» Zuhause gefunden Detailansicht


Peke

RasseMischling
Altergeb. ca. 12/2011
GeschlechtHündin
HerkunftSpanien / Andújar
Aufenthaltsort49681 Garrel
Größeca. 28 cm

29.04.2017

Liebe Peke, Du hast endlich Dein Für-immer-Zuhause in Garrel gefunden.
Wir wüschen Dir und Deiner Familie eine tolle gemeinsame Zeit und weiterhin viel Spaß am Tricktraining!


Pekes Familie schreibt:

Peke kann nicht bleiben... Peke muss bleiben!!
Die kleine Maus ist nicht mehr wegzudenken. Sie ist ein Gute-Laune-Hund durch und durch, mir unverständlich, wie man sich solch eines Schätzchens einfach so entledigen kann. Es macht Spaß ihr zuzusehen, wenn sie durch unseren Garten streift (Mäuse kann sie auch fangen) oder mit den anderen Fellnasen herumtollt.
Was ich sehr genieße: Sie ist absolut kinderkompatibel. Wenn unsere Enkelkinder uns besuchen, schlägt sie schier Purzelbäume vor Freude.
Update 02.04.2017

Herzlos von ihrer Familie in der alten Perrera entsorgt, beginnt für Peke mit dem charmanten Unterbiss ein neues Leben. Ihr Blick war es, der durch die Augen direkt ins Herz der Familie ging. Zunächst wird Peke ein Pflegekörbchen in Garrel beziehen, aber wenn sie und die bereits in der Familie lebenden Fellnasen sich mögen, für immer bleiben.

Süße Maus, du wirst es schaffen und alle um deine kleinen Pfoten wickeln

-----------------------------------------------------------------------

Andújar, 08.12.2016

Die kleine Peke ist eine super süße, kleine Hundedame! Sie hat nicht nur den charmantesten Unterbiss der Welt, wenn sie dann auch noch so süß durch den Auslauf tippelt, kann man sie nur gern haben!

Peke versteht sich bestens mit anderen Hunden, netten Kindern und sogar mit hundefreundlichen Katzen. Für ihre Menschen würde die kleine Maus alles tun und die Aussicht, vielleicht schon bald ein eigenes weiches Plätzchen im Haus einer tollen Familie zu haben, macht Peke mehr als glücklich.

Dabei hatte Peke schon einmal wirkliches Glück im Unglück, denn sie landete wie Whitney und Ashley in der alten Perrera und einige Tage später wäre sie vielleicht eingeschläfert worden, wenn nicht einer der dortigen Mitarbeiter Marga angerufen hätte. Dies rettete allen dreien das Leben und nun leben Whitney, Ashley und Peke in der Sicherheit unseres Refugios und genießen die ungewohnte Zuwendung der dortigen Helfer.

Bei Pekes Kastration wurden jedoch einige Zysten an der Niere entdeckt und unsere Tierärztin vermutet, dass eine der beiden Nieren nicht mehr richtig arbeitet. Derzeit erhält Peke ein spezielles Nierendiätfutter und weitere Untersuchungen werden folgen. Der kleinen Wuschelmaus geht es zur Zeit jedoch bestens und daher kann sie guten Mutes auf die Zukunft in ihrer neuen Familie blicken - vielleicht ja bei Dir?!


01/2017

   RSS-Feed
   Facebook
   Twitter
   Instagram
   Youtube