» Zuhause gefunden Detailansicht


Owen

RasseSchäferhundmischling
AlterGeb. ca. 05/2011
GeschlechtRüde
HerkunftSpanien / Andújar
AufenthaltsortSpanien / Andújar
Größeca. 54 cm

09.07.2017

Dies ist einer dieser Tage, an denen wir ganz besonders glücklich sind – wenn einer unserer Hunde adoptiert wird, der seit Jahren in unserem Refugio lebt und Hunderte von Artgenossen kommen und gehen gesehen hat, selbst aber niemals die Chance bekommen hat zu zeigen, was für ein liebenswerter Hund er ist. Unser freundlicher Owen zog als Welpe ins Tierheim ein und verbrachte dort fast sechs Lebensjahre. Nun ENDLICH hat ihn eine wunderbare Familie gefunden, welcher sofort klar war: Owen ist unser Herzenshund!

Lieber, guter Owen, wir sind von Herzen glücklich, dass du heute gemeinsam mit deinen Menschen nach Deutschland in das Leben fliegen darfst, das du dir seit so langer Zeit wünschst.
Update 17.11.16

Seit dem letzten Update ist über ein halbes Jahr vergangen und Owens Chancen, dieses Weihnachten in einer Familie zu verbringen, tendieren gegen Null.

Es ist schwer, den hübschen Rüden Jahr für Jahr im Refugio zu besuchen und ihm zu versprechen, alles für seine Vermittlung zu tun, um dann am Telefon vergeblich auf DEN einen Anruf zu warten.

Mit jedem Jahr sinken Owens Chancen auf einen eigenen Platz. Mit über fünf Jahren Wartezeit ist er inzwischen ein "Langzeitinsasse" und dieser Stempel macht eine Vermittlung umso schwerer.

Dabei ist Owen ein toller Kerl, ein sanfter, verschmuster, aber sportlicher und lernwilliger Hund, der nichts sich nichts mehr wünscht, als endlich anzufangen mit dem Leben, ein Hund, der seit fünf Jahren darauf wartet, endlich geliebt zu werden.

Wir suchen für Owen einen hunde- und gerne schäferhunderfahrenen Platz und Menschen, die dem hübschen Rüden die eine Chance geben, die er braucht.

--------------------------------------------------------------------------

Update 30.03.2016

Owens Vermittlerin hat ihren Schützling am Wochenende im Refugio besucht und war wieder begeistert von der Schönheit und dem Sanftmut des bald fünfjährigen Rüden. Es ist traurig zu wissen, dass Owens und Morgans fünf Geschwister und ihre Mama inzwischen tolle Zuhause gefunden haben, doch diese zwei noch immer kein Glück hatten.

Owen ist ein freundlicher Hund, der die Zuwendung von Menschen sehr genießt. Er ist allerdings kein Draufgänger und benötigt ein Herrchen oder Frauchen, das ihm Sicherheit gibt und den hübschen Rüden nicht alleine lässt in für ihn schwierigen Situationen. Ein souveräner und freundlicher Ersthund wäre natürlich auch toll.

Es ist traurig zu wissen, dass Owen es nach fünf Jahren im Refugio nicht leicht haben wird, mit all den unbekannten Dingen zurechzukommen, auf die er in Deutschland treffen wird, doch mit Geduld, Verständnis und Sachverstand wird der tolle Rüde sich sicherlich in einigen Monaten sehr gut einleben und endlich die Lebensfreude entwickeln, die er schon seit fünf Jahren verdient hat…

Wir drücken alle Daumen und Pfoten, dass 2016 endlich das Jahr das Glücks für Owen wird und er dieses Weihnachten in SEINER Familie verbringen darf.

-----------------------------------------------------------------------

Update 27.07.2015

Jahr um Jahr vergeht, ohne dass es Interessenten für Owen gibt. Vier Jahre ist der hübsche Rüde nun alt und er hat alle Winter und Sommer seines Lebens im Refugio verbracht, hat viele Hunde kommen und in ein neues Leben gehen sehen und blieb selbst doch immer zurück.

Ja, Owen kennt wenig von seiner Umwelt. Er ist noch nie Auto oder Zug gefahren, an einer Leine gelaufen und hat noch nie in einer Wohnung geschlafen. Und ja, es ist eine besondere Aufgabe, einem Hund wie Owen, dem die meisten Dinge zunächst einmal Angst machen werden, die Welt zu zeigen.

Aber es ist auch eine wundervolle Erfahrung mitzuerleben, wie ein Hund Stück für Stück aufblüht, jeden Tag etwas Neues lernt und sich neue Dinge zutraut. Es ist ein ganz besonderes Gefühl, einen Hund zu adoptieren, der ohne Dich vielleicht keine Chance mehr bekommen hätte und der Dir seine bedingungslose Liebe und Treue schenkt, weil er es zu schätzen weiß, was es bedeutet, geliebt zu werden.

