Vergessene Pfoten e.V.
Nur mit dem Unmöglichen als Ziel kommt man zum Möglichen
15. Juli 2024
Impressum | Datenschutz

» Zuhause gesucht


Mancha (jetzt Diego)

RasseMischling
Altergeb. ca. Anfang 01/2018
GeschlechtRüde
Kastriertja
HerkunftSpanien / Andújar
Aufenthaltsort35686 Dillenburg

Größeca. 72 cm
Listenhundnein
Katzenverträglichnein

VermittlungsgebietBundesweit
Schutzgebührauf Anfrage
VermittlerinThekla Held
E-Mailt.held(at)vergessene-pfoten.de
TelefonBitte um Kontaktaufnahme per E-Mail

++ Diego wünscht sich Paten! ++


Update 03.07.2024

Schmusebär Diego hat seinen Wohnortwechsel allmählich überwunden und entwickelt sich auf seinem Pensionsplatz weiterhin gut.
Er sucht sehr die Nähe vertrauter Menschen und genießt jede Zuwendung sehr.
Neue Menschen und Situationen werden zunächst noch skeptisch betrachtet - für ungefähr zwei Minuten. Wenn der Mensch ihm diesen Raum gibt und ihm Sicherheit vermittelt, bleibt Diego aber auch in diesen Situationen ganz entspannt und macht alles mit.

Im Umgang mit Kindern zeigt er sich weiterhin sehr freundlich und achtet gut auf sie, ohne dabei aufdringlich zu werden.
Auch auf sein Zuhause passt Diego auf und kommentiert die Türklingel, lässt sich aber problemlos wegschicken und ist ruhig.

Mittlerweile hat Diego bereits wieder etwas Muskulatur aufgebaut und wird deutlich agiler, wobei sein Temperament insgesamt sehr gemächlich ist.
Natürlich wurde er zwischenzeitlich einem Tierarzt vorgestellt und erfreut sich bester Gesundheit. Das Geriatrie-Profil war komplett unauffällig und im Mittelmeertest konnte lediglich eine bereits durchlebte Ehrlichiose festgestellt werden, welche aber weder zur akuten Zeit noch jetzt irgendwelche Probleme bereitet hat.

Auch wenn Diego einen mäßigen Jagdtrieb hat und noch lernen muss auf seinen Menschen zu achten, ist er unter souveräner Führung ein absolutes Goldstück und wir hoffen sehr, dass er bald seine Menschen findet. Er soll endgültig ankommen dürfen und die Liebe und Geborgenheit erfahren, die er so sehr braucht!




Update 06.06.2024

Nun ist Diego seit einer Woche auf der Pflegestelle und hat sich schon gut eingelebt. Sein Pflegefrauchen berichtet:

"Katzen muss Diego nicht haben, lässt sich aber sofort stoppen und zurückrufen. Er zeigt bisher keinen Jagdtrieb oder Beutefangverhalten.

Mit guter Anleitung und etwas Abstand bleibt er bei Fremdhunden ruhig. Diego kennt nicht viele Umweltreize und wirkt in fremder Umgebung unsicher. Kinder sind kein Problem, die interessieren ihn nicht, selbst wenn sie loslaufen.

Fremde Menschen sind ihm erst mal unheimlich, aber er geht eher verschreckt rückwärts. Nach ein paar Minuten nimmt er vorsichtig Kontakt auf und ist freundlich. Menschen, die er kennt, werden freudig, aber ruhig begrüßt. Dann wackelt der ganze Hund vor Freude.

Diego kann inzwischen ohne Probleme alleine bleiben und macht nichts kaputt. Futter nimmt er sehr vorsichtig ohne jede Hektik. Er zeigt auch keinerlei Futteraggression, ich kann die Hunde nebeneinander füttern.

Diego liebt seine Menschen sehr. Beim Spaziergang braucht er noch Anleitung, zerrt aber nicht sehr an der Leine und bleibt hinten, wenn ich es von ihm verlange. Die Kondition ist eher mittelmäßig, er wird schnell müde. Insgesamt ist er ein sehr angenehmer Begleiter. Gewitter machen ihm Angst, da fängt er an zu zittern. Im Rudel ist er sehr umgänglich, ist niemals aufdringlich oder respektlos. Pflegemaßnahmen wie Krallenschneiden, Kämmen und Zeckenentfernen toleriert er gut."

