» Zuhause gefunden Detailansicht


Pegaso 

RasseMischling
Altergeb ca. 04/2008
GeschlechtRüde
HerkunftSpanien / Andujar
AufenthaltsortMoers
Größeca. 57 cm

16.05.2015

Natürlich versteht sich Pegaso bestens mit der vorhandenen Hündin der Familie und natürlich hat er sein Frauchen schon am Flughafen um die Pfote gewickelt, sodass er sein Zuhause für immer in Moers gefunden hat und nie wieder umziehen muss!

Wir freuen uns bei jedem Hund, der ein Zuhause findet, aber es ist immer etwas Besonderes, wenn ein Hund nach über sechs Jahren(!) noch eine (und wohl seine einzige) Chance bekommt!

Wir danken Pegasos Familie von Herzen und wünschen Euch lange und glückliche gemeinsame Jahre! Ein herzliches Dankeschön gilt auch Pegasos Paten und allen, die ihm in der langen Zeit die Daumen gedrückt und ihn nicht vergessen haben!!
Update 20.04.2015

Man darf niemals aufgeben, egal, wie aussichtslos etwas manchmal zu sein scheint. Dies beweist uns heute unser Pegaso, der die Hoffnung über sechseinhalb lange Jahre nicht aufgegeben hat und heute mit dem größten Geschenk belohnt wird, das sich ein Hund im Refugio nur wünschen kann.

Pegaso wird ab heute mit einer lieben Hündin in Moers leben und, wenn sich die beiden gut verstehen, wird er für immer dort bleiben und seine Freundin Lissy (ehemals Fifi) oft besuchen, da die beiden Frauchen gute Freundinnen sind.

Lieber großer Junge, endlich ist Deine Zeit gekommen, Dein Glück beginnt genau JETZT!

Ein herzlicher Gruß geht an dieser Stelle auch an Chris! Danke, dass Du all die Jahre an Pegaso geglaubt und immer für ihn die Daumen gedrückt hast. Heute geht unser großer Wunsch endlich in Erfüllung!

-----------------------------------------------------------------------

Update 08.06.2014

Ich durfte im vergangenen Monat endlich Pegaso persönlich kennenlernen! Was für ein besonderer Augenblick war es, als ich in den Auslauf ging und den schönen Rüden nur wenige Meter entfernt von mir stehen sah.

Zunächst war Pegaso sehr schüchtern und zog es vor, den neuen Menschen aus der Ferne zu beobachten, während ich bereits von anderen Hundenasen umringt wurde. Nachdem Pegaso zu dem Schluss kam, dass ich höchstwahrscheinlich kein böses Monster bin, das mit Vorliebe schwarze Strubbelhunde vertilgt, traute er sich zu mir heran und beschnüffelte mich mutig. Und siehe da, Gekraultzuwerden findet der feine Herr dann doch richtig prima! ;-)

Und wie ich so vor ihm kniete, seine Ohren knete und er mich erwartungsvoll ansah, hätte ich ihm nichts lieber versprochen, als dass er bald ein weiches Körbchen haben wird und ihn viele liebevolle Hände streichen werden. Aber ich konnte es ihm nicht versprechen, weil ich mir nach fast sechs Jahren nicht mehr sicher bin…

Mein lieber Pegaso, ich werde nicht aufgeben und gemeinsam mit dem gesamten Team weiterhin dafür kämpfen, dass Du nicht vergessen bleibst, sondern endlich die Chance bekommst, die Du so sehr verdienst. Bitte gib Dich nicht auf! Wir können nicht mehr verändern, dass Du im Refugio aufwachsen musstest, aber wir werden alles dafür tun, damit Du nicht auch hier alt werden musst. Nur bitte, halte durch, mein lieber, schöner, schwarzer Junge!

Deine Vermittlerin

-----------------------------------------------------------------------

Update 16.11.2013

FÜNF JAHRE, fünf lange, lange Jahre lebt Pegaso im Refugio und das, obwohl er ein wunderbarer Hund ist. Sollte es tatsächlich seine Fellfarbe sein, die ihn kein Zuhause finden lässt?
Beim letzten Besuch unserer Vermittlerinnen zeigte Pegaso sich sehr menschenbezogen und wollte am liebsten die ganze Zeit über gestreichelt werden. Dabei ist er aber nicht grob, sondern sehr sanft und freundlich und einfach nur dankbar für jede Sekunde Zuneigung. Wer mag es ihm schon verdenken?

Auch gehört unser schöner Pegaso mit seinen fünf Jahren noch lange nicht zum alten Eisen, er ist nach wie vor sportlich, aktiv und der perfekte toller Begleiter für lange Spaziergänge. Dabei ist er nicht anstrengend, sondern ein ganz normal aktiver Hund. Auch aus Streit hält Pegaso sich lieber raus und beobachtet das Schauspiel aus sicherer Entfernung – eine gewisse Vernunft bringt er also auch mit! Warum nur muss der liebe Rüde Jahr um Jahr zusehen, wie seine Freunde in ihr Glück reisen und er immer zurückbleiben? Noch hat Pegaso sich nicht aufgegeben, aber wie lange kann er noch glücklich sein?

Pegaso ist ein sehr sanfter und genügsamer Hund, doch einen einzigen Wunsch hat er: 2013 soll das letzte Weihnachten Jahr sein, das er im Refugio verbringen muss.
Wer erfüllt ihm diesen Wunsch?

