» Zuhause gefunden Detailansicht

Nora

Klicken Sie zum Vergrößern auf die Bilder
Rasse
Anlagehund

Alter
Geschlecht
Kastriert
Größe

Herkunft
  Galgo-Mix
  Nein

  geb ca. 10/2009
  Hündin
  Ja
  ca. 68 cm

  Spanien/Andujar
  


News 05.08.2011

Heute war Nora´s großer Tag. Nach einem unfassbar langem Jahr zur Pflege, hat die süße Galgo-Dame es nun endlich geschafft und darf ein Zuhause ihr Eigen nennen. Die sensible Hündin residiert nun in Rheinhausen im nördlichen Breisgau am Rhein, in einem wunderschönen Haus mit Garten, bei einem sehr liebevollen Ehepaar. Es schien wie Liebe auf dem ersten Blick, auf beiden Seiten, als sie bei einem Besuch in der Pflegestelle aufeinander trafen. Kurz nach Ankunft in neuem Heim hat sie direkt ihren geliebten Knochen im Garten versteckt und abends die Couch in Beschlag genommen. Das nennen wir einen gelungenen Start in die gemeinsame Zukunft und freuen uns riesig, dass unsere Nora nun endlich im Hundeparadies angekommen ist. Dies lässt die Tränen der Pflegefamilie auch schnell in ein Lächeln wechseln. Liebe Nora, wir wünschen dir alles erdenklich Liebe für die Zukunft!


» Flyer Nora. Bitte ausdrucken und verteilen!

Update 21.06.2011
Bevor ich in Vergessenheit gerate möchte ich euch mal wieder berichten.
Irgendwie macht es mich unendlich traurig, dass sich niemand für mich interessiert. Keiner versteht warum... vor allem meine Pflegemama, die mich sehr in ihr Herz geschlossen hat, kann es einfach nicht nachvollziehen.

Ich bin
- lieb
- stubenrein
- sozialverträglich mit meinen Artgenossen
- in der Wohnung ruhig
- katzenverträglich
- kinderverträglich (sogar mit Säuglingen bin ich gaaaanz vorsichtig)
- ich kann alleine bleiben
- Auto fahren ist kein Problem für mich
- laut meiner Pflegemama bin ich wunderschön

Was fehlt denn, dass mir keiner meinen Wunsch erfüllen möchte? Mein langersehnter Wunsch nach einem eigenem Zuhause.

Die Türen der Pflegefamilie sind immer offen um mich kennenzulernen.
Traut euch!!

-----------------------------------------------------------------------

Ich möchte euch ein bisschen von mir berichten. In der Hoffnung endlich meine eigene Familie zu finden…das ist nämlich mein allergrößter Wunsch!!

Ich komme aus Spanien, genauer gesagt Andújar. Hier wurde ich nachts, frierend und mutterseelen alleine auf der Straße gefunden. Da war ich noch ganz klein… meine Mama kam einfach nicht mehr zurück. Ich befürchte ihr ist etwas Schlimmes zugestoßen.

Mittlerweile habe ich dieses Erlebnis jedoch hinter mir gelassen und mich zu einer jungen Dame entwickelt. Auf Spaziergängen habe ich immer ein paar Fans, die meine tolle wildfarbene Fellfärbung bewundern. Da bin ich auch ein bisschen stolz drauf ;-) !

Ich verstehe mich sehr gut mit meinen Artgenossen und liebe es mit ihnen zu spielen. Dabei spielt es keine Rolle wie groß oder klein meine Spielkameraden sind, oder welches Geschlecht sie haben. Bei fremden Menschen bin ich immer etwas zurückhaltend, aber ihr fändet es wahrscheinlich auch nicht toll von Fremden angefasst zu werden, oder? Mit meinen Menschen und deren Freunde, die ich kenne, liebe ich es zu schmusen und liege meistens mit auf der Couch, damit ich auch nichts verpasse. Nachts klettere ich immer heimlich ins Bett, das ist sooo gemütlich und warm. Draußen an der Leine gehe ich ganz lieb. Im Moment trainiert meine Pflegefamilie mit mir die Abrufbarkeit an der Schleppleine. Das habe ich auch schon kapiert, meine Pflegemama sagt, dass ich sehr gelehrig bin. Doch leider ist mein Jagdtrieb so groß, dass man mich nicht ableinen kann. Deswegen fährt meine Pflegefamilie mit mir mind. zwei Mal in der Woche zum gesicherten Hundeauslauf. Hier kann ich dann so richtig Gas geben… das brauch ich auch! Wenn ich nicht gerade meine Spielphase habe bin ich in der Wohnung sehr ruhig. Ich kann auch schon stundenweise problemlos alleine bleiben, jedoch sollte man vorher und nachher ausgiebig mit mir spazieren gehen. Ansonsten weiß ich doch gar nicht wohin mit meiner Power.

In meiner Pflegefamilie leben auch drei hundeerfahrene Katzen. Mit denen würde ich zu gerne rumtoben, aber das verstehen die Katzen irgendwie nicht. Wenn sie dann auch noch wegrennen, kann ich einfach nicht anders und renne bellend hinter her. Ein riesen Spaß!! Allerdings findet meine Pflegefamilie und die Katzen das nicht so spaßig und ich muss dann in mein Körbchen.

In meinem neuen Zuhause sollten also wenn nur sehr selbstbewusste Katzen leben, die mir immer wieder ihre Grenzen zeigen und nicht vor Angst vor mir wegrennen.

Meine Pflegemama sagt, dass man sich aufgrund meiner sehr liebenswerten Art einfach nur in mich verlieben kann.

Komm doch einfach mal vorbei und lerne mich kennen. Vielleicht verliebst du dich in mich & mein allergrößter Wunsch geht endlich in Erfüllung.

Hoffnungsvolle Grüße,
deine (?!?!?!) Nora










Bitte hilf mir!

Bryan benötigt Hilfe




Spenderlisten:

  Geldspenden
  Sachspenden

Vielen Dank für Ihre Hilfe!


  Mitglied werden

Folgen Sie den Vergessenen Pfoten!


   RSS-Feed
   Facebook
   Twitter
   Instagram
   Youtube