Ihr habt Lust, weiter mit diesem Rohdiamanten zu arbeiten, und wollt ihn endlich ankommen lassen?

Dann freuen wir uns sehr auf eure Anfrage!

06/2024




Update 30.05.2024

Nach all der Aufregung der letzten Wochen hat Diego nun zum Glück einen tollen Pensionsplatz gefunden und kann sich dort von seinem Trennungsschmerz erholen und in Ruhe auf das Leben bei seinen zukünftigen Herzensmenschen vorbereiten. Wir werden in Kürze wieder von Diego und seiner Entwicklung berichten.

Ihr habt euch in diesen charmanten Rüden verliebt und seid erfahren im Umgang mit großen Hunden? Dann freuen wir uns sehr auf eure Anfrage!

Bis Diego seine Familie gefunden hat, freuen wir uns sehr über Paten, die uns dabei unterstützen möchten, Diegos Pensionskosten aufzufangen.




Update 26.05.2024

Leider ist Diegos Pflegeherrchen sehr schwer erkrankt, liegt im Krankenhaus und niemand weiß, wie es weitergeht. Daher suchen wir für den großen Buben dringend einen geeigneten Platz mit Erfahrung. Diego ist sehr sensibel, bei Menschen erst zurückhaltend, aber dann eine mega "Knutschkugel" und Couchpotato mit eher ruhigem Temperament. Er bleibt auch stundenweise alleine.

Draußen ist Diego mitunter nicht so einfach, da bei fremden Hunden die Sympathie entscheidet, und dann wollen 72 cm mit 53 kg erst einmal geführt werden. Diego hat aber auch viele Hundefreunde, seine neuen Menschen sollten hier dennoch aufmerksam sein.

Diego fehlt derzeit noch etwas Grunderziehung und er muss ein paar Kilo abnehmen, wir sind uns aber sicher, dass dies in einer neuen Familie problemlos möglich sein wird. Diego ist wirklich ein ganz netter Riese mit einem ebenso riesigen Herzen. Er wird nur aufgrund der schweren Erkrankung seines Pflegeherrchens abgegeben.

Wir freuen uns über jede Anfrage für Diego!




Update 16.12.2023

"Hallo zusammen,

es ist ja tatsächlich schon eine Weile her, dass ich mich gemeldet habe. Eines vorweg, mir geht es wieder richtig gut! Nachdem ich einige Probleme mit den Gelenken und Bändern hatte, ist nun alles in Ordnung. Die Behandlung hat vollen Erfolg gebracht und ich bin völlig schmerzfrei.

Leider sind meine Pflegegeschwister mittlerweile alle über die Regenbogenbrücke gegangen, weshalb ich jetzt als Einzelprinz die ungeteilte Aufmerksamkeit meines Pflegeherrchens genieße. Das war in der ersten Zeit wirklich ganz schön schwer für uns beide. Auf einmal war alles so ruhig um uns herum. Aber glücklicherweise habe ich noch einige Spielgefährten, die wir regelmäßig bei unseren Spaziergängen im Wald treffen.
Mittlerweile sind wir für einen Neustart umgezogen und haben uns mit Renovierungsarbeiten ordentlich abgelenkt. Herrchen beim Tapezieren zu beobachten war aber auch echt anstrengend! ;-)

Nun blicken wir zuversichtlich nach vorne und senden Grüße an alle, die in Gedanken bei uns sind.

Euer Diego"




Update 16.04.2021

Unser "Riesenbaby" Diego hat sich mittlerweile sehr an sein Pflegeherrchen gebunden und braucht dessen Sicherheit. Da eine Trennung ihm den Boden unter den Pfoten wegreißen würde, haben wir uns dazu entschieden, diesen sensiblen Rüden dauerhaft auf seiner Pflegestelle zu lassen.

Lieber Michael, vielen Dank für Deine erneute Hilfe!

Diego würde sich natürlich sehr über Paten freuen.




Update 05.02.2019

Diego hat leider unverschuldet sein Zuhause verloren. Sein Frauchen ist erkrankt und somit leider nicht mehr in der Lage, sich um diesen großen Rüden zu kümmern. Deshalb lebt Diego nun in einer Pflegestelle und sucht von dort aus sein „Für-immer-Zuhause“.