Ein Zweithund, von dem Owen sich ein paar positive Verhaltensweisen abgucken kann, wäre für dementsprechend sicherlich von Vorteil. Aber auch als Einzelhund wird Owen sich wunderbar entwickeln, wenn er die Zeit bekommt, die er braucht.

Wir wünschen uns so sehr, dass dieser freundliche Rüde bald die eine Chance bekommt, die er so sehr braucht, denn Owen ist sehr menschenbezogen, verschmust und ein rundherum wunderbarer Begleiter, der schlicht und einfach bisher übersehen wurde. Vier Jahre lang.

Gerne informiert Sie Owens Vermittlerin über den Umgang mit einem ängstlichen Hund und steht Ihnen natürlich auch nach der Vermittlung mit Rat und Tat zur Seite.

-----------------------------------------------------------------------

Update 23.08.2014

Owens Bruder Axel fand nach drei langen Jahren des Wartens im Refugio Mitte August endlich sein Zuhause und sein Frauchen ist voll des Lobes über ihren hübschen Jungen. Sowohl mit den beiden vorhandenen Hunden als auch den Katzen und der Schildkröte versteht sich Axel prächtig. Er war vom ersten Tag an stubenrein, orientiert sich sehr gut an seinem Frauchen, fährt mutig Auto, läuft brav und interessiert an der Leine, schaut gerne Fernsehen (echtes und Aquarium) und ist schon der neue große Freund des Enkels der Familie. Dass er kein Schoßhund sein soll, sieht Axel mit seinen 60cm Stockmaß zwar nicht so richtig ein, aber dann muss wenigstens am Boden stundenlang gekuschelt werden.
Axel benimmt sich, als wäre er sein Leben lang in dieser Familie gewesen und lediglich nach einem Urlaub nach Hause gekommen.

Wir alle sind überrascht, dass sich Axel, der in seinem gesamten Leben nichts außerhalb des Refugios zu sehen bekommen hat, in sein neues Leben einpasst – und das nach gerade einmal einer (!) Woche!

Diese rundum positive Erfahrung macht uns Hoffnung, auch für Owen bald eine Familie zu finden. Da die Welpen von Mona Lise im Refugio aufgewachsen sind, haben sie keinerlei negative Erfahrungen mit Menschen gemacht. Sie alle lieben Streicheleinheiten und sind rundum positive und fröhliche Hunde.

Kontaktieren Sie gerne Owens Vermittlerin, die Owen auch persönlich kennt, für weitere Informationen!

-----------------------------------------------------------------------

Update 30.12.2013

Manchmal hat man Hunde in der Vermittlung, die einfach nur bezaubernd sind, für die sich aber niemand interessiert. Man beginnt dann zu überlegen, woran es liegen könnte. Zu alt? Zu groß? Zu dunkles Fell? Zu unscheinbar? – Das ist es wohl, was auf Owen zutrifft. Zwar ist er gerade einmal 2,5 Jahre alt, aber diese verbrachte er komplett in unserer Obhut. Nur warum?!

Wahrscheinlich ist er wirklich zu unscheinbar mit seinem hellbraunen Fell und etwas zu groß – am schnellsten findet nun einmal ein Zuhause, wer klein und bunt gescheckt oder struppig ist. Da reicht es nicht, wenn man einfach nur ein wunderbarer Hund ist.

Wir Vermittler kennen so einige Hunde, die jahrelang ohne Grund kein Zuhause fanden, um dann, nach vier oder mehr Jahren in eine Familie zu kommen, die völlig erstaunt ist, was für einen traumhaften Hund sie bekommen hat!

Als Welpe hatte Owen noch die besten Vermittlungschancen; klein, niedlich und jung. Doch nun ist er ausgewachsen und seine Chancen, eine eigene Familie zu finden, schwinden mit jedem Monat, den er bei uns verbringt.

Dabei ist Owen ein zauberhafter, junger Hund! Als Schäferhundmischling ist er ein sehr gelehriger und menschenbezogener Hund. Da er mit seinen Geschwistern bei uns aufgewachsen ist, hat er auch keine schlechten Erfahrungen mit Menschen gemacht.

Owen ist ein sehr neugieriger und interessierter Hund. Im Pfotenumdrehen wird er das Hunde-Einmaleins lernen und neue Dinge erkunden. Er hat Spaß an der Zusammenarbeit mit dem Menschen und ist sehr sozial.

