Vergessene Pfoten e.V.
Nur mit dem Unmöglichen als Ziel kommt man zum Möglichen
29. Mai 2024
Impressum | Datenschutz

» Zuhause gefunden Detailansicht


Robin

RasseChihuahua
Altergeb. ca. 06/2016
GeschlechtRüde
HerkunftSpanien / Andújar
AufenthaltsortSpanien / Andújar
Größeca. 30 cm

16.03.2024

Lieber Robin, du hattest wahrscheinlich den Schock deines Lebens als du zu uns gekommen bist. Und dein Menschenbild war bestimmt zerstört. Aber das ist nicht das Ende deiner Geschichte. Denn wir haben uns auf die Suche nach einer Familie gemacht, die dir ein Zuhause gibt, das du verdienst!

Und wir sind fündig geworden. Deine Familie wird dich umsorgen, dich lieben und dir ein tolles Hundeleben geben. Sie freut sich sehr auf dich.

Wir wünschen dir und deiner Familie alles Gute!

Andújar, den 10.12.2023

Hey Leute,

ich bin Robin und ich erzähle euch jetzt mal meine Geschichte. Ihr werdet es nicht glauben, aber ich habe über sieben Jahre lang in einer spanischen Familie gelebt und alle hatten mich lieb, wie das eben so ist, wenn man ein kleiner, niedlicher Hund ist. Tja, und dann geschah ein Unglück, ich wurde von einem Auto angefahren. Meine Familie setzte mich ins Auto und fuhr mit mir los und ich war so froh, ihr könnt es euch vorstellen, ich dachte, jetzt fahren wir in die Tierklinik und mir würde bald geholfen werden, mein Bein tat so schrecklich weh, doch dann setzten sie mich einfach aus dem Auto und fuhren weg! Sie haben mich ausgesetzt! Weil ihnen die OP-Kosten zu hoch waren. Ist das zu fassen? Da dachte ich mein Leben lang, ich wäre meiner Familie wichtig und sie hätten mich lieb. Von wegen, einfach abgeschoben wird man, wenn man in größter Not ist…

Ich hatte aber Glück, denn die Tierärztin Mary fand mich und brachte mich in ihre Tierklinik, wo ich ENDLICH ein Schmerzmittel bekommen habe und mir geholfen wurde. Doch die Geschichte war damit noch lange nicht vorbei, ich wurde insgesamt dreimal operiert und verbrachte drei Monate in der Klinik.

Dann endlich durfte ich raus und nun lebe ich bei Olga als Pflegehund. Hier ist es richtig schön, ich konnte mich erholen und blicke nun wieder optimistisch in die Zukunft. Olga erzählt mir immer von den Menschen, bei denen ich bestimmt bald leben werde, wie toll sie sein werden, wie sehr sie mich lieben werden und dass sie mich niemals abgeben würden, nur weil ich krank geworden bin. Hier in Olgas Haus fühle ich mich auch wohl, ich verstehe mich gut mit den anderen Hunden und Olga sagt, ich sei ein ruhiger, sehr angenehmer Hund.

Ich bin nicht sicher, ob es so eine Familie wirklich gibt, aber ich will Olga glauben, denn sie kümmert sich so gut um mich. Also, sollte es da draußen irgendwo die Familie geben, die Olga beschrieben hat, dann würde ich mich von ganzem Herzen freuen, wenn sie sich bei mir melden würde. Ich habe die Hoffnung auf ein schönes Leben nicht aufgegeben, denn ich bin ein Kämpfer!

Euer Robin