» Zuhause gefunden Detailansicht

Chopita (jetzt Finnja)

Klicken Sie zum Vergrößern auf die Bilder
Rasse
Anlagehund

Alter
Geschlecht
Kastriert
Größe

Herkunft
  Mischling
  Nein

  geb. ca. 11/2013
  Hündin
  Ja
  ca. 45 cm

  Spanien / Andújar
  


06.03.16

Die kleine Chopita kam als Häuflein Elend ins Refugio, ertrug die Berührungen der Menschen stumm und hatte so unendlich viel Angst vor allem und jedem. Doch schon wenige Wochen später hatte sich die kleine Hündin ein Herz gefasst, sich in den Trubel des Refugiolebens gestürzt und begann, ihre innere, verspielte und fröhliche Seite zu zeigen.

Zur selben Zeit entdeckte Chopitas neue Familie nach dem schmerzlichen Verlust ihrer geliebten Hündin diese kleine Maus auf unserer Homepage und verliebte sich Hals über Kopf in sie. Chopita, die nun den schönen Namen Finnja trägt, wird in Wuppertal ihr neues Leben beginnen und ab heute Herrchens und Frauchens Augenstern sein. Lasst es Euch gut gehen und vielleicht sieht man sich ja auf dem Sommerfest! :-)


Andújar, 21.11.2015

Die süße Chopita sucht ein Zuhause bei ganz besonderen Menschen, da sie sehr unsicher ist und demzufolge jemanden braucht, der ihr behutsam zeigt, dass die Welt kein furchtbar unheimlicher Ort ist, und der für Chopita da ist, sodass sie sich bei ihm sicher fühlen kann.

Die kleine Hündin ist erst zwei Jahre jung und hat in ihrem Leben offenbar nicht viele und wenige positive Dinge kennengelernt, denn sie hat anfangs große Angst vor unbekannten Dingen und fremden Menschen und dann kann es sogar passieren, dass sie vor Angst unter sich macht.

Rebeca fand Chopita auf dem Weg zum Refugio, versteckt im hohen Gras. Als Rebeca versuchte, sich der Hündin zu nähern, flüchtete sie jedoch sofort. Wir hielten jeden Tag Ausschau nach der kleinen Hündin und vor wenigen Tagen gelang es Rebeca schließlich mit der Hilfe zweier Freunde, Chopita einzufangen. Als Rebeca sie auf dem Arm hielt, zitterte die arme Maus jedoch wie Espenlaub und versuchte sich freizustrampeln, um zu fliehen.

Nach und nach gewöhnt sich Chopita nun an ihr neues Leben im Refugio und, wenn sie einen besonders guten Tag hat, traut sie sich auch, zu den Menschen zu kommen und Kontakt aufzunehmen, wie man in dem oberen Video gut sehen kann. Wie unsicher Chopita anfänglich in ungewohnten Situationen oder in Konfrontation mit fremden Menschen ist, wird hingegen in den Videos darunter deutlich.

Im Refugio gewinnt Chopita jeden Tag ein wenig mehr Vertrauen in unsere Helfer, denn sie möchte eigentlich so gerne gucken, wer da jeden Tag ins Refugio kommt und aufräumt, doch ihre Angst steht ihr dabei noch sehr im Weg.

Wir suchen für Chopita verständnisvolle und hundeerfahrene Menschen – gerne mit bereits vorhandenem, souveränem Hund –, die dieser sanften Maus dabei helfen möchten, wieder Vertrauen in die Welt zu entwickeln. Dies ist sicherlich ein langer Weg und es wird Monate dauern, bis sie in ihrem neuen Leben gänzlich angekommen ist, aber das Vertrauen, das Chopita ihren Menschen dann schenken wird, könnte kein größeres Geschenk sein.

Bei Fragen zu Chopita oder zum Umgang mit einer ängstlichen Hündin wie ihr, wenden Sie sich gerne an Eileen Mohr.


11/2015







Bitte hilf mir!

Bryan benötigt Hilfe




Spenderlisten:

  Geldspenden
  Sachspenden

Vielen Dank für Ihre Hilfe!


  Mitglied werden

Folgen Sie den Vergessenen Pfoten!


   RSS-Feed
   Facebook
   Twitter
   Instagram
   Youtube