» Zuhause gefunden Detailansicht


Celeste

RasseMischling
Altergeb. ca. 05/2020
GeschlechtHündin
HerkunftSpanien / Andújar
AufenthaltsortSpanien / Andújar
GrößeEndgröße ca. 40-45 cm

23.01.2021

Die hübsche kleine Celeste hat in ihrem kurzen Leben schon sehr viel mitgemacht und ist immer noch ein absoluter Sonnenschein.

Nachdem unsere liebe Mary sich so fürsorglich um die kleine Maus und ihr gebrochenes Beinchen gekümmert hat, wird Celeste nun endlich ihre eigene Familie bekommen.

In einem idyllischen kleinen Ort Brandenburgs wird sie schon sehnsüchtig von ganz lieben Menschen und einer wundervollen Podi-Dame erwartet.

Hübsches Mädchen, jetzt darfst Du in Ruhe ankommen und mit Deiner Familie das Leben genießen. Macht's gut und lasst bitte mal wieder von Euch hören!

Update 02.11.2020

Von der tapferen Celeste gibt es gute Neuigkeiten. Glücklicherweise ist das Beinchen ohne OP gut verheilt und sie wird ein ganz normales Leben führen können.

An dieser Stelle möchten wir unserer spanischen Kollegin Mary danken, die Celeste sehr liebevoll betreut hat.

Dort zeigt sich die bezaubernde kleine Nase ganz agil und wüscht sich nun ihr
"Für-immer-Zuhause" bei verständigen Menschen, die auch mit einem ggf. mehr oder weniger starken Jagdtrieb umgehen können.

Sie fühlen sich angesprochen und können diesen wunderschönen Augen nicht widerstehen?
Dann freuen wir uns auf Ihre Nachricht!

-----------------------------------------------------------------------

Andújar, den 11.09.2020

Hallo Leute,

ich bin’s, Celeste, und ich wollte mich Euch einmal vorstellen. Ich bin nämlich ganz neu im Refugio und die anderen Hunde haben mir gesagt, man soll sich den Menschen in Deutschland vorstellen, wenn man sich hier etwas eingewöhnt hat. Also mache ich das jetzt:

Wie gesagt, mein Name ist Celeste, das bedeutet „Die Himmlische“, uiuiui. Ich bin gerade mal vier Monate jung und wurde von meinem Vorbesitzer in der Alten Perrera in Andújar abgegeben. Warum hat er mir nicht gesagt, aber ich kann es mir schon denken – ich humpel nämlich ein kleines bisschen mit meinem linken Hinterbein. Das reicht den meisten Menschen hier schon, um nicht den Weg zum Tierarzt mit ihrem Hund zu gehen, sondern ins Tierheim…

Glücklicherweise wurde ich von den Leuten von Marga entdeckt und gerettet. Auch beim Tierarzt war ich schon und das Röntgenbild hat ergeben, dass ich eine Fissur im Schienbein habe. Nun habe ich erst einmal einen Verband bekommen und die Tierärzte überlegen, ob ich operiert werden muss oder ob der Riss von alleine wieder verheilt.

In der Zwischenzeit genieße ich meine neue Freiheit im Refugio, spiele mit meinen Kumpels und lasse mich von den Helfern verwöhnen, wann immer es geht.

Gerne würde ich bald auf EUREM Sofa sitzen und mich von EUCH verwöhnen lassen, meint Ihr, das ließe sich einrichten? ;-)

Meine Sekretä… äääh, meine Vermittlerin wartet jedenfalls schon gespannt auf Euren Anruf!
   RSS-Feed
   Facebook
   Twitter
   Instagram
   Youtube