-----------------------------------------------------------------------

Update 03.01.2013

Man weiß, dass Welpen sehr schnell vermittelt sind. Sie sind klein und süß und viele Menschen freuen sich, wenn sie ihren Hund bei sich aufwachsen sehen und in etwa einschätzen können, was er erlebt hat und was nicht. Ein Welpe ist ein ungeschliffener Rohdiamant.

Aber manchmal kommt es vor, dass ein Welpe – aus welchem Grund auch immer – kein Zuhause findet und im Refugio älter und älter wird; ein halbes Jahr, ein Jahr, zwei Jahre…

Pegaso ist inzwischen 4,5 Jahre alt und wartet seit er ein Baby ist darauf, dass sich jemand in ihn verguckt. Lange 4,5 Jahre! Jahre, in denen er unzählige Hundefreunde kommen und gehen sah.

Und er musste immer dort bleiben. Niemand interessierte sich in all der Zeit für diesen schönen Rüden mit dem außergewöhnlichen Charakter. NIEMAND!

Es spricht für Pegaso, dass er sich dennoch nicht aufgegeben hat. Er ist seit eh und je ein fröhlicher Hund; ein Hund, der niemals Probleme im Umgang mit anderen Hunden hatte, gleich ob Rüde oder Hündin, alt oder jung. Er tobt und spielt gerne und ist dabei ein normal aktiver Hund.

Mit seinen fast 5 Jahren hat er keine Babyflausen mehr im Kopf und ist ein ausgeglichener Kerl.

Pegaso ist auch kein Draufgänger. Zunächst etwas schüchtern mit Fremden, taut er schnell auf und genießt jede Streicheleinheit. Er möchte es seinen Menschen unbedingt Recht machen und würde sich auch in einer Familie wohl fühlen.

Pegaso ist zwar kein geflügeltes Pferd, dafür würde er liebend gerne (wenn auch „nur“ per Flugzeug) zu lieben Menschen fliegen, die ihn bis ans Ende seines Lebens lieben und nie wieder hergeben wollen.

Wird 2013 endlich DAS Jahr für diesen hübschen Rüden?

-----------------------------------------------------------------------

Andujar, 26.09.2008

Na ein Glück, endlich sind wir auch mal dran !!

Wir, das sind Fifi und Pegaso, also wir zwei sind echt super gute Kumpels.
Das ist ja auch kein Wunder, wir haben beide das gleiche Schicksal und da
muß man echt zusammenhalten. Wißt ihr, wir hatten beide mal eine Familie,
aber kaum waren wir auf der Welt, schwupps, da haben wir uns ganz
plötzlich in der Tötungsstation wiedergefunden. Tja, so schnell geht das,
einmal freudig ins Auto gesprungen und schon entsorgt. :-(((

So haben wir uns also hier in der Tötungsstation kennengelernt. Kumpels,
die brauchste da wirklich, ohne Kumpels wirste da nichts, zu zweit ist man
immer etwas stärker. Vor allem sollte man auch bedenken,wie jung wir noch
waren.
Eines Tages hat der Wärter dann 15 Welpen in eine Box gesteckt und ab in
Kofferraum -- bohhh, hatten wir vielleicht Angst, das Spiel kannten wir ja
schon, rein ins Auto und entsorgen.
Endstation war dann das neue Tierheim, aber als der Kofferraum aufging,
blickten wir in zwei ganz entsetzte Gesichter. Wir hatten ein verdammt
ungutes Gefühl, wußten ja noch nicht, dass die Beiden ganz liebe
Tierschützer waren.
Die Eine hat sogar geweint, damit konnten wir gar nichts anfangen, aber
heute wissen wir warum.
Das neue Refugium war völlig überfüllt und eigentlich hatten sie
überhaupt keinen Platz für uns, aber sie konnten und wollten uns nicht
sterben laßen, also durften wir bleiben.

--------------------- D A N K E
-----------------------------

Jetzt leben wir im neuen Refugium, aber es ist einfach immer noch viel zu
voll hier, alle kommen viel zu kurz.
Die Tierschützer schuften manchmal Tag und Nacht, um uns zu versorgen. Das
kann man gar nicht mit genügend Dank in Worten ausdrücken und trotzdem,

nochmals D A N K E

Wir sind übrigens zwei ganz verspielte und fiffige Kerlchen, wir können
rennen und toben, das glaubt man kaum. Wir sind sehr aktiv und wollen
gefordert werden.
Eine super sportliche Familie, das wäre wahrscheinlich genau das Richtige
für jeden von uns beiden.

Manchmal wollen die uns hier einfangen, wenn wir nicht freiwillig zurück
in die Zwinger gehen, aber wir trauen dem Spiel nicht, haben die uns doch
schon gepieckst und so komische Tabletten in die Schnauze gesteckt, da kann
man ja nie wissen, was da noch alles so kommt.

Langsam aber sicher wollen wir hier weg, auf die Dauer ist das nichts, so
ohne eigenes Körbchen, ohne jemand der mit einem kuschelt und spielt und
tobt und Gassi geht und.........
und einfach alles was schön ist.

Wir wollen ein Leben, wie es sich für einen Hund gehört, einem wirklich
lieben Familienhund.
Genau so sind wir und genau so wollen wir leben und wir wissen ganz genau,
es gibt für jeden von uns einen Menschen, der das genau so sieht.

Es grüssen ganz herzlich, aber schon etwas ungeduldig

Pegaso und Fifi

Frau Andrea Broscheit hat eine Patenschaft für Pegaso übernommen.
Herzlichen Dank :-)


11/2013



03/2013



Okt. 2010



Hier ein Video September 2008 ... Pegaso ist gewachsen:-)

   RSS-Feed
   Facebook
   Twitter
   Instagram
   Youtube