Vergessene Pfoten e.V.
Nur mit dem Unmöglichen als Ziel kommt man zum Möglichen
1. Februar 2023
Impressum | Datenschutz

» Zuhause gesucht


Moreny

RasseMischling
Altergeb. ca. 08/2013
GeschlechtHündin
Kastriertja (bei Ausreise)
HerkunftSpanien / Andújar
AufenthaltsortSpanien / Andújar

Größeca. 42 cm
Listenhundnein
Katzenverträglichunbekannt

VermittlungsgebietBundesweit
Schutzgebühr270 € zzgl. Transportkosten (ca. 110 €)
VermittlerinSteffi Müller
E-Mails.mueller (at) vergessene-pfoten.de
Telefon06027 / 94 63 (AB)

Update 25.11.2022

Unsere Moreny hatte vor wenigen Tagen Besuch von einigen deutschen Teamkolleginnen im Refugio. Alle vier waren sofort hin und weg von dieser kleinen Zaubermaus. Moreny ist dankbar für jede Streicheleinheit und genießt die Momente, in denen sie einen Menschen ganz für sich alleine hat.

Mit ihrer sensiblen, freundlichen und ruhigen Art verzaubert Moreny ihre Besucher. Streit geht die zarte Hündin aus dem Weg, sie möchte es lieber etwas ruhiger angehen lassen. Wir stellen uns Moreny in einem entspannten Umfeld vor, wo sie gemütliche Spaziergänge machen und anschließend in weiche Decken eingewickelt in ihrem Körbchen dösen kann oder zu Kuschelstunden auf die Couch hüpfen darf.

Ein netter ruhiger Ersthund wäre für die neunjährige Hündin bestimmt kein Problem, ist aber keine Voraussetzung für eine Adoption.

Derzeit erhält Moreny eine Autovakzintherapie gegen ihre Leishmaniose. Zum Glück geht es ihr körperlich dabei gut, doch es bricht unser Herz, diese zarte ältere Hündin im Winter im Refugio zu wissen. Wir hoffen sehr, dass wir bald Menschen finden, die für Moreny noch ein Plätzchen – und vor allem ganz viel Liebe – übrig haben.




Andújar, den 23.08.2022

Unsere neunjährige Moreny verbrachte ihr Leben bei einer spanischen Familie, die nun entschied ihre Hündin abzugeben. Dies wirkt im ersten Moment herzlos, war für Moreny aber vielleicht das größte Glück ihres Lebens, denn sie kam sehr hungrig zu uns und zeigte sich im Refugio Fremden gegenüber zunächst sehr skeptisch. Ihr Verhalten lässt traurigerweise den Verdacht zu, dass sie in der Vergangenheit misshandelt worden sein könnte.

Nun taut die kleine Moreny Tag für Tag auf, fasst Vertrauen zu unseren spanischen Kollegen und beginnt sich zu freuen, sobald sie diese morgens am Zaun erblicken kann. Ihre anfängliche Aufregung hat sich gelegt und ihr toller Charakter wird sichtbar.

Derzeit lebt Moreny mit Rüden und Hündinnen zusammen und es gibt keinerlei Probleme innerhalb der Gruppe.

Moreny wurde bei einem routinemäßigen Bluttest positiv auf Leishmaniose getestet. Doch dies sollte kein Grund sein, sie nicht zu adoptieren, denn die Leishmaniose ist schon lange kein Todesurteil mehr, kann der Hund doch in den meisten Fällen – ist er medikamentös gut eingestellt und weiß man ein paar Dinge zu beachten – ein langes und gesundes Leben führen. (Einen Überblick über die Mittelmeerkrankheiten finden Sie auf unserer Homepage, gerne können Sie aber auch mit Ihren Fragen direkt an uns herantreten.) Eine Autovakzintherapie für Moreny ist ebenfalls in Planung.

Wir wünschen uns für diese bezaubernde ältere Hündin ein Zuhause für ihren zweiten Lebensabschnitt, in dem sie geliebt und umsorgt wird. Es bietet so viele Vorteile, gerade einen bereits erwachsenen Hund zu adoptieren, dass wir hoffen, dass Moreny schon dieses Jahr ihr erstes Weihnachten in Deutschland verbringen darf. ♥


**

Gina Müller hat eine Patenschaft für Moreny übernommen :o)
Vielen lieben Dank dafür!

**