Aus Streitigkeiten hält er sich lieber heraus und geht auf die Beobachterposition. Geschützt und getarnt in einem Busch lässt sich das Treiben doch am besten beobachten. ;-)

Es wird Zeit, dass unser Schatz Owen eine neue kleine Familie bekommt und sein zweites Leben außerhalb des Refugios beginnen darf! Er wird es Ihnen jeden Tag danken!

-----------------------------------------------------------------------

Andujar, 11.07.2011

Hallöchen, wir sind`s, die 7 Zwerge aus den hohen Bergen :-))

Unsere Mama Mona Lise kennt ihr ja sicherlich schon und jetzt wollen wir uns mal vorstellen.
Wir sind 4 Mädels und 3 Jungs:
Ariel, Louisa, Brenda und Camille, sowie Owen, Morgan und ich, der Axel

3 Wochen lebten wir mit unserer Mama ganz allein in den Bergen, bis eines Tages ein sehr netter Mann kam, der sich um unsere Zukunft sorgte und auch kümmerte.
So allein in den Bergen war es viel zu gefährlich für uns und meiner Mama hatte man nur ein Paket Trockenfutter zurückgelassen. Inzwischen war sie auch schon sehr abgemagert.

Der nette Mann brachte uns alle ins Refugio, dort mussten wir erstmal in Quarantäne, wir waren ja schließlich noch nicht geimpft. Die Tierschützer schauten tagtäglich sorgenvoll auf unser Wohlbefinden, sie hatten Angst, wir könnten krank werden, bevor wir überhaupt alt genug für die erste Impfung waren.

Aber wir sind sehr robust und haben alle ganz tapfer die Impfung hinter uns gebracht und nun dürfen wir sogar schon im Welpenhaus leben, *freu*.
Unsere Mama ist und war immer sehr liebevoll zu uns, sie ist wirklich die beste Mama der Welt, das könnt ihr uns glauben. :-))))

Inzwischen sind wir alle schon größer und haben uns schon ein bißchen von Mama abgenabelt, jetzt hat sie auch mal ein bißchen Zeit für sich und kann auch mal mit anderen Hunden spielen ;-)
Trotzdem laufen wir meistens hinter ihr her, sie ist ja schließlich unsere Mama.
Wenn die Tierschützer *Vamos* rufen, dann rennen wir allerdings den Tierschützern hinterher, die lieben wir nämlich auch schon sehr.
Marga sagt immer, wir hätten alle 7 einen wundervollen Charakter, wären sehr anhänglich, verspielt und einfach nur liebenswert.
Marga schaut uns sehr gerne zu, wenn wir alle im Welpenhaus liegen und schlafen. Unser Dasein ist eine wundervolle Erfahrung für alle Tierschützer vor Ort, wir sind auch ihre Babys und sie wünschen sich nichts sehnlicher, als das wir alle ein sehr schönes Zuhause bekommen.
6 von uns sehen sich sehr ähnlich, nur Morgan ist schwarz, sozusagen das schwarze Schaf der Familie, *grins*.
Kleiner Scherz am Rande, Morgan ist natürlich ganz entzückend und ich wette, er bekommt als erster seine eigene Familie.
Unser Vater ist leider nicht bekannt, hat sich wohl aus dem Staub gemacht, kennt man ja, erst den Spaß haben und dann nichts wie weg ;-))))))
Aber egal, dafür haben wir ja die liebste Mama der Welt und wahrscheinlich könnte es ein deutscher Schäferhund-Mix gewesen sein, Mama und der Tierarzt deuteten so etwas an ;-)

Zur Zeit ist Ariel etwas kleiner als die anderen, ansonsten sind wir uns alle wirklich sehr ähnlich, süß und anhänglich, verspielt, lieben es zu rennen und Würstchen zu fressen und lieben unsere Mama und die Tierschützer über alles.
Wir sind sozusagen die liebenswertesten Welpen der Welt, das seht ihr doch genauso oder???

Uns zu fotografieren ist recht schwierig, wir wollen grundsätzlich mit dem Fotografen spielen, können ja auch schließlich nicht wissen, wie wichtig diese Fotos für uns sein könnten.

So, dann wollen wir mal hoffen, dass sich ganz schnell sieben Familien für uns entscheiden und eine achte Familie für unsere Mama Mona Lise.

................... und jetzt gehen wir wieder spielen, Gruß und Kuss
Ariel, Louise, Brenda, Camillle, Owen, Morgan und ich, der kleine Axel

Melanie Berger hat eine Patenschaft für Owen übernommen!
Herzlichen Dank dafür :-)

11/2015





04/2015



11/2013



03/2013



01/2013



Juni 2011




   RSS-Feed
   Facebook
   Twitter
   Instagram
   Youtube