigene Familie vor der Tür steht. :-)

-----------------------------------------------------------------------

Andujar, 21.11.2012

Ein fröhliches und munteres Hallo wünschen wir Euch. Meine Geschwister und ich würden uns gerne bei Euch vorstellen, damit Ihr uns kennen lernt und Euch in uns verliebt. :-)

Wir sind die Rasselbande von Mama Xoxo. Ich bin die kleine Tanit. :-) Meine Geschwister (Leda, Elsie, Bolo und Carmelo) stellen sich auch noch bei Euch vor. Jeder von uns hat sein eigenes Interview und Fotoshooting bekommen. :-) Wir sind nämlich mittlerweile alt genug um die große weite Welt kennen zu lernen. Findet Ihr uns nicht zuckersüß? ;-)

Wenn ich groß bin, werde ich ca. 35cm groß sein. Vom Charakter her sind wir alle gleich. Daran merkt man, dass wir Geschwister sind. :-)

Marga sagt, wir wären absolut liebenswerte, glückliche, verspielte und total anhängliche Welpen. Wir laufen, toben und spielen super gerne zusammen im Gras. Das könnt Ihr auch auf den Videos sehen. :-)

Wir lieben unsere Mama über alles. Sie ist für uns die beste und größte Mama der Welt!!!!
Ansonsten suchen wir auch ständig die Nähe der Tierschützer, man, die können vielleicht lieb sein, kommen gleich nach unserer Mama. ;-) Sie knuddeln uns immer so toll. :-) Das mögen wir besonders gerne.

Wir werden eigentlich auch gar nicht so besonders groß. Schätzungsweise zwischen 30 und 40 cm. Unsere Mama ist auch nur ca. 38cm groß.

Wenn man es nicht weiß, denkt man gar nicht, dass wir alle Geschwister sind. Jeder hat sein eigenes persönliches Aussehen. :-) Natürlich sind wir alle wunderschön, doch scheinbar haben wir unterschiedliche Väter. Das kommt Euch jetzt sicherlich etwas merkwürdig vor, aber bei Hunden ist es möglich, dass der gleiche Wurf unterschiedliche Väter hat.
Na ja, unsere Mama sieht halt sehr gut aus. Sie ist eben eine wunderschöne Podenca. Einige Rüden fanden sie wohl sehr begehrenswert. ;-)

Was genau für Rassen in uns stecken, können wir nicht 100%ig sagen. Wir kennen unseren Vater / unsere Väter nämlich nicht. Vielleicht ist das auch besser so. Schließlich haben sie unsere Mama im Stich gelassen. Einfach geschwängert und dann abgehauen.

Da unsere Mama eine Podenca ist, haben wir sicherlich auch einiges von ihr geerbt. Podencos haben in der Regel einen ausgeprägten Jagdinstinkt. Ihr müsst also damit rechnen, dass wir einen Jagdtrieb haben könnten.

Ihr solltest Euch unbedingt auch mal die Geschichte von unserer Mama Xoxo durchlesen. Denn eigentlich ist ihre Vergangenheit ja auch unsere Vergangenheit. Wir waren schließlich alle in ihrem Bauch, bevor wir in der freien Natur geboren wurden. Unsere ersten Lebenstage versteckte uns unsere Mama an einem abgelegenen Plätzchen, damit uns nichts passieren konnte. Unsere Mama ist sehr schlau und sie liebt uns sehr. Sie ist auch noch auf der Suche nach einem liebevollen Zuhause. Ihr würde der Abschied von uns dann nicht so schwer fallen, wenn Sie auch eine tolle Familie finden würde.

Denn irgendwann heißt es Abschied nehmen. Unsere Mama kann schließlich nicht für immer auf uns aufpassen. :-) Sie hat uns versprochen, dass wir ganz tolle Familien finden werden, die uns ganz doll lieb haben und die sich um uns kümmern werden. Für immer und ewig. Im Herzen wird unsere Mama natürlich immer bei uns sein und auf uns aufpassen. :-)

So Ihr lieben Menschen, jetzt habe ich aber genug erzählt. Meine Geschwister rufen mich schon zum spielen. :-) Ab geht´s ins Gras. Meldet Euch doch bitte schnell bei unseren Vermittlerinnen. Wir möchten Euch so gerne kennen lernen. Dann können wir bald zusammen spielen und kuscheln.

Alles Liebe
Eure Tanit mit Leda, Elsie, Bolo und Carmelo

--------------------------------
02/2013



01/2013





----------------------------------

2012









Bitte hilf mir!

Bryan benötigt Hilfe




Spenderlisten:

  Geldspenden
  Sachspenden

Vielen Dank für Ihre Hilfe!


  Mitglied werden

Folgen Sie den Vergessenen Pfoten!


   RSS-Feed
   Facebook
   Twitter
   Instagram
   Youtube