Vergessene Pfoten e.V.
Nur mit dem Unmöglichen als Ziel kommt man zum Möglichen
6. Dezember 2022
Impressum | Datenschutz

» Zuhause gesucht


Iker

RassePodenco
Altergeb. ca. 07/2018
GeschlechtRüde
Kastriertja (bei Ausreise)
HerkunftSpanien / Andújar
AufenthaltsortSpanien / Andújar

Größeca. 45 cm
Listenhundnein
Katzenverträglichunbekannt

VermittlungsgebietBundesweit
Schutzgebühr270 € zzgl. Transportkosten (ca. 110 €)
VermittlerinThekla Held
E-Mailt.held(at)vergessene-pfoten.de
TelefonBitte um Kontaktaufnahme per E-Mail

++ Um Videos unserer Tiere zu sehen, besuchen Sie bitte unseren Youtube-Kanal ++

Update 14.11.2022

Iker hatte Besuch von seiner Vermittlerin und die hat ordentlich gestaunt, als er auf einmal neben ihr stand und ganz schüchtern Kontakt aufgenommen hat, sich sogar anfassen ließ.

Iker ist im Umgang sehr vorsichtig und zurückhaltend, obwohl er am Zaun einen ganz anderen Eindruck vermittelt...

Wir suchen für diesen sensiblen Rüden ebenso sensible Menschen, welche ihm die Sicherheit geben, die er braucht, um richtig im Leben ankommen zu können. Ein entspannter Ersthund wäre wünschenswert.




04/2022





Update 25.01.2022

Iker konnte leider seine Ängste gegenüber fremden Menschen noch nicht wirklich ablegen. Vermutlich wird er final erst daran arbeiten können, wenn er in ein eigenes Zuhause umziehen darf. Immerhin schafft er es, dank seiner Neugier, den Abstand bereits auf 50 cm zu verringern. An einem dieser besonderen Tage hat er schon versucht, die Hand eines Teammitgliedes zu beschnüffeln. Ein voller Erfolg, den man an dieser Stelle ruhig einmal feiern darf.

Ganz tief im Inneren sehnt sich Iker bestimmt, wie jeder Podenco, nach einer kleinen weichen Anhöhe, von welcher er alles beobachten kann. Manche Leute nennen dies auch Couch oder Bett. ;-) Fakt ist, Iker ist ein netter Hund, der keinen Stress provozieren möchte. Beste Voraussetzungen für einen Umzug auf die Sonnenseite des Lebens.

Wer Iker helfen möchte, seine Koffer zu tragen, kann dies gerne bei seiner Vermittlerin anmelden. Umzugskartons sind bereits vorhanden. Sogar die Reisekleidung liegt schon bereit. Meldet Euch. Iker kann es kaum erwarten!




Update 17.03.2021

Unser kleiner Angsthase Iker hat sich in den vergangenen Monaten mit dem Leben im Refugio arrangiert. Er rennt nicht mehr panisch weg, wenn unsere spanischen Kollegen den Auslauf betreten, doch sobald sie Anstalten machen, sich ihm zu nähern, bekommt er Angst…

Es ist bereits gelungen, Iker sehr vorsichtig in der Box anzufassen, sobald er jedoch mehr Platz zum Ausweichen hat, zieht der kleine Rüde sich zurück.

Iker wird in seinem neuen Zuhause viel Zeit brauchen, um sich an ein normales Leben zu gewöhnen. Wir suchen für ihn nach Möglichkeit Menschen, die bereits Erfahrung mit sehr ängstlichen Hunden gesammelt haben.

Mindestens ein souveräner Ersthund sollte idealerweise in Ikers neuem Zuhause vorhanden sein.

Wir hoffen sehr, dass Iker bald die Chance bekommt, in einem eigenen Zuhause lernen zu können, dass die Welt vielleicht doch nicht so unheimlich ist, wie Iker aktuell denkt.




Andújar, den 25.07.2020

Der kleine Iker guckt noch ganz verschreckt auf den Fotos – kein Wunder, traut er dem sicheren Leben im Refugio doch noch nicht so ganz. Bis vor kurzem lebte Iker in der Tötungsstation in Linares. Mit dem Trubel dort war er völlig überfordert und Menschen vertraut er auch noch nicht.

Als Marga bei ihrem letzten Besuch in Linares Hunde aussuchte, die ins Refugio umziehen würden, war ihr sofort klar, dass Iker einer von ihnen würde sein müssen – so verängstigt und traurig sah er aus.

Iker ist ein toller, kleiner Hund, der wie eine junge Blume Zeit brauchen wird, um sich zu entfalten. Er ließ sich trotz seiner großen Angst problemlos von Marga anfassen und in die Box setzen, was für seinen tollen Charakter spricht.

Aktuell lebt Iker mit Huey zusammen, dem er auf Schritt und Tritt folgt. Wir würden uns wünschen, dass in Ikers zukünftigem Zuhause mindestens ein weiterer entspannter Hund lebt, an dem er sich orientieren kann.

Wie schrecklich Ikers bisheriges Leben gewesen sein muss, können wir nur mutmaßen. Sicher ist, dass er ab sofort nur noch schöne Dinge erleben soll und geliebt werden wird – das haben wir ihm fest versprochen.