Diego hat Folgendes zu berichten:

"Hallo Leute, ich bin es, der Diego... An diesen Namen habe ich mich schon gut gewöhnt.

In den letzten Monaten bin ich zu einem stattlichen jungen Mann herangewachsen. Ich habe ein Schultermaß von 72 cm und beim letzten Wiegen 42kg auf die Waage gebracht.

Für mich ist das okay, aber ich höre immer wieder, ich sei ein riesiges Temperamentsbündel und würde bestimmt auch noch etwas mehr wachsen, denn ich bin ja erst 1 Jahr alt – was auch immer das alles bedeuten soll...

Mit anderen Hunden verstehe ich mich prima und finde eigentlich immer einen Spielkameraden. Katzen sind jedoch nicht meine Freunde...

Bei fremden Menschen und in fremden Wohnungen fühle ich mich immer erst einige Zeit unsicher und bin vorsichtig und schüchtern, aber wenn ich merke, mir passiert nichts, werde ich nach kurzer Zeit zu einer richtigen Schmusebacke.

Gemeinsam Kuscheln und Fernsehen auf der Couch oder sich im Bett anschmiegen, ist das Größte für mich... naja, fast... Kauen ist eigentlich noch besser, aber irgendwie erwische ich immer das Falsche zum Kauen.

Wenn ich merke, ich wohne länger an einem Ort, weiß ich genau, was ich zu tun habe und passe schon ordentlich auf.

Meine Pflegestelle schaut mich dann immer so komisch an und meint, ich müsste dringend in so eine „Hundeschule“, ich weiß aber nicht was ich da soll, ich kann doch schon alles... Spielen, Sitz, Fressen, Betteln... Platz und Bleib sind doofe Sachen.

Aber meinem Chef und den anderen Hunden im Rudel scheint das wichtig zu sein. Toll ist allerdings, wenn "Komm" gerufen wird, dann renne ich immer ganz schnell zurück, denn oft gibt es dann ein Leckerchen oder eine Streicheleinheit – nur, wenn ich einen anderen Hund noch nicht begrüßt habe, hat das natürlich Vorrang, aber dann beeile ich mich auch, danach wieder zu Herrchen zu kommen.

Zur Zeit ist mein Spielplatz in einem kleinen Wäldchen in Mülheim/Ruhr, wo man mich auch mal besuchen kann, aber wie das geht, wisst Ihr sicher besser als ich..."




02/2019





Andújar, den 03.04.2018

Seine Familie brachte den kleinen Mancha in unsere Tierklinik, um ihn dort abzugeben. Vermutlich haben sie unterschätzt, was es bedeutet, einen kleinen, wuseligen Welpen aufzuziehen. Denn Mancha ist zwar unheimlich niedlich, aber natürlich ein echter Hund mit vielfältigen Bedürfnissen. Der kleine Kerl möchte Schritt für Schritt die Welt um ihn herum entdecken, viel lernen und dabei immer genug Zeit für Verschnaufpausen haben auf dem weiten Weg zum Erwachsenwerden.

Wer Mancha adoptiert, wird die faszinierende Entwicklung vom Junghund hin zum erwachsenen Hund begleiten dürfen und einen treuen Freund an seiner Seite aufwachsen sehen!

Mancha ist alterstypisch sehr verspielt und neugierig. Er liebt es zu schmusen und könnte problemlos und genüsslich den ganzen Abend lang auf dem Schoß eines Menschen verschlafen. Er lebt derzeit in einer Pflegestelle und sein Pflegefrauchen ist voll des Lobes, wenn sie über den kleinen Knopf spricht.

Wenn Sie Mancha ein Zuhause schenken möchten, in dem er aufwachsen und alt werden kann, kontaktieren Sie uns gerne!

(Mancha wird etwa mittelgroß bei einem Gewicht in der Größenordnung von etwa 30 kg werden - genauere Aussagen können wir erst treffen, wenn er etwas älter ist.)









Catharina Fulde und
Regina Nölle haben Patenschaften für Diego übernommen :o)
Vielen lieben Dank dafür!