» Zuhause gefunden Detailansicht


Rita (jetzt Bella)

RasseMischling
Altergeb. ca. 10/2012
GeschlechtHündin
HerkunftSpanien / Andujar
AufenthaltsortSpanien / Andujar
Größeca. 57cm

08.03.2015

Unsere Rita wurde heute von Ihrer Familie ganz liebevoll in Düsseldorf in Empfang genommen. Die Familie konnte die letzten Wochen kaum noch abwarten.

Rita wird in Zukunft Bella heißen und in Mülheim an der Ruhr wohnen. Aber das Schönste ist, dass schon im April unser Frodo Ihr folgen darf und die beiden in Zukunft zusammen in einem Haus mit riesigem Garten, direkt am Waldrand wohnen dürfen.

Unseren allerherzlichsten Dank an eine derart verrückte und liebe Familie, gleich 2 unserer Nasen zu nehmen, nur weil man sich irgendwie nicht entscheiden konnte. Wir sind uns sehr sicher, dass die beiden ein super Zuhause bei Euch bekommen werden. Vielen Dank für alles !!!
Update 16.11.2014

Rita ist eine total sanfte, ruhige Hündin, sehr verträglich, läßt sich auch bei Provokation durch andere Hunde, die Sie versuchen zu besteigen, nicht aus der Ruhe bringen und bleibt total gelassen.

Marga meint, sie ist ein typischer "spanischer Schäferhund", die sicher auch bei einem Schäfer gelebt hat, da sie die typisch kupierte Rute hat.

Sie wird als totale Traumhündin beschrieben, die sicherlich ein ganz ganz toller Familienhund sein wird.

Wer gibt der süssen, sanften Maus schnell eine Chance, damit Sie den Winter über nicht im Refudio verbringen muss?

-----------------------------------------------------------------------

Andujar, 07.10.2014

Hallo, Ihr Menschen da draußen! Ich bin Rita und ich habe eine ähnliche Geschichte wie die meisten Hunde hier. Ich möchte mich nicht so gerne daran erinnern, denn am Ende landete ich auf der Straße. Manche Menschen hier in Spanien haben irgendwann keine Lust mehr auf uns Hunde, setzen uns in Auto, fahren einige Zeit, setzen uns irgendwo aus und fahren davon.

Ihr könnt mir glauben, ich dachte erst, es sei ein Versehen gewesen und bin dem Auto so schnell ich konnte nachgelaufen. Aber das Auto meines Herrchens wurde immer schneller und schneller und irgendwann war es am Horizont verschwunden. Und dann wurde mir auch klar, dass es gar kein Versehen gewesen war, sondern dass ich bewusst zurückgelassen worden war.

Für mich ist in dem Moment eine Welt zusammengebrochen und ich wusste überhaupt nicht, wie ich denn ganz alleine zurechtkommen sollte. Wo sollte ich schlafen, bei Regen und Sturm? Würde ich genug Futter finden? Würde mich jemals wieder jemand streicheln? :-(

Nach einigen Tagen traf ich eine Frau und sie war anders als die anderen Menschen. Sie ging nicht einfach an mir vorüber, so, als wäre ich Luft. Sie kam auf mich zu, sprach freundlich zu mir und streckte mir ihre Hand entgegen. Weil mein Vertrauen in Menschen erschüttert war, war ich mir nicht sicher, ob ich ihr trauen könnte oder nicht. Aber sie war so nett zu mir, dass ich mich schließlich anfassen ließ. Sie nahm mich mit ins Refugio.

Ich hatte kaum etwas zu Fressen gefunden in der Zeit auf der Straße und schlug mir in diesem Refugio erst einmal den Bauch voll, bevor ich mich so richtig umschaute. Mensch, hier sind so viele Hunde und so viele Menschen und alle von ihnen scheinen sehr freundlich zu sein! Das muss das Paradies sein!

Die nette Frau (ich weiß inzwischen, dass sie Marga heißt) meinte, ich könnte einem Schäfer gehört haben, weil die Schäfer gerne Hunde wie mich haben und meine Rute gekürzt ist. Ich werde also vermutlich ein Auge auf meine Familie haben.

Ob sie mit ihren Vermutungen Recht hat, verrate ich nicht, denn ich will keine Sekunde mehr an mein früheres Leben denken! Ich genieße jetzt die Streicheleinheiten der Helfer, spiele mit den anderen Hunden und bin wieder so richtig glücklich! :-) Marga sagt, ich sei ein wundervoller Hund (na, das hört man doch gerne!) und nun würden die lieben Menschen in Deutschland ein Zuhause für mich finden. So ganz habe ich nicht verstanden, was sie meint. Schließlich geht es mir doch im Refugio schon viel besser als vorher. Aber ich lasse mich mal überraschen, Marga wird wissen, was gut für mich ist! Also warte ich mal auf mein Zuhause in Deutschland. Hauptsache Ihr seid genauso nett wie die Leute hier! :-)

Bis bald!
Eure Rita

Anne Wrenger hat eine Patenschaft für Rita übernommen :-)
Herzlichen Dank !
   RSS-Feed
   Facebook
   Twitter
   Instagram
   Youtube