» Zuhause gefunden Detailansicht

Fuchur

Klicken Sie zum Vergrößern auf die Bilder
Rasse
Anlagehund

Alter
Geschlecht
Kastriert
Größe

Herkunft
  Podencomischling
  Nein

  geb. ca. 10/2016
  Rüde
  Bei Ausreise
  ca. 40-45 cm

  Spanien / Andújar
  


27.06.2020

Lieber Fuchur, 2020 soll Dein Jahr werden. Als erster von drei Brüder darfst Du das Refugio nach drei Jahren verlassen und Dein neues Leben in Sohren anfangen.

Deine neue Familie und eine weitere Hündin sind schon ganz gespannt auf Dich und warten voller Neugier. Viele Abenteuer erwarten Dich, ganz viele Streicheleinheiten und ein weiches Körbchen steht auch schon für Dich bereit.

Lieber Fuchur, wir wünschen Dir von Herzen alles Gute und ein mega schönes Hundeleben. Wir freuen uns, von dir zu hören!


Update 16.05.18

Unser Fuchur sucht wirklich dringend eine verständnisvolle Familie, die ihm mit viel Geduld und Sachverstand zeigt, dass nicht alle Menschen schlecht sind und man ihnen durchaus vertrauen kann. Genau wie sein Bruder Mogli fühlt Fuchur sich in Gegenwart von Menschen sichtlich unwohl. Leider sind die Trainingsmöglichkeiten im Refugio sehr begrenzt und es gibt in den elf Monaten seines Aufenthaltes dort kaum Fortschritte. Seine einzige Chance sind Menschen, die sich mit Angsthunden gut auskennen und die ihm die Zeit geben, die er braucht.

Gibt es da draußen jemanden, der sich dieser Aufgabe gewachsen fühlt und Fuchur oder seinem Bruder helfen möchte?

-----------------------------------------------------------------------

Andújar, den 21.05.2017

Viel schlechter kann ein Start ins Leben wohl kaum sein: Unsere drei Podencobrüder Benji, Fuchur und Mogli sind auf der Straße geboren worden, ihre Mutter starb schon bald und sie haben – ganz auf sich gestellt – um ihr Überleben gekämpft. Menschen haben sie als unangenehme Wesen kennengelernt, denen man besser aus dem Weg gehen sollte.

Als Pilar und Freunde von ihr die jungen Rüden entdeckten, versuchten sie sie anzulocken. Da dies nicht gelang, brachten sie ihnen an jedem Tag Futter und Wasser. Dennoch konnten die drei Podis erst nach Wochen eingefangen werden – so groß ist ihre Angst vor uns Menschen.

Im Refugio sitzen Benji, Fuchur und Mogli immer beieinander und kuscheln liebevoll miteinander. Es ist wunderbar, sie so entspannt zu sehen. Menschen finden sie allerdings noch komisch. Vor allem Mogli zeigt keinerlei Anstalten, sich uns zu nähern, während Fuchur uns neugierig beäugt und Benji immerhin zum Schnuppern zur Hand kommt.

Die neuen Familien der drei müssen also viel Geduld mitbringen. Es wird Zeit brauchen, um das Vertrauen der hübschen Rüden zu gewinnen, und sie an ihre neue Umgebung zu gewöhnen, wird sicherlich ebenso behutsam vonstattengehen müssen. Ein furchtloser Ersthund würde Benji, Fuchur und Mogli das Einleben vermutlich erleichtern, ist jedoch keine Vermittlungsvoraussetzung.

Wenn Sie Interesse an Fuchur haben und sich vorstellen können, einen ängstlichen Podenco bei sich aufzunehmen, kontaktieren Sie gerne seine Vermittlerin.


09/2017

Bitte hilf mir!

Bryan benötigt Hilfe




Spenderlisten:

  Geldspenden
  Sachspenden

Vielen Dank für Ihre Hilfe!


  Mitglied werden

Folgen Sie den Vergessenen Pfoten!


   RSS-Feed
   Facebook
   Twitter
   Instagram
   